Hauptmenü öffnen

Haus Benninghofen

ehemaliges Rittergut in Dortmund-Benninghofen

Haus Benninghofen war ein Rittergut im heutigen Dortmunder Stadtteil Benninghofen. Es wurde urkundlich erstmals 1268 erwähnt.

Haus Benninghofen
Burgentyp: Festes Haus (Rittergut)
Erhaltungszustand: Totalverlust
Ort: Benninghofen
Geographische Lage 51° 28′ 28″ N, 7° 30′ 33″ OKoordinaten: 51° 28′ 28″ N, 7° 30′ 33″ O
Haus Benninghofen (Nordrhein-Westfalen)
Haus Benninghofen

Zum Kirchspiel Wellinghofen zählten sieben Rittersitze, darunter Brüninghausen, Niederhofen und diese Anlage. Vor 1243 gehörte das Rittergut zur Krummen Grafschaft.

Heinrich to Benninghowe wird 1286 genannt, wie das Klarenberger Urkundenbuch verzeichnet. Seine Töchter Sophie, Christine und Mechtilde erbten das Gut, da Johann von Ryne das Besitzrecht ablehnte. Albert Schliter Sluc von Geseke, genannt Benninghofen, verkaufte am 24. Juni 1359 alle Güter und Lehnsgerechtigkeiten an seinen Neffen Hermann von Ryne, Sohn von Johann von Ryne. Am 6. Januar 1360 verweist er seine bisherigen Lehnsleute Albert, Dietrich, Johann und Sophie von Benninghofen an diesen. Im Jahre 1536 kam das Gut Benninghofen an die Familie Vittinghoff, genannt Schell.

Das Gut ist heute nicht mehr erhalten. Das letzte bauliche Zeugnis, ein Torhaus, wurde 1960 abgerissen.

LiteraturBearbeiten

  • Otto Mikus: Streifzüge durch die Geschichte von Wellinghofen. W. Watermann, Dortmund 1934.

WeblinksBearbeiten