Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Heinrich Haslinde

deutscher Politiker
Dieser Artikel beschreibt den Politiker Heinrich Haslinde. Eine Beschreibung des gleichnamigen Heimatdichters findet sich unter Heinrich Haslinde (Dichter).

Heinrich Haslinde (* 21. Mai 1881 in Berlin; † 26. November 1958 in Marquartstein) war ein deutscher Politiker (Zentrum).

Haslinde studierte Rechts- und Staatswissenschaften in Heidelberg. In dieser Zeit wurde er auch bei der K.St.V Palatia Heidelberg im KV aktiv. Des Weiteren studierte er noch in München, Paris und Berlin. Er wurde zum Doktor iur. in Leipzig promoviert und war in der Weimarer Republik von 1922 bis 1926 Regierungspräsident in Münster.

1926 und 1927 war Haslinde als Reichsernährungsminister und Landwirtschaft im zweiten Kabinett von Hans Luther und im Kabinett von Reichskanzler Marx. Ab Herbst 1927 wurde ihm auf eigenen Wunsch die Leitung des Kreises Arnsberg übertragen. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten abgesetzt und in den Ruhestand geschickt. 1941 meldete sich Haslinde freiwillig zum Kriegsdienst und wurde 1943 schwer erkrankt wieder entlassen. Nach dem Krieg wurden ihm mehrere hohe Ämter von der US-amerikanischen Besatzungsmacht angeboten, die er allesamt ablehnte.

LiteraturBearbeiten

  • Gerhart Berger, Detlev Aurand: …weiland Bursch zu Heidelberg… Eine Festschrift der Heidelberger Korporationen zur 600-Jahr-Feier der Ruperto Carola. Heidelberger Verlagsanstalt und Druckerei, Heidelberg 1986, ISBN 3-920431-63-4