Hauptmenü öffnen

Harz Kurier

Der Harz Kurier ist eine regionale deutsche Tageszeitung, die im ehemaligen Kreis Osterode am Harz und seinen Randgebieten in Südniedersachsen verbreitet wird.

Harz Kurier

Beschreibung Regionale Tageszeitung
Verlag Harz Kurier Verlag
Hauptsitz Osterode am Harz
Erstausgabe 2. Februar 1970
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Verkaufte Auflage 12.605 Exemplare
(IVW 2/2018, Mo–Sa)
Chefredakteur Armin Maus
Weblink harzkurier.de
ZDB 1326172-1

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Jungfer Verlag aus Herzberg am Harz hatte 1969 die Osteroder Rundschau gegründet, aus der 1970 der Mantel Harz Kurier entstand, mit dem die seit 1959 erschienene Herzberger Zeitung, Nachfolger des 1848 gegründeten Anzeiger für den Flecken Herzberg und Anzeiger für das Fürstentum Grubenhagen, veröffentlicht wurde. Mit Ergänzung 1972 um die Herausgabe der Bad Lauterberger Nachrichten und der Übernahme der Bad Sachsaer Nachrichten 1974 wurde die Zeitung zum Kreisblatt.[1]

1990 verbreitete der Harz Kurier im Landkreis Nordhausen in Thüringen die Nordhäuser Zeitung, zog sich aber 1996 wieder zurück.[2]

1996 erfolgte die Gründung der Harz Kurier Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, seit 2017 als Harz Kurier Verlag GmbH firmierend.[3] Seit der Einstellung des Osteroder Kreis-Anzeigers im Jahr 1997 ist der Harz Kurier alleinige Lokalzeitung im Verbreitungsgebiet. Zum 1. Juli 2007 übernahm das Medienhaus Braunschweig[4], das seit Januar 2007 selbst zur WAZ-Mediengruppe (heute Funke Mediengruppe) gehörte, die Zeitung. Die Braunschweiger Zeitung besaß zuvor bereits 35 % der Gesellschaftsanteile.[2]

Von der Harz Kurier Verlagsgesellschaft werden auch die Anzeigenblätter Echo zum Sonntag[5] und Harzer Wochenspiegel vertrieben, die wöchentlich erscheinen und kostenlos an die Haushalte verteilt werden.[6]

Im Jahr 2008 wurde der Druck der Zeitung nach Braunschweig verlegt.[1]

Im Gipsmühlenweg in Osterode am Harz betreibt der Harz Kurier seine Geschäftsstelle mit Lokalredaktion und am Kornmarkt im Stadtzentrum ein Service-Center mit Konzertkasse.

AuflageBearbeiten

Der HarzKurier hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 37,5 Prozent gesunken.[7] Sie beträgt gegenwärtig 12.605 Exemplare.[8] Das entspricht einem Rückgang von 7555 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 94,5 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[9]

 


historische Auflagenentwicklung
Quartal Druck Abo Verkauft Verbreitung
1970-1[10] 4.871 1.261 1.321 4.710
1973-4[11] 2.896 2.133 2.281 2.721
1982-4[12] 12.430 11.317 11.878 11.982
1987-4[13] 13.551 11.895 12.506 13.017
1992-4[14] 21.628 15.887 18.314 20.191
1997-2[15] 15.245 12.593 13.598 14.141
1997-3[16] 20.493 16.145 17.365 19.437
1997-4[17] 21.741 18.877 20.176 20.755

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Von Preiss’ Anzeiger bis zum HarzKurier. In: harzkurier.de. 27. Oktober 2015, abgerufen am 31. Oktober 2017.
  2. a b Das Ende einer Ära In: nnz-online.de, 2. Mai 2007, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  3. Harz Kurier Verlag GmbH, Osterode am Harz In: northdata.de, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  4. Harz Kurier / Tageszeitungen / Geschäftsbereiche - Braunschweiger Zeitungsverlag. In: bzv-medienhaus.de. Archiviert vom Original am 20. Februar 2015; abgerufen am 20. September 2017.
  5. Echo zum Sonntag: das große Anzeigenblatt im Harz seit 1983 ZDB-ID 2118961-4
  6. HarzKurier. In: funkemedien.de. Abgerufen am 20. September 2017.
  7. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  8. laut IVW, zweites Quartal 2018, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  9. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  10. Auflagenliste I 1970 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 27,3 MB)
  11. Auflagenliste IV 1973 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 18,9 MB)
  12. Auflagenliste IV 1982 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 8,2 MB)
  13. Auflagenliste IV 1987 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 8,65 MB)
  14. Auflagenliste IV 1992 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 10,3 MB)
  15. Auflagenliste II 1997 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 11,9 MB)
  16. Auflagenliste III 1997 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 12,2 MB)
  17. Auflagenliste IV 1997 In: ivw.de, abgerufen am 31. Oktober 2017. (PDF; 12,3 MB)