Hauptmenü öffnen

Handball-Europameisterschaft 2006/Qualifikation

EHF Logo.svg

Diese Seite beschreibt die Qualifikation zur 7. Handball-Europameisterschaft 2006 der Männer.

An der Qualifikation waren 31 Nationen beteiligt, von denen sich 10 Mannschaften für die Endrunde in Slowenien qualifizierten. Neben der Schweiz, als Veranstalter, waren die besten fünf Mannschaften der EM 2004, also Titelverteidiger Deutschland sowie Slowenien, Dänemark, Kroatien und Russland direkt qualifiziert.

LegendeBearbeiten

Spaltenaufbau
Pl. = Platz S = Anzahl der Spiele S = Anzahl der Siege U = Anzahl der Unentschieden N = Anzahl der Niederlagen
TV = Torverhältnis TD = Tordifferenz P = Anzahl der Punkte

QualifikationBearbeiten

An der Qualifikation nahmen 23 Mannschaften teil. Diese mussten in sechs Gruppen – fünf Gruppen zu jeweils vier Mannschaften und eine Gruppe mit drei Mannschaften – gegeneinander antreten. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten waren für die Play-Off-Runde startberechtigt, wo weitere acht für die Play-Off-Spiele gesetzte Teams hinzu kamen.[1][2][3]

Gruppe 1Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Ungarn  Ungarn 6 6 0 0 229:154 +75 12
2. Weissrussland 1995  Weißrussland 6 3 1 2 190:163 +27 07
3. Italien  Italien 6 2 1 3 162:180 −18 05
4. Zypern 1960  Republik Zypern 6 0 0 6 135:219 −84 00
  Ungarn  Weissrussland 1995  Italien  Zypern 1960 
Ungarn   38:31 42:27 34:21
Weißrussland 27:33   35:24 36:26
Italien 29:36 20:20   33:21
Republik Zypern 19:46 22:41 26:29  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
06.01.2005 Dabas Ungarn Weißrussland 38:31
06.01.2005 San Vito al Tagliamento Italien