Hauptmenü öffnen

Heinz Thomas (Historiker)

deutscher Historiker

Heinz Thomas (* 28. November 1935 in Gotha) ist ein deutscher Historiker.

Heinz Thomas studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Bonn. Nach dem Staatsexamen erfolgte 1966 mit einer von Eugen Ewig und Helmut Beumann betreuten Arbeit über die Trierer Geschichtsschreibung des 11. Jahrhunderts in Bonn die Promotion. 1972 habilitierte er sich ebenfalls bei Ewig in Bonn mit der Arbeit Zwischen Regnum und Imperium. Die Fürstentümer Bar und Lothringen zur Zeit Kaiser Karls IV. Seit 1973 war er außerplanmäßiger Professor in Bonn. Von 1980 lehrte er bis zu seiner Emeritierung als ordentlicher Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Bonn. Thomas legte eine maßgebliche Darstellung über Ludwig den Bayern und eine umfassende politische Geschichte des deutschen Spätmittelalters vor. Im Jahr 2000 veröffentlichte er über Jeanne d’Arc eine Darstellung.[1]

SchriftenBearbeiten

  • Jeanne d'Arc. Jungfrau und Tochter Gottes. Fest, Berlin 2000, ISBN 3-8286-0065-4.
  • Ludwig der Bayer. (1282–1347). Kaiser und Ketzer. Pustet u. a., Regensburg u. a. 1993, ISBN 3-7917-1366-3.
  • Deutsche Geschichte des Spätmittelalters 1250–1500. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 1983, ISBN 3-17-007908-5.
  • Zwischen Regnum und Imperium. Die Fürstentümer Bar und Lothringen zur Zeit Kaiser Karls IV. (= Bonner historische Forschungen. Bd. 40). Röhrscheid, Bonn 1973 (Zugleich: Bonn, Universität, Habilitations-Schrift).
  • Studien zur Trierer Geschichtsschreibung des 11. Jahrhunderts, insbesondere zu den Gesta Treverorum (= Rheinisches Archiv. Bd. 68, ISSN 0933-5102). Röhrscheid, Bonn 1968 (Bonn, Universität, Dissertation vom 27. Juli 1966).

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Vgl. dazu die Besprechung von Bea Lundt in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 49 (2001), S. 553–554.