Hauptmenü öffnen
Harren & Partner

Logo
Rechtsform Konzern mit GmbH & Co. KG als Konzernmutter
Gründung 1989
Sitz Bremen
Leitung Peter Harren, Martin Harren, Heiko Felderhoff, Peter Grönwoldt
Mitarbeiterzahl 2.550 (Verwaltung: ca. 250, Seeleute: ca. 2.300)[1]
Branche Schifffahrt, Transport, Logistik, Engineering
Website www.harren-partner.de
Stand: 14. August 2018

Harren & Partner ist der Name einer deutschen Reedereigruppe mit Sitz in Bremen[2], die in verschiedenen Geschäftsfeldern tätig ist. Kerngeschäft des Unternehmens ist das Ship Management eigener als auch fremder Tonnage. Firmenphilosophie Harren & Partners hierbei ist die Rundumbetreuung eines Schiffes in allen Bereichen, angefangen bei der Entwicklung und Konstruktion eines Schiffes bis hin zur nautischen und technischen Betreuung von in Fahrt gestellten Schiffen. Des Weiteren finanzierte Harren & Partner in der Vergangenheit mit Hilfe von Privatanlegern und Banken verschiedene Schiffsprojekte.[3][4]

EntstehungsgeschichteBearbeiten

 
Die Firmenzentrale von Harren & Partner in Bremen-Oberneuland

Die Reedereigruppe Harren & Partner wurde 1989 von Peter Harren gegründet. Anfangs wurde das Schiff Orion III bereedert. In den Jahren 1992 bis 1999 wurde die Flotte um Containerfeeder, Multipurpose-, Bulk- und Heavy-Lift-Schiffe erweitert. Die Gründung der Joint Venture Caribbean Feeder Services, Combi Lift und trans-Mar-supply zwischen 1999 und 2002 belebten das Geschäft. 2002 trat Harren & Partner in den Tankermarkt ein und bereedert derzeit zwölf Tanker. Die Dienstleistungen der Unternehmung H&P Logistics and Engineering (Gründung 2007) wurden 2015 vollständig von der Combi Lift GmbH (ebenfalls mit Sitz am Reedereistandort in Bremen) übernommen. Mit dem Erwerb der Condock Befrachtungs-Gesellschaft vergrößerte Harren & Partner sein Portfolio und konnte einen wichtigen Konkurrenten vom Markt nehmen. Die Combi-Dock-Schiffe sind Spezialschiffe mit der besonderen Fähigkeit, schwimmende, rollende und schwere Ladung mit Schiffskranen verladen zu können. Vier Schiffe dieser Art wurden zwischen 2008 und 2010 in Dienst gestellt, zwei davon wurden allerdings mittlerweile zu Offshore-Spezialschiffen umgebaut.[5]

UnternehmensaktivitätenBearbeiten

Ship ManagementBearbeiten

Unter Ship Management bzw. Bereederung versteht man die technische und kaufmännische Betriebsführung von Seeschiffen. Der Schiffseigentümer kann die Bereederung an einen Dienstleister abgeben. In diesem Fall nennt man den beauftragten Dienstleister Vertragsreeder oder Schiffsmanager. Folgende Unterpunkte können in den Aufgabenbereich eines Ship Managers fallen und sind angebotene Dienstleistungen der Reedereigruppe Harren & Partner – sowohl für eigene als auch für Fremdtonnage.[6] Das Besondere bei Harren & Partner ist, dass jeder Schiffstyp (Containerfeeder, Heavy Lifter, Dockschiffe, Offshore-Schiffe, Bulker und Tanker) jeweils von einem spezialisierten Team betreut wird.

