Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Hausbay
Hausbay
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Hausbay hervorgehoben
Koordinaten: 50° 6′ N, 7° 33′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Emmelshausen
Höhe: 408 m ü. NHN
Fläche: 3,24 km2
Einwohner: 191 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56291
Vorwahl: 06746
Kfz-Kennzeichen: SIM, GOA
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 047
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 1
56281 Emmelshausen
Website: www.emmelshausen.de
Ortsbürgermeister: Thomas Stroschein
Lage der Ortsgemeinde Hausbay im Rhein-Hunsrück-Kreis
BoppardBadenhardBeulichBickenbach (Hunsrück)BirkheimDörthEmmelshausenGondershausenHalsenbachHausbayHungenrothKarbach (Hunsrück)KratzenburgLeiningen (Hunsrück)LingerhahnMaisbornMermuthMorshausenMühlpfadNey (Hunsrück)NiedertNorathPfalzfeldSchwall (Rhein-Hunsrück-Kreis)ThörlingenUtzenhainAlterkülzBell (Hunsrück)BeltheimBraunshornBuch (Hunsrück)DommershausenGödenrothHasselbach (Hunsrück)HollnichKastellaunKorweilerLahrMastershausenMichelbach (Hunsrück)MörsdorfRoth (Rhein-Hunsrück-Kreis)SpesenrothUhlerZilshausenBärenbach (Hunsrück)BelgBüchenbeurenDickenschiedDill (Gemeinde)DillendorfGehlweilerGemünden (Hunsrück)Hahn (Hunsrück)Hecken (Hunsrück)HeinzenbachHenau (Hunsrück)Hirschfeld (Hunsrück)Kappel (Hunsrück)Kirchberg (Hunsrück)KludenbachLaufersweilerLautzenhausenLindenschiedMaitzbornMetzenhausenNieder KostenzNiedersohrenNiederweiler (Hunsrück)Ober KostenzRaversbeurenReckershausenRödelhausenRödern (Hunsrück)Rohrbach (Hunsrück)SchlierschiedSchwarzenSohrenSohrschiedTodenrothUnzenbergWahlenauWomrathWoppenrothWürrichArgenthalBenzweilerDichtelbachEllern (Hunsrück)Erbach (Hunsrück)KisselbachLiebshausenMörschbachRiesweilerRheinböllenSchnorbachSteinbach (Hunsrück)DamscheidLaudertNiederburgOberweselPerscheidSankt GoarUrbar (Rhein-Hunsrück-Kreis)WiebelsheimBubachRiegenrothLaubach (Hunsrück)Horn (Hunsrück)KlosterkumbdBudenbachBergenhausenRayerschiedWahlbach (Hunsrück)AltweidelbachPleizenhausenMutterschiedNiederkumbdSimmern/HunsrückNeuerkirchWüschheim (Hunsrück)Reich (Hunsrück)BiebernKülz (Hunsrück)KümbdchenKeidelheimFronhofenHolzbachNannhausenTiefenbach (Hunsrück)OhlweilerSargenrothSchönborn (Hunsrück)OppertshausenBelgweilerRavengiersburgMengerschiedHessenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Bad KreuznachLandkreis BirkenfeldLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Lahn-KreisLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellKarte
Über dieses Bild
Gemeindehaus in Hausbay (Hunsrück)

Hausbay ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Emmelshausen an.

Hier ist der Ursprung des Baybachs, der sich im späteren Verlauf in dem sehenswerten Baybachtal mit seinem teilweise klammähnlichen Flair und den Mühlen fortsetzt.

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1275 wurde Hausbay erstmals erwähnt in einer Urkunde des Stifts St. Martin in Worms, in der der dortige Zehnt an Hermann von Milwalt verliehen wurde. Der Ortsname geht vermutlich auf ein Haus zurück, das am Baybach stand. Der Ort war im Mittelalter geteilt. Eine Hälfte gehörte zum Gallscheider Gericht und damit seit 1314 zu Kurtrier, die andere durch den Baybach getrennte Hälfte gehörte zur Niedergrafschaft Katzenelnbogen. Bis etwa 1800 hatte der Ort etwa 10 Feuerstellen und 60 Bewohner. Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1815 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Heute hat der Ort etwa 200 Einwohner. Von den 36 landwirtschaftlichen Betrieben 1950 bestanden 1979 noch 17.[2]

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Hausbay besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Durch einen gewellten blauen Göpel geteilt; vorne in Silber ein rotes Balkenkreuz; hinten in Gold ein blaugekrönter, -bewehrter und -gezungter, herschauender roter Löwe; unten in Gold eine rote Waage.“
Wappenbegründung: Das rote Kreuz steht für Kurtrier, der Löwe für Katzenelnbogen und die Waage für das Gallscheider Gericht. Der blaue Göpel symbolisiert die drei Bäche: Lingerhahner Bach und Kelsiter Bach, die im Ort zusammenfließen und den Baybach bilden.

EnergieBearbeiten

 
Nordex N131/3300 Windkraftanlage Hausbay – bei Inbetriebnahme die höchste Windkraftanlage der Welt

Nordwestlich von Hausbay bei 50.116278 N 7.543563 O befindet sich der Prototyp der Nordex N131/3300 mit 164 Meter Nabenhöhe, die bei einem Rotordurchmesser von 131 Metern über eine Nennleistung von 3300 kW verfügt. Diese Anlage war bei Inbetriebnahme mit 229,5 Meter Gesamthöhe bis zur Blattspitze in 12-Uhr-Position die höchste Windkraftanlage der Welt und eines der höchsten Bauwerke in Rheinland-Pfalz.[4] Im ersten Betriebsjahr erzielte die Anlage bei 6,1 m/s durchschnittlicher Windgeschwindigkeit und trotz phasenweiser Abschaltung für planmäßige Vermessungszwecke einen Energieertrag von über 9 Mio. kWh. Zwei weitere baugleiche Anlagen befanden sich Mitte 2017 bei Hausbay in der Errichtung.[5][6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Hausbay bei Regionalgeschichte PDF
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. Weltweit höchste Windturbine. In: Erneuerbare Energien. Das Magazin, 28. Juni 2016. Abgerufen am 7. März 2016.
  5. Tallest turbine produces 9GWh in first year. In: Windpower Monthly, 31. Juli 2017. Abgerufen am 31. Juli 2017.
  6. Nordex zieht Zwischenbilanz für besonders hohe Binnenland-Windturbine. In: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien. 31. Juli 2017. Abgerufen am 31. Juli 2017.