Hauptmenü öffnen

Helene Walterskirchen

deutsche Literaturagentin und Autorin
Helene Walterskirchen

Helene Walterskirchen (bürgerlich Helene Walter-Mahncke, * 21. Dezember 1950 in Freising) ist eine deutsche Schriftstellerin, Publizistin und Kultur-Mentorin.

LebenBearbeiten

Nach dem Abschluss der Mittleren Reife war Walterskirchen in verschiedenen Branchen als Sekretärin tätig, ehe sie in den 90er Jahren das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie verfasste bis 2002 Ratgeber- und Sachbücher, unter anderem zu den Themen Wellness, Lebensgestaltung im Alter, oder Adelige in Deutschland.

Neben ihrer eigenen Autorentätigkeit war sie bis 2004 auch als Ghostwriterin, Lektorin und Literaturagentin tätig.[1][2]

Im Jahre 2004 initiierte Helene Walterskirchen in München die Gründung des Bildungs- und Kulturvereins „AdmaCUM – Zentrum zur Förderung der globalen Lebens-, Gesellschafts- und Geisteskultur e. V.“.[3] Der Verein hat heute seinen Sitz in Schloss Rudolfshausen in der Gemeinde Igling-Holzhausen. Sie steht dem Verein seit seiner Gründung als 1. Vorsitzende vor. Der Verein fördert verschiedenste Kulturprojekte im Bereich Lebens- und Gesellschaftskultur.[4][5]

Seit 2011 lebt und arbeitet Helene Walterskirchen in Schloss Rudolfshausen und ist mit dem Aufbau und der Ausdehnung des „Friedenskulturzentrums Schloss Rudolfshausen“ befasst. Seit 2015 hat das Friedenskulturzentrum Schloss Rudolfshausen einen Ableger: das Friedenskulturzentrum Niederösterreich.

KulturprojekteBearbeiten

2010 gründete Helene Walterskirchen das Friedenskultur- und Volkskunstprojekt Friedens-Banderole. Auf einem Endlos-Stoffbanner können sich Menschen, die „ja“ zum Frieden sagen, namentlich eintragen und ihr Friedensbild darauf malen. 2017 hatte die Friedens-Banderole eine Länge von 1,7 km und beinhaltete mehrere tausend Friedensmalereien von Menschen aus über 18 Ländern. Die Friedens-Banderole ist ein friedenspädagogisches Begleitmedium im Friedensunterricht an Schulen; sie war bei zahlreichen Friedensfesten wie dem Evangelischen Kirchentag in Dresden, dem Augsburger Hohen Friedensfest, beim 30-jährigen Jubiläum der Friedensburg Schlaining, und wurde im Jahr 2017 in einer spektakulären Aktion in Holzhausen, Gemeinde Igling, entlang der Dorfstraße bis zum Ortsende ausgerollt.[6][7]

2016 gründete Helene Walterskirchen ein Schwesterprojekt der Friedens-Banderole, in dem Schüler einer Stadt/Region im Kunstunterricht Friedens-Bilder malen, die dann an einem Friedens-Malwettbewerb teilnehmen. 2016 trug der Malwettbewerb den Titel: „Augsburger Schüler malen für den Frieden“, 2017 „Landsberger Schüler malen für den Frieden“, 2018 „Kemptener Schüler malen für den Frieden“.

Sowohl die Friedens-Banderole wie die Gewinnerbilder der drei Wettbewerbe werden in Wanderausstellungen PEACE ART ausgestellt, die bisher in Augsburg, Landsberg und Kempten stattfanden.

Im Jahr 2014 gründete sie das zweimal jährlich als Printausgabe erscheinende KULTUR-MAGAZIN SCHLOSS RUDOLFSHAUSEN, eine Sammel-Edition zu Kulturthemen (Die Deutsche Nationalbibliothek, ISSN 2366-5165). Seit 2018 erscheint das Kultur-Magazin Schloss Rudolfshausen auch zweimonatlich als eigenständiges Online-Magazin. Helene Walterskirchen und ihre Tochter Alexandra sind die Herausgeberinnen.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Wie finde ich den richtigen Rechtsanwalt. Econ, Düsseldorf u. a. 1995, ISBN 3-612-21268-0.
  • Rechtsanwälte vorteilhaft einsetzen. Alles, was Sie über den Umgang mit RAen wissen müssen. Walhalla, Regensburg u. a. 1998, ISBN 3-8029-3608-6.
  • Streite dich nicht – gewinne! Zeitgemäßes Konfliktmanagement. Ullstein, Berlin 1999, ISBN 3-548-35857-8.
  • Lebensfreude kennt kein Alter. Der Weg zu mehr Selbstbewusstsein, Gelassenheit, Vitalität und innerer Reife. Ueberreuter, Wien 2000, ISBN 3-8000-3763-7.
  • Aristokraten. Leben zwischen Tradition und Moderne. Ueberreuter, Wien 2000, ISBN 3-8000-3778-5.
  • Prinzessinnen. Märchenfiguren im 3. Jahrtausend. Ueberreuter, Wien 2001, ISBN 3-8000-3818-8.
  • Benefiz-Ladies. Im Dienst der guten Sache. Droste, Düsseldorf 2001, ISBN 3-7700-1128-7.
  • Das Energie-Prinzip. Konzentrationsübungen am Arbeitsplatz. Ehrenwirth, Bergisch Gladbach 2002, ISBN 3-431-04034-9.
  • An der Seite der Macht. Deutschlands First Ladys. Ueberreuter, Wien 2002, ISBN 3-8000-3845-5.
  • Grenzenlos jung und voller Schwung. Adma-Publications, München 2011, ISBN 978-3-00-033748-2.
  • Meine Paradies-Ernährung. Adma-Publications, Holzhausen 2012, ISBN 978-3-00-039423-2.
  • Friedensritter – Mit der Kraft des Friedens leben und gewinnen. Adma-Publications, Holzhausen 2013, ISBN 978-3-00-042369-7.
  • Im Mega-Spiel des Universums: Das Lebensspiel des 'Homo Ludens' in einem Universum der Spielwelten und Inszenierungen. Adma-Publications, Holzhausen 2016, ISBN 978-3-00-052037-2.
  • Kultur-Magazin Schloss Rudolfshausen. Adma-Publications, Holzhausen 2014, ISSN 2366-5165.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Von Powerfrauen und glücklichen Paaren – Autorin und Publizistin Helene Walterskirchen. In: Münchner Merkur Wolfratshausen. 17. August 2006.
  2. Monika Aufschnaiter: Ein neues Leben zwischen Promis und Computer – Helene Walterskirchen über ihre Arbeit als Autorin. In: Abendzeitung München. 15. November 2001.
  3. Regina Miller: Eine Herzensangelegenheit. Schmuckstück ist wieder vermietet und soll Kulturzentrum werden In: Augsburger Allgemeine. 27. August 2011.
  4. Menschen zusammenführen – Verein Admacum unterstützt umgesiedelte Nubier in Ägypten, um ihre Lebenssituation zu verbessern. In: Süddeutsche Zeitung. 19. Januar 2010.
  5. Kleiner, aber sehr effektiver Kreis – Mitglieder und Paten unterstützen Bedürftige in Südägypten. In: Münchner Merkur. 15. Januar 2010.
  6. Ausstellung: das Volkskunstwerk 'Banderole für den Frieden' in Schloss Rudolfshausen. In: Landsberger Tagblatt. 6. Dezember 2012.
  7. Die Banderole ist schon 1,6 Kilometer lang. In: Augsburger Allgemeine. 25. August 2016.