Folgende weitere Abteilungen gehören zur Dienstleistung ‘Ship Management’ bei Harren & Partner:

  • Crewing: Personalwesen mit dem Schwerpunkt, Seemannschaften bzw. Schiffe mit geeigneten Seeleuten zu besetzen
  • Schiffsbetrieb: Schnittstelle zwischen Reederei / Charterer und Schiff
  • Technische Inspektion: zuständig für alle technischen Belange der Schiffe
  • Einkauf: ist verantwortlich für die laufende Versorgung mit täglichen Bedarfsgütern sowie Ersatzteilen für Maschinen- und Decksgebrauch
  • Projects / Neubauten & Schiffszukäufe: plant den Bau neuer Schiffe und den Zukauf alter Tonnage
  • Flagge: diese Abteilung kümmert sich um alle schiffsregisterrechtlichen Dinge
  • Safety & Quality: gewährleistet den sicheren Betrieb der Schiffe
  • Versicherung: deckt die Flotte mit allen notwendigen Versicherungen ein
  • Schiffsfinanzierung: diese Abteilung kümmert sich um die Finanzierung für den Bau / Kauf neuer Schiffe
  • Accounting & Controlling / Buchhaltung: verantwortlich für die finanziellen Belange der Schiffe
  • Marketing
  • IT / Informationstechnik: kümmert sich um die Ausstattung mit Hard- und Software und deren Wartung auf den Schiffen

H&P Logistics & EngineeringBearbeiten

H&P Logistics & Engineering bot bis 2015 sogenannte door/door- oder auch Tür-zu-Tür-Transporte von der Planung bis zur Realisierung mit eigenen, speziellen Schwerguttransportsystemen an. Das Unternehmen nutzte dafür ein im Besitz befindliches Hydraulikverschubsystems, das bis zu 2400 Tonnen schwere Ladung bewegen kann und 70 Achsenlinien Self-Propelled Modular Transporter (SPMT). Im Jahr 2015 übernahm die Combi Lift GmbH diese Dienstleistungen.[7]

 
Das Dockschiff Combi Dock I

Combi LiftBearbeiten

Die Combi Lift GmbH (zunächst K/S Combi Lift) wurde im Jahr 2000 als ein Joint Venture der Reedereien Harren & Partner und J. Poulsen Shipping A/S aus Dänemark gegründet.[8] Die Unternehmung hat sich auf den Transport von schwerer und sperriger Ladung spezialisiert. Hierbei teilten sich die beiden Reedereien zunächst die Aufgaben nach ihren Spezialgebieten auf: Harren & Partner übernahm die Bereederung im technischen und nautischen Bereich, J. Poulsen Shipping A/S die Befrachtung. Im November 2014 beschlossen die Gesellschafter Harren & Partner und J. Poulsen Shipping, alle technischen und kommerziellen Aktivitäten am Standort Bremen zusammenzufassen.[9] Im August 2018 gab Combi Lift bekannt, sich von nun an auf anspruchsvolle Transportlösungen „jenseits des Tagesgeschäftes konzentrieren“ zu wollen. Eine Art „One-Stop-Shop für alle Arten von Schwertransportlösungen“, insbesondere für Door-to-Door- und Multimodal-Konzepte.[10]

Caribbean Feeder Services (CFS)Bearbeiten

Die Harren & Partner-Reedereigruppe erkannte frühzeitig den Bedarf nach einem Feederservice im karibischen Raum und bot seit 1999 den großen Containerreedereien die Möglichkeit, mit der Caribbean Feeder Services Ltd. (CFS) die komplette Karibik (inklusive der Anrainerstaaten am Golf von Mexiko, in Ausnahmen auch Häfen auf pazifischer Seite), zu bedienen. Genutzt wurden größtenteils die Schiffe der Reedereigruppe Harren & Partner. Zusätzlich werden je nach Bedarf weitere Schiffe eingechartert.

