Heinrich II. von Raron

Bischof von Sitten

Heinrich II. von Raron († vor dem 14. Oktober 1274) war von 1273 bis 1274 Bischof von Sitten.

LebenBearbeiten

Heinrich entstammte dem im Wallis begüterten Geschlecht der Freiherren von Raron. Er war der Sohn von Freiherr Johannes von Raron. Der Sittener Bischof Heinrich I. von Raron war sein Onkel. Heinrich war 1256 Domherr und 1259 Sakristan des Domkapitels von Sitten. Gemeinsam mit seinem Bruder Amadeus hatte er das Vitztum Sitten inne. Seinen Cousin Hugo, mit dem er im Streit um das Vitztum lag, liess er 1265 exkommunizieren. Heinrich wurde 1273 zum Bischof von Sitten gewählt, starb jedoch noch vor der für den 14. Oktober 1274 angesetzten Weihe zum Bischof.

LiteraturBearbeiten

  • Louis Carlen: Heinrich von Raron († 1274). In: Erwin Gatz (Hrsg.): Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1198 bis 1448. Duncker & Humblot, Berlin 2001, ISBN 3-428-10303-3, S. 734.
VorgängerAmtNachfolger
Rudolf von ValpellineBischof von Sitten
1273–1274
Pierre d’Oron