Head-Smashed-In Buffalo Jump

historischer Jagdplatz nordamerikanischer Indianer

Der Head-Smashed-In Buffalo Jump ist ein historischer, traditioneller Jagdplatz nordamerikanischer Indianer, die hier Bisons erlegten. Er befindet sich in der Provinz Alberta in Kanada, 18 Kilometer nordwestlich von Fort Macleod.

Head-Smashed-In Buffalo Jump
UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe-Emblem

Head-Smashed-In Buffalo Jump-27527-2.jpg
Head-Smashed-In Buffalo Jump
Vertragsstaat(en): KanadaKanada Kanada
Typ: Kultur
Kriterien: (vi)
Fläche: 4.000 ha
Referenz-Nr.: 158
UNESCO-Region: Europa und Nordamerika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1981  (Sitzung 5)

Aufgrund seiner günstigen Lage wurde dieser Platz bereits in der Archaischen Periode vor rund 6000 Jahren genutzt. Die Bisons wurden zunächst von einer Ebene über abgesteckte Wege an den Rand einer Klippe getrieben und stürzten dort etwa zehn Meter in den Abgrund. Die Tierkörper wurden in einem Lager am Fuß der Klippe verwertet. An dieser Stelle befindet sich heute ein Informations-Zentrum.

Die kanadischen Blackfoot-Indianer nennen den Ort Estipah-skikikini-kots. Laut einer Legende wollte sich ein junger Blackfoot-Indianer den Büffelsprung vom Fuß der Klippe aus ansehen, war den herabstürzenden Bisons jedoch zu nahe und kam dabei zu Tode (Head-Smashed-In, zu Deutsch: Kopf eingeschlagen).

Nach Ankunft der Europäer wurde der Ort im 19. Jahrhundert verlassen. Erste Aufzeichnungen wurden in den 1880er Jahren angefertigt, die ersten Ausgrabungen des American Museum of Natural History fanden 1938 statt.

1981 wurde Head-Smashed-In von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

LiteraturBearbeiten

  • Jack W. Brink: Imagining Head-Smashed-In Aboriginal Buffalo Hunting on the Northern Plains AU Press, Athabasca University 2008, ISBN 978-1-897425-00-8

WeblinksBearbeiten

Commons: Head-Smashed-In – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 42′ 21″ N, 113° 39′ 14″ W