Hauptmenü öffnen

Heinrich Carl Johann Manger

deutscher Bildhauer
Bismarck-Standbild in Bad Kissingen
Büste Johann Friedrich Herbarts in Oldenburg
Schiller-Standbild im Horticulture Center, Philadelphia

Heinrich Carl Johann Manger (* 27. Dezember 1833 in Odessa; † nach 1896) war ein deutscher Bildhauer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Heinrich Manger war der Sohn des deutschstämmigen Heinrich August Manger und der Anna Franz.[1] Von 1848 bis 1850 war er Schüler an der Königlichen Kunst- und Gewerbeschule in Breslau und 1851 an der Akademie in Dresden, sah sich aber durch die Umstände gezwungen, Holzschneider zu werden. Als solcher fertigte er manche Blätter nach Vorlagen von Ludwig Richter und Julius Schnorr von Carolsfeld.

Nachdem er von 1859 bis 1869 in den USA als Fotograf, Bildhauer und Porträtmaler gearbeitet hatte, kehrte er zurück und bildete sich auf der Akademie[2] in Berlin unter Albert Wolff in der Skulptur noch weiter aus.

WerkeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Manger, Heinrich. In: Hermann Alexander Müller: Biographisches Künstler-Lexikon. Die bekanntesten Zeitgenossen auf dem Gebiet der bildenden Künste aller Länder mit Angabe ihrer Werke. Bibliographisches Institut, Leipzig 1882, S. 351 f. Digitalisat
  • Thieme-Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Band 24, Leipzig 1930, S. 12.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Heinrich Manger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Familysearch Geburts- und Taufeintrag Heinrich Carl Johann Manger
  2. „Manger, H. Baurath, Professor an der Gewerbe-Akademie. R. Neue Friedrichstr. 121b I. E.“ (Berliner Adreß-Buch für das Jahr 1873, S. 517.)
  3. Enthüllt 30. Mai 1891. (Goethe-Jahrbuch. H. Böhlaus Nachf., 1989, S. 292.)
  4. Digitalisat