Heinz Mörschel

deutscher Fußballspieler

Heinz Mörschel (* 24. August 1997 in Santo Domingo, Dominikanische Republik[1]) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Stürmer steht bei Dynamo Dresden unter Vertrag und war dreimal für die deutsche U18 aktiv.

Heinz Mörschel
Personalia
Geburtstag 24. August 1997
Geburtsort Santo DomingoDominikanische Republik
Größe 190 cm
Position Hängende Spitze
Junioren
Jahre Station
Eintracht Frankfurt
0000–2012 FSV Frankfurt
2012–2016 1. FSV Mainz 05
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2018 1. FSV Mainz 05 II 41 (8)
2018–2019 Holstein Kiel 8 (1)
2018 Holstein Kiel II 1 (0)
2019–2020 Preußen Münster 34 (8)
2020–2021 KFC Uerdingen 05 16 (4)
2021– Dynamo Dresden 8 (4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2014–2015 Deutschland U18 3 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. März 2021

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

In seiner Jugend spielte Mörschel, der mit seinen Eltern im Alter von acht Monaten aus der Dominikanischen Republik nach Deutschland gekommen war[1] und in Frankfurt-Bornheim aufwuchs,[2] für Eintracht Frankfurt, den FSV Frankfurt[3] und den 1. FSV Mainz 05 und stieg zur Saison 2016/17 aus der A-Jugend von Mainz 05 in die Reservemannschaft, den 1. FSV Mainz 05 II, auf. Sein Debüt für die zweite Mannschaft in der 3. Liga und damit sein Profidebüt gab er am 10. August 2016 beim 2:2 im Spiel gegen den VfL Osnabrück. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte wurde er vom Trainer Sandro Schwarz für Philipp Klement eingewechselt.[4]

Zur Saison 2018/19 schloss er sich für zwei Jahre Holstein Kiel an.[5][6] Sein Zweitligadebüt gab er am ersten Spieltag beim 3:0-Auswärtssieg beim Bundesligaabsteiger Hamburger SV. Sein erstes Pflichtspieltor für die Kieler erzielte er nach seiner Einwechslung am zehnten Spieltag beim 1:1 gegen den 1. FC Köln in der 88. Spielminute. Nach insgesamt nur acht Saisoneneinsätzen (ein Tor) wurde er im Sommer 2019 vom Training freigestellt, um sich der Suche nach einem neuen Verein widmen zu können.[7]

Am 1. Juli 2019 wurde Mörschel vom Drittligisten Preußen Münster verpflichtet und mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.[8] In der Hinrunde wurde er als Angreifer eingesetzt und erzielte vier Treffer, in der Rückserie spielte er überwiegend im Mittelfeld und schoss vier weitere Tore. Mit Münster stand am Saisonende der Abstieg in die Regionalliga an, Mörschel ging den Schritt jedoch nicht mit und wechselte gemeinsam mit seinem Teamkameraden Fridolin Wagner zum in der 3. Liga verbliebenen KFC Uerdingen 05, bei dem er einen Zweijahresvertrag erhielt.[9] Dieser wurde im Januar 2021 aufgelöst.[10]

Am 20. Januar 2021 unterschrieb Mörschel einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag beim Drittligisten Dynamo Dresden.[11]

NationalmannschaftBearbeiten

In den Jahren 2014 und 2015 absolvierte Mörschel drei Spiele für die deutsche U18-Nationalmannschaft, in denen er ein Tor erzielte.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Holstein Kiel: Heinz Mörschel will große Fußball-Bühne entern
  2. Preussens Elfer-Held Mörschel: „Weiche Knie? Kenn' ich nicht!“ (Memento vom 26. Juni 2020 im Internet Archive), In: bild.de. Bild (Zeitung). 26. Juni 2020
  3. Matthias Gast: FSV U17 vor schwieriger Aufgabe. In: FSV Frankfurt. 21. November 2013, abgerufen am 19. Juli 2020.
  4. Spieldaten im Datencenter des DFB, abgerufen am 24. März 2017
  5. Abgänge auf mainz05.de, abgerufen am 13. Juli 2018
  6. Holstein Kiel verpflichtet Mainzer Talent Mörschel. Süddeutsche Zeitung, 25. Juni 2018, abgerufen am 27. August 2020.
  7. Holstein Kiel: Heinz Mörschel vom Training freigestellt. 28. Juni 2019, abgerufen am 1. Juli 2019.
  8. Heinz Mörschel kommt von Zweitligist Holstein Kiel auf der Website von Preußen Münster, abgerufen am 1. Juli 2019
  9. Heinz Mörschel verstärkt den KFC, kfc-uerdingen.de, abgerufen am 12. August 2020
  10. André Schahidi: Verträge mit Mörschel und Velkov aufgelöst. In: KFC Uerdingen 05. 20. Januar 2021, abgerufen am 20. Januar 2021.
  11. Sportgemeinschaft Dynamo Dresden e. V.: Dynamo verpflichtet Heinz Mörschel. Abgerufen am 20. Januar 2021.
  12. DFB-Datencenter, abgerufen am 24. März 2017.