Im Oktober 2018 verkaufte Harren & Partner den Feederdienst an ein Konsortium aus der spanischen Schifffahrtsagentur Pérez y Cía und Finanzinvestoren. Pérez y Cía hatte zuvor schon das Agenturnetzwerk für Caribbean Feeder Services gestellt.[11][12]

CondockBearbeiten

Die Condock Befrachtungs GmbH & Co. KG entstand im Jahr 1989.[13] Anfangs betrieb die Reederei fünf bauähnliche Schiffe, die in den Jahren 1979 bis 1984 gebaut wurden: Condock I, Condock II, Condock III, Condock IV und Condock V.

Im Januar 2008 übernahm Harren & Partner die Condock-Gesellschaft mit den Schiffen Condock IV & V. Ende 2008 kaufte Harren & Partner die Glenn Warrior von Glenn Defence Marine (Ltd.) und benannte diese in ihren früheren Namen Condock I um.[14] Condock I ist Ende des Jahres 2010 von Harren & Partner zur Abwrackung nach Indien veräußert worden. Condock III befährt derzeit die Weltmeere unter dem Namen Ocean Force.[15] Die Condock II war die ehemalige Black Rhino ex Cheyenne (Baujahr 1986) und war von Ende 2008 bis Mitte 2014 Teil der Condock-Flotte.[14] Der Verbleib der ursprünglichen Condock II ist unbekannt. Derzeit betreibt die Condock Befrachtungs GmbH & Co. KG keine Schiffe. Entsprechende Verladungen schwimmender und rollender Ladung sowie von Schwergut bietet die Reedereigruppe über SAL Heavy Lift an.[16]

SAL Heavy LiftBearbeiten

SAL Heavy Lift wurde 1980 als Schifffahrtskontor Altes Land gegründet. Das Unternehmen wurde Ende Juni 2011 an die japanische Reederei “K” Line verkauft. Im Juli 2017 übernahm Harren & Partner das Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Es soll als eigenständige Marke erhalten bleiben.[17]

SAL EngineeringBearbeiten

SAL Engineering ist ein im September 2017 gegründetes Ingenieur-Büro innerhalb der Harren & Partner-Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 30 Ingenieure und bietet hochspezialisierte technische Engineering-, Beratungs- und Site-Support-Dienstleistungen im Schwergutbereich an. Firmensitz ist Hamburg.[18][19]

trans-Mar-supplyBearbeiten

Die Aktivitäten der trans-Mar-Supply GmbH & Co. KG sind seit dem Jahr 2002 laut Angaben des Unternehmens: das Annehmen von Bestellungen der Schiffe (diese müssen mit alltäglichen Gebrauchsgütern, Ersatzteilen für Maschine und Decksausrüstung, Sicherheitsausrüstung und Schmierstoffen beliefert werden) und deren Ausführung; die Einlagerung der erworbenen Güter bzw. Organisation der direkten Zulieferung ans Schiff via Schiff, auf dem Land- oder Luftwege; die Erstellung von Budgets und deren Einhaltung anhand statistisch erfasster Verkaufszahlen; die Erstellung reedereispezifischer Warenkataloge sowie Beratung/Implementierung hinsichtlich EDV gestützter Lösungen im Bereich PMS [Planned Maintenance System], Purchasing und stock-keeping.[20] Derzeit ist das Unternehmen für die Reedereigruppe Harren & Partner, Reederei Jüngerhans und die Reederei Held tätig. trans-Mar-supply betreibt Büros in Bremen und Singapur.

