Hauptmenü öffnen

Hardenberg-Gymnasium

Gymnasium in Fürth, Bayern

Das Hardenberg-Gymnasium in Fürth ist ein staatliches naturwissenschaftlich-technologisches, neusprachliches sowie wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium (mit 1.179 Schülern im Schuljahr 2017/2018). Gegründet wurde die Schule im Jahr 1833, ab 1877 war sie eine „Königliche Realschule mit Handelsabteilung“ und ab 1920 eine Oberrealschule. 1966 wurde sie in den heutigen Namen umbenannt. Das heutige Schulgebäude (in der Kaiserstraße 92) wurde im Jahr 1912 bezogen. Schüler (der Kgl. Realschule) waren unter anderem Ludwig Erhard, Gustav Schickedanz, Henry Kissinger und Jakob Wassermann.

Hardenberg-Gymnasium
Hardenberg Gymnasium.JPG
Das Hardenberg-Gymnasium in Fürth von der Flößaustraße her gesehen, 2011
Schulform Gymnasium
Gründung 1833
Adresse

Kaiserstraße 92

Ort Fürth
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 27′ 49″ N, 10° 59′ 44″ OKoordinaten: 49° 27′ 49″ N, 10° 59′ 44″ O
Schüler 1179 (Schuljahr 2017/18)[1]
Lehrkräfte 89 hauptamtliche
Leitung Dietmar Jungkunz
Website www.hardenberg-gymnasium.de

Das Gymnasium ist nach Karl August von Hardenberg benannt. Die ehemalige Oberrealschule trägt den Namen Hardenberg-Gymnasium, entsprechend einem Vorschlag aus den Kreisen des ehemaligen Elternbeirates. Die Verbindung des Fürsten Karl August von Hardenberg zu Fürth ergibt sich aus seinem Wirken als erster Minister in der Markgrafschaft Ansbach, die 1791 an Preußen fiel. Der sich zu den Gedanken des „Aufgeklärten Absolutismus“ bekennende Hardenberg tat viel zur Förderung von Gewerbe und Handel der Stadt Fürth, unterstützte also tatkräftig die Entwicklung, der auch die Schule ihre Entstehung verdankt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten