Hauptmenü öffnen

Hans-Albrecht Koch

deutscher Germanist, Literaturwissenschaftler und Bibliothekar

Hans-Albrecht Koch (* 21. Juli 1946 in Lübeck) ist ein deutscher Germanist und Bibliothekar.

Nach Studium der Klassischen Philologie, Germanistik, Archäologie, Geschichte und Philosophie, das er 1970 mit der Promotion abschloss, war Koch von 1970 bis 1971 wissenschaftlicher Assistent, 1972 Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg. Von 1972 bis 1974 absolvierte er ein Bibliotheksreferendariat an der Landesbibliothek und Murhardschen Bibliothek der Stadt Kassel sowie an der Bibliotheksschule in Frankfurt/Main. 1974 wurde Koch Bibliotheksrat an der Pfälzischen Landesbibliothek Speyer, 1977 Dozent an der Bibliotheksschule in Frankfurt. Ab 1979 war er stellvertretender Direktor der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, ab 1980 zugleich Lehrbeauftragter an der FU Berlin. 1982 wurde er Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, zugleich ab 1983 Honorarprofessor an der FU Berlin. Ab 1992 war Koch Professor für deutsche und vergleichende Literaturgeschichte an der Universität Bremen, seit 1995 zudem Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2012 ist er im Ruhestand.

LiteraturBearbeiten

  • Jahrbuch der Deutschen Bibliotheken. Band 54, 1991. Harrassowitz, Wiesbaden 1991. S. 518.
  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 2007. Band 2. Saur, München 2007. S. 1842.

WeblinksBearbeiten