Das Heer Bruneis (englisch Royal Brunei Land Forces, malaiisch Tentera Darat Diraja Brunei) sind die Landstreitkräfte des Sultanats Brunei.

Heer Bruneis
Tentera Darat Diraja Brunei
Royal Brunei Land Forces

Wappen des Heeres Bruneis

Wappen des Heeres Bruneis
Aufstellung 31. Mai 1963
Staat BruneiBrunei Brunei
Streitkräfte Streitkräfte Bruneis
Typ Teilstreitkraft (Heer)
Stärke ca. 3200 Soldaten
Führung
Oberbefehlshaber Brigadegeneral Pg Dato Aminan Pg Hj Mahmud

Das Heer hat eine Stärke von 3200 Mann und setzt sich zusammen aus drei Infanteriebataillonen und einem Unterstützungsbataillon. Das Unterstützungsbataillon umfasst neben einer Panzerkompanie, einer Flakbatterie und einer Pionierkompanie auch das Hauptquartier des Heeres. Die Ausstattung des Heeres umfasst unter anderem 20 FV101 Scorpion, 45 Véhicule de l’avant blindé, Land Rover Defender und L118 Light Gun. Das Standardgewehr ist das M16.

GeschichteBearbeiten

Das Heer Bruneis wurde im Mai 1961 durch die Gründung der vorherigen Streitkräfte dem Brunei Malay Regiment gegründet. Damals traten 60 Rekruten ein und begannen ihre militärische Ausbildung. Die formelle Gründung des Regiments erfolgte im Juni 1962 mit der Indienststellung von drei Infanteriekompanien und dem dazugehörigem Stab.[1] 1965 erhielt das Regiment das königliche Präfix und wurde zum Royal Brunei Malay Regiment. Ursprünglich in Port Dickson in Malaya stationiert, wurde das Regiment bald in eine neu errichtete Kaserne in Brunei selbst verlegt. Das Royal Brunei Malay Regiment gründete 1965 zwei neue Sektionen, die Boots- und die Luftverkehrssektion, um seine Fähigkeiten weiter auszubauen. Diese beiden Einheiten wurden 1966 zusammen mit der Infanterie unter ein Kommando gestellt.[2]

1972 wurde die Struktur des Regiments geändert, wobei die Bereiche Infanterie, Luftverkehrssektion und Bootssektion wieder in getrennte Einheiten aufgeteilt wurden. Die ehemaligen Infanteriekompanien wurden zum 1. Bataillon des Royal Brunei Malay Regiment mit insgesamt fünf Infanteriekompanien. Drei Jahre später wurde das 2. Bataillon durch die Zusammenlegung von B- und E-Kompanien des 1. Bataillons gebildet.[2]

1984 erlangte Brunei die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich. Zu dieser Zeit wurde das Royal Brunei Malay Regiment in Royal Brunei Land Forces also dem heutigen Heer Bruneis umbenannt, einer Teilstreitkraft der Streitkräfte Bruneis. 1990 wurde das Unterstützungsbataillon gebildet, das aus einer gepanzerten Aufklärungsstaffel, einer Luftverteidigungsbatterie und einer Kampfingenieurstaffel sowie Wartungs- und Verwaltungsunterstützung besteht. Im Jahr 1994 wurde das 3. Bataillon aus Teilen der D-Kompanie des 1. Bataillons und der F-Kompanie des 2. Bataillons gebildet, während die Flakbatterie und die technische Werkstatt vom Unterstützungsbataillon an die Luftstreitkräfte Bruneis bzw. den Support Service übertragen wurden.[3]

Am 9. Juli 2011 führte das Heer Bruneis im Rahmen eines Vertrages mit Force-21 Equipment Versuche durch, um das Muster ihrer Kampfanzüge von Disruptive Pattern Material (DPM), was ein Relikt der Herrschaft des Vereinigten Königreichs ist, durch Digital Disruptive Pattern (DDP) zu ersetzen.[4]

AusrüstungBearbeiten

Das Heer Bruneis verwendet eine Kombination von importierter Ausrüstung verschiedener Hersteller.

InfanteriewaffenBearbeiten

Bild Model Typ Kaliber Ursprung Anmerkungen
Pistolen
FN Browning HP Pistole 9×19mm Parabellum Belgien  Belgien
Sturmgewehre
M16A1/A2/A4 Sturmgewehr 5,56 × 45 mm NATO Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Standard Infanteriegewehr
SAR-21 Singapur  Singapur
Selbstladegewehre
L1 A1 Selbstladegewehr 7,62 × 51 mm NATO Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Maschinengewehre
Ultimax 100 Leichtes Maschinengewehr 5,56 × 45 mm NATO Singapur  Singapur
Browning M2 Schweres Maschinengewehr .50 BMG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
FN MAG-58 Universal-Maschinengewehr 7,62 × 51 mm NATO Belgien  Belgien
SIG MG 710-3 Schweiz  Schweiz

Granaten, Raketen und MANPADSBearbeiten

Photo Model Type Quantity Origin Notes
Granatwerfer
M203 Unterrohrgranatenwerfer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Panzerabwehr
Armbrust Panzerabwehrhandwaffe Deutschland  Deutschland 500 im Jahr 1985 gekauft

Gepanzerte KampffahrzeugeBearbeiten

Bild Model Typ Anzahl Ursprung Anmerkungen
Panzer
FV101 Scorpion CVR(T) Spähpanzer 16 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 16 erweitert ab 2003
Panzerwagen
VAB MTW 45 Frankreich  Frankreich
Unterstützungsfahrzeuge
FV105 Sultan Gepanzertes Führungsfahrzeug 2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
FV106 Samson Bergepanzer 2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

ArtillerieBearbeiten

Bild Model Typ Anzahl Ursprung Anmerkungen
Haubitzen
L118 105-mm-Haubitze 6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Mörser
L16 81-mm-Haubitze 24 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Nutz- und LogistikfahrzeugeBearbeiten

Bild Model Typ Anzahl Ursprung Anmerkungen
Nutzfahrzeuge
Land Rover Defender Geländewagen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
HICOM Handalan I/II Truppentransporter 115 Malaysia  Malaysia
Transportfahrzeuge
Mercedes-Benz Actros Mercedes-Benz-Lkw Deutschland  Deutschland
Mercedes-Benz Atego Mercedes-Benz-Lkw Deutschland  Deutschland
Iveco Eurocargo LKW Italien  Italien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. History - Royal Brunei Land Forces. In: Verteidigungsministerium Brunei. Archiviert vom Original am 27. September 2007; abgerufen am 19. November 2019 (englisch).
  2. a b History - Royal Brunei Land Forces. In: Verteidigungsministerium Brunei. Archiviert vom Original am 27. September 2007; abgerufen am 19. November 2019 (englisch).
  3. History - Royal Brunei Land Forces. In: Verteidigungsministerium Brunei. Archiviert vom Original am 27. September 2007; abgerufen am 19. November 2019 (englisch).
  4. Royal Brunei Armed Forces (RBAF) awarded Force 21 with three contracts. In: Force 21. 9. Juli 2011, archiviert vom Original am 27. September 2019; abgerufen am 19. November 2019 (englisch).