Hank Zerbolesch (* 1981 in Düsseldorf) ist ein deutscher Autor.

LebenBearbeiten

2014 erschien bei Periplaneta seine erste Textsammlung mit dem Titel Rausch-Hour[1], zwei Jahre später folgte im selben Verlag sein Debütroman Verhaltet euch unauffällig.[2] Bei seinen Lesungen wird er häufig von einem befreundeten Sounddesigner, PolyDil, unterstützt.[3] 2013 organisierte er die Multimedia-Vernissage Lytropolis in Wuppertal, eine Mischung aus Lesung, Lichtshow und Ausstellung.[4] Im selben Jahr zeigte sich Zerbolesch gemeinsam mit den ebenfalls an Lytropolis beteiligten Michel Kühn, Johannes Floehr und Lisa Schøyen verantwortlich für das Podcasting-Projekt "Podcastpoesie", bei dem wöchentlich ein neuer Slam-Text eines bekannten Slam-Poeten online gestellt wurde.[5] Durch die Arbeit mit besagten KollegInnen entstanden zwei Live-Hörspiele, Die Zeitmaschine[6] sowie Das Rätsel um das verschollene Pep[7], für dessen Skripte Zerbolesch verantwortlich ist. Weitere Sprecher waren Michael Heide und David Becher (bei Die Zeitmaschine) vom Vollplaybacktheater.

Einige Zeit ist Zerbolesch erfolgreich bei Poetry Slams aufgetreten und konnte sich mehrfach für die nordrhein-westfälischen Meisterschaften, den NRW Slam, qualifizieren.[8][9]

Sein Künstlername ist eine Hommage an Charles Bukowski.

Hank Zerbolesch lebt und arbeitet in Wuppertal, wo er diverse Literaturformate konzipiert und kuratiert.[10]

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

Literatur
Hörspiele
  • Hank Zerbolesch: Die Zeitmaschine. 2015, ISBN 978-3-943876-88-8.
  • Hank Zerbolesch: Rätsel um das verschollene Pep, 2016 (Live-Hörspiel)
Beiträge
  • André Wiesler (Hrsg.): Vom Leben und Schweben in Wuppertal: Geschichten aus jedem Blickwinkel der Stadt. Verlag Edition Köndgen, 2013, ISBN 978-3-939843-51-1.
  • André Wiesler (Hrsg.): Vom Leben und Weben in Wuppertal: Noch mehr Geschichten aus jedem Blickwinkel der Stadt. Verlag Edition Köndgen, 2016, ISBN 978-3-939843-66-5.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Protestpisser schiffen gegen den Wind | Fixpoetry. Abgerufen am 9. März 2017.
  2. Sabina Bartholomä: Kultur: Ein Werk mit Lokalkolorit. Abgerufen am 10. März 2017.
  3. Slam-Kabarett: Hank Zerbolesch – edition.subkultur. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 7. September 2017; abgerufen am 9. März 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.subkultur.de
  4. clownfisch — Lytropolis. Abgerufen am 9. März 2017.
  5. http://podcastpoesie.de/. Abgerufen am 9. März 2017 (amerikanisches Englisch).
  6. Hörspielkritik: «Die Zeitmaschine» (Hank Zerbolesch/Periplaneta). (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 6. März 2017; abgerufen am 9. März 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/scifiwatchman.blogspot.de
  7. Hank Zerbolesch: Das Geheimnis um das verschollene Pep. In: Coolibri Magazin. (coolibri.de [abgerufen am 9. März 2017]).
  8. Grend Konzerte/Musik: Konzertbeschreibung. Abgerufen am 10. März 2017.
  9. Teilnehmer « NRW Slam 2012. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. März 2017; abgerufen am 10. März 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nrwslam2012.de
  10. Stadt Wuppertal - Heldenreise. Abgerufen am 10. März 2017.