Hauptmenü öffnen
Heiko Grimm
Heiko Grimm

Heiko Grimm am 24. März 2007

Spielerinformationen
Geburtstag 18. November 1977
Geburtsort Miltenberg, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1997 DeutschlandDeutschland TV Kirchzell
1997–2004 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2004–2005 DeutschlandDeutschland SG Wallau/Massenheim
2005–2008 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2008–2009 DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
2009–2010 SchweizSchweiz ZMC Amicitia Zürich
2010–2013 SchweizSchweiz Pfadi Winterthur
2015–2015 DeutschlandDeutschland MT Melsungen
Nationalmannschaft
Debüt am 11. März 1998
            gegen Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien in Göppingen
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 48 (66)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2013–2017 SchweizSchweiz HC Kriens-Luzern
2018– DeutschlandDeutschland MT Melsungen

Stand: 6. April 2018

Heiko Grimm (* 18. November 1977 in Miltenberg) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler und heutiger -trainer. Seine Stammposition im Verein war die Spielmacherposition Rückraum Mitte, spielte aber auch auf Linksaußen, so bei seinen Einsätzen in der DHB-Auswahl.

Heiko Grimm am 1. September 2007

Grimm begann seine Karriere beim TV Kirchzell.[1] Bis Januar 2005 spielte er beim TV Großwallstadt,[1] mit dem er im Jahr 2000 den EHF-City-Cup gewann, danach ein halbes Jahr für die SG Wallau/Massenheim.[2] Im Sommer 2005 wechselte er zurück zum TV Großwallstadt.[3] Im Januar 2008 ging er zum HSV Hamburg. Beim Schweizer Verein ZMC Amicitia Zürich besaß er einen ab Sommer 2009 geltenden Dreijahresvertrag;[4] er wechselte jedoch schon im Dezember 2010 zu Pfadi Winterthur.[5] Zur Saison 2013/14 beendete Grimm seine Karriere und übernahm das Traineramt beim Schweizer Erstligisten HC Kriens-Luzern.[6] Im April 2015 wurde Grimm vom deutschen Bundesligisten MT Melsungen reaktiviert, bei dem er bis zum Saisonende 2014/15 aushalf.[7] Zum Jahresende 2017 beendete Grimm seine Tätigkeit beim HC Kriens-Luzern und übernahm im Januar 2018 das Co-Traineramt bei der MT Melsungen.[8] Seit dem April 2018 trainiert er die MT Melsungen.[9]

In der deutschen Nationalmannschaft, mit der er den Vizeweltmeistertitel 2003 und den Europameistertitel 2004 errang, kam Grimm auf 48 Spiele und 66 Tore.

Neben seiner Karriere als Handballtrainer verfolgt Grimm ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und arbeitet als Steuerfachgehilfe.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Heiko Grimm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b |wayback=20140408212200 www.thw-provinzial.de Gegnerkader TV Großwallstadt 2003/04, abgerufen am 16. April 2019
  2. www.thw-provinzial.de Gegnerkader SG Wallau/Massenheim 2004/05, abgerufen am 16. April 2019
  3. www.thw-provinzial.de Gegnerkader TV Großwallstadt 2005/06 abgerufen am 8. April 2014
  4. www.handball-world.com Heiko Grimm wechselt zum Saisonende zu Grashoppers Zürich vom 13. März 2009, abgerufen am 8. April 2014
  5. www.handball-world.com Heiko Grimm per sofort zu Pfadi Winterthur vom 2. Dezember 2010, abgerufen am 8. April 2014
  6. news.ch
  7. handball-world.com: Melsungen: Ehemaliger Nationalspieler wird Fahlgren-Ersatz vom 22. April 2015, abgerufen am 22. April 2015
  8. handball-world.news: Heiko Grimm kommt im Januar: MT Melsungen erweitert Trainerstab vom 13. Dezember 2017, abgerufen am 13. Dezember 2017
  9. handball-world.news: "Alternativlose Entscheidung": Melsungen trennt sich von Trainer Michael Roth vom 6. April 2018, abgerufen am 6. April 2018