Hansjörg Küster

deutscher Hochschullehrer, Geobotaniker und Pflanzenökologe

Hansjörg Küster (* 1956 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Biologe und seit 1998 Professor für Pflanzenökologie am Institut für Geobotanik an der Leibniz Universität Hannover. Er ist vor allem durch seine Veröffentlichungen zur Geschichte des Waldes in Mitteleuropa und zur Geschichte der Landschaft bekannt geworden.

Leben und WirkenBearbeiten

Hansjörg Küster studierte Biologie an der Universität Stuttgart-Hohenheim und promovierte 1985.

Seit 1998 ist Küster Professor an der Universität Hannover. Seine Arbeitsgebiete sind die Grundlagen der Ökologie und die Vegetations- und Landschaftsgeschichte. Küster ist Leiter mehrerer Drittmittelprojekte der EU, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der VolkswagenStiftung.

In seinen Büchern und Aufsätzen analysiert Küster vor allem die Formung der gegenwärtigen mitteleuropäischen Landschaft und des Waldes durch den Menschen und die Forstwirtschaft. Küster hat seine Thesen – beispielsweise zur Holznot – auch bei Medien-Auftritten und mit Zeitungsbeiträgen popularisiert. Küster hat nicht nur allgemein über die Geschichte von Natur und Landschaft Bücher geschrieben, er hat auch Konkretes über das Korn und das Gartenreich Wörlitz verfasst. 2020 erschien sein Buch Die Alpen. Geschichte einer Landschaft, in dem er die Alpen nicht in ein Schutzgebiet verwandeln möchte, sondern die wechselseitige Abhängigkeit von ökologischem Wirtschaften und Tourismus herausstellt.[1]

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

RezensionenBearbeiten

  • Gesine Hindemith: Rezension von: Hansjörg Küster: „Schöne Aussichten“. Kleine Geschichte der Landschaft. Verlag C. H. Beck, München 2009. In: FAZ, 17. Juni 2009.[2]
  • Anselm Tiggemann: Rezension von: Hansjörg Küster: Die Elbe. Landschaft und Geschichte, München: C. H. Beck 2007. In: sehepunkte. 8 (2008), Nr. 4, 15. April 2008.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Süddeutsche Zeitung: Ohne Lift kein Enzian. Abgerufen am 4. Juli 2020.
  2. Gesine Hindemith: Hansjörg Küster: Schöne Aussichten. Gespenster im deutschen Wald. faz.net, 17. Juni 2009, abgerufen am 22. Juni 2017.
  3. Anselm Tiggemann: Hansjörg Küster: Die Elbe. SEHEPUNKTE, abgerufen am 15. Oktober 2015.