 
Die Blue Giant im Golf von Mexiko

Offshore Installation Group (OIG)Bearbeiten

Die Offshore Installation Group (OIG) war ein Mitte 2010 mit Investoren entwickeltes Projekt, das den damals rasch wachsenden Offshoremarkt bedienen sollte. Dienstleistungen außerhalb der Küste waren: Unterwasserinstallationen, Festinstallationen von z. B. Windenergieanlagen-Sockeln/-Fundamenten, Heavy Lift-Transporte, Tauchoperationen[21] und Seekabel-Verlegung. Die Schiffe Blue Giant und Combi Dock IV waren als OIG Giant I und OIG Giant II in das Vermögen der OIG überschrieben worden. Die Neubauten OIG Giant III und OIG Giant IV sollten ursprünglich durch die P+S Werften GmbH gebaut werden und die OIG-Flotte verstärken.[22] Harren & Partner zog sich Anfang 2014 aus dem Joint Venture OIG zurück, bereederte die Blue Giant aber weiter. Im Juli 2018 kaufte Harren & Partner das Schiff zurück.[23] Die Schiffe Combi Dock I und Combi Dock III waren von 2011 bis 2013 an der Westküste Australiens im Zuge des Gorgon-Gasprojekt am Aufbau einer Erdgasförder- und -transportanlage beteiligt.

FlotteBearbeiten

Derzeit besteht die Harren & Partner-Flotte aus knapp 70 Handelsschiffen und der Motoryacht Hanse Explorer.[24][25]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harren & Partner: Company Profile. harren-partner.de, abgerufen am 30. März 2017 (englisch).
  2. Harren & Partner: Harren & Partner: Legal notice. Abgerufen am 30. März 2017 (englisch).
  3. Harren & Partner: Leistungsbilanz, Geschäftsjahr 2008. (PDF; 3,7 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Harren & Partner, ehemals im Original; abgerufen am 31. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.harren-partner.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. kfw IPEX-Bank: GLOABLISIERUNG 2008. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) kfp IPEX-Bank, S. 11, ehemals im Original; abgerufen am 31. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.kfw-ipex-bank.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Harren & Partner: Harren & Partner: History. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  6. Harren & Partner: Harren & Partner: Crewing. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  7. Combilift: COMBI LIFT: Company. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  8. Combilift: COMBI LIFT: Company. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  9. Combilift: COMBI LIFT: Company. Abgerufen am 29. März 2017 (englisch).
  10. Heavy Lift & Project Forwarding International magazine. Abgerufen am 22. August 2018 (britisches Englisch).
  11. Greg Miller: Harren sells Caribbean Feeder Services to Pérez y Cía, IHS Fairplay, 10. Oktober 2018
  12. Harren & Partner verkauft Caribbean Feeder Services. In: Täglicher Hafenbericht, 11. Oktober 2018
  13. condock | Befrachtungs-Gesellschaft mbH. Abgerufen am 3. April 2017.
  14. a b THB: H&P baut Condock-Flotte aus. (PDF; 215 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) THB, archiviert vom Original am 6. Juni 2014; abgerufen am 6. April 2011.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.harren-partner.de
  15. Schiffsdaten bei equasis.org. Abgerufen am 30. April 2012 (Anmeldung nötig).
  16. SAL Heavy Lift: Our Fleet. Abgerufen am 22. August 2018 (englisch).
  17. Harren schluckt SAL. Hansa, 26. Juli 2017, abgerufen am 26. Juli 2017.
  18. SAL Engineering launched – heavyliftpfi.com. Abgerufen am 2. November 2017 (englisch).
  19. SAL Heavy Lift – We Innovate Solutions – SAL Engineering. Abgerufen am 2. November 2017.
  20. trans-Mar-supply | Bremen. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 31. März 2017; abgerufen am 3. April 2017 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trans-mar-supply.com
  21. Company Overview of OIG Offshore Installation Group ASA. Bloomberg, Businessweek, abgerufen am 11. Juli 2018.
  22. THB: OIG. (Nicht mehr online verfügbar.) THB, archiviert vom Original am 8. März 2016; abgerufen am 14. Juni 2011.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gbimg.org
  23. Harren kauft Spezialschiff »Blue Giant« zurück (Memento vom 11. Juli 2018 im Internet Archive), Hansa, 11. Juli 2018
  24. Harren & Partner: Harren & Partner: Fleet. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  25. SAL Heavy Lift – We Innovate Solutions – Overview. Abgerufen am 21. September 2017.