Harrison-Meldola-Preis

jährlich verliehener Preis der Royal Society of Chemistry

Der Harrison-Meldola-Preis (Harrison-Meldola Memorial Prizes) ist ein jährlich verliehener Preis der Royal Society of Chemistry für die beste veröffentlichte Untersuchung[1] in Chemie.

Er wurde ab 1921 von der Chemical Society als Meldola Medal and Prize verliehen (ab 1980 von der Royal Chemical Society), benannt nach Raphael Meldola. Ab 2008 wurde es mit dem Edward Harrison Memorial Prize der Chemical Society zusammengelegt, der 1926 bis 1979 verliehen wurde für Theoretische und Physikalische Chemie (benannt nach dem Chemiker Edward Harrison (1869–1918)). Die älteren Preise waren ebenfalls für Nachwuchswissenschaftler (unter 32 Jahre).

Jährlich werden bis zu drei Preisträger geehrt, die 5000 Pfund erhalten und eine Vorlesungsreihe an Universitäten in Großbritannien halten. Die Preisträger müssen aus Großbritannien oder Irland stammen und 35 Jahre alt oder jünger sein.

PreisträgerBearbeiten

Harrison Memorial Prize (1926–2007)Bearbeiten

Meldola-Medaille und -Preis (1921–2008)Bearbeiten

Harrison-Meldola-Preis (seit 2009)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Wörtlich most meritorious and promising original investigations
  2. Our 2022 Research & Innovation Prize winners. Abgerufen am 7. Juni 2022 (britisches Englisch).