Hauptmenü öffnen

Heinz Bauer (Verleger)

deutscher Verleger

Heinz Heinrich Bauer (* 28. Oktober 1939 in Hamburg) ist ein deutscher Verleger. Der Nachfahre des Verlagsgründers Johann Andreas Ludolph Bauer führte das Familien-Unternehmen, die Bauer Media Group (rechtlicher Name: Heinrich Bauer Verlag KG) von 1963 bis 2010 in vierter Generation.

LebenBearbeiten

Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung zum Schriftsetzer und Buchdrucker. 1972 stieg Bauer als Komplementär (Anteil 10 %) bei der Heinrich Bauer KG ein. Seit dem Tod seines Vaters Alfred Bauer 1984 verfügt Heinz Bauer über 96 % der Unternehmensanteile. Sein Vermögen wird auf ca. 1,6 Mrd. $ geschätzt; damit kam er 2007 auf Platz 32 der Liste der reichsten Deutschen.

Als Anteilseigner der Allgemeinen Hypothekenbank Rheinboden (AHBR) wandte er sich 2006 gegen deren Verkauf an die US-Firma Lone Star und kritisierte in diesem Zusammenhang die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Bauer und seine Ehefrau Gudrun haben vier Töchter. Mirja Bauer war Herausgeberin der Zeitschrift Life&Style.[1] Ihr Ehemann, der Verlagsmanager Sven-Olof Reimers, ist in der Bauer Media Group als Geschäftsleiter der Digital KG tätig. Yvonne Bauer leitet seit April 2007 die Bauer Media Group, deren Verlegerin sie seit 2010 ist.[2] Nicola Bauer ist die Herausgeberin des Magazins InTouch.[3] Die jüngste Tochter Saskia Bauer leitet den Bereich Ausland West.[4]

Das Ehepaar Bauer engagiert sich für wohltätige Zwecke, insbesondere die Initiative „Reiten gegen den Hunger“ der Welthungerhilfe.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bauer-Blatt ‚Life & Style‘: Schönheits-OP misslingt, Patient fast tot. usp, Spiegel Online. 24. Juli 2012. Abgerufen am 13. August 2014.
  2. Yvonne Bauer ist die kühle Kronprinzessin. Ileana Grabitz, Die Welt Online. 20. Januar 2010. Abgerufen am 13. August 2014.
  3. Nicola Bauer gibt Chefredakteurs-Posten ab. Meedia.de. 5. Januar 2011. Abgerufen am 13. August 2014.
  4. Bauer Media Group. Bundeszentrale für politische Bildung. 1. September 2012. Abgerufen am 13. August 2014.
  5. Reiten gegen den Hunger. Bundeszentrale für politische Bildung. Abgerufen am 13. August 2014.