Heavy Metal: F.A.K.K.² (Computerspiel)

Computerspiel

Heavy Metal F.A.K.K.² ist ein Third-Person-Shooter aus dem Jahre 2000, der von Ritual Entertainment entwickelt und von Take 2 Interactive weltweit vertrieben wurde. Es ist ein Lizenzprodukt zum Comicmagazin Heavy Metal und eine inhaltliche Fortsetzung des Animationsfilms Heavy Metal: F.A.K.K.².

Heavy Metal: F.A.K.K.²
StudioRitual Entertainment
PublisherGathering of Developers
Loki Software (Linux)
Erstveröffent-
lichung
1. September 2000
PlattformMac OS, Linux, Windows
Spiel-EngineQuake-III-Engine
GenreThird-Person-Shooter
ThematikScience-Fiction
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungTastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Medium1 CD-ROM
SpracheDeutsch, Englisch
Aktuelle Versionv1.02 (EXE, ca. 3 MB)
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben

HandlungBearbeiten

Die Geschichte spielt einige Jahre nach den Ereignissen des gleichnamigen Zeichentrickfilms und handelt von Aliens, die eine Invasion auf den Planeten Eden starten. Eden ist die Heimat von Julie, in deren Rolle der Spieler schlüpft, um die Aliens wieder von Eden zu vertreiben.

SpielprinzipBearbeiten

Heavy Metal: F.A.K.K.² ist ein Third-Person-Shooter bzw. ein Action-Adventure. Wie ihre Kollegin in Tomb Raider kann Julie Seile hinaufklettern und an diesen schwingen, Rohre und Wände erklimmen, sich an Mauervorsprüngen entlang drücken, Kisten schieben oder ziehen und Schalter, Ventile und Hebel benutzen. Ein Novum ist die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Waffen gleichzeitig zu benutzen, z. B. ein Schwert und eine Uzi-Maschinenpistole. Diese Möglichkeit wurde wahrscheinlich maßgeblich von den Action-Filmen des Regisseurs John Woo (u. a. Hard Boiled) beeinflusst, der diesen Akimbo-Stil seinerzeit geprägt hat. Je nach Kombination der Waffengattungen sind unterschiedliche Combo-Attacken möglich.

EntwicklungBearbeiten

Seinerzeit wurde als Grafik-Engine die Quake-III-Arena-Engine verwendet. Die Hauptfigur ist wie im Film der Schauspielerin und Nacktmodel Julie Strain nachempfunden, die auch die Synchronisation der Figur im Original übernahm. Loki Software portierte das Spiel für Linux.

RezeptionBearbeiten

Das Spiel erhielt meist wohlwollende Kritiken (Metacritic: 78 %).[1] Bis Oktober 2001 verkaufte sich der Titel rund 44.000 Mal.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heavy Metal: F.A.K.K. 2. In: Metacritic. Abgerufen am 30. Dezember 2018 (englisch).
  2. Geoff Keighley: READ.ME; G.O.D.'s Fall from Grace. In: Computer Gaming World. Nr. 207, Oktober 2001, S. 30–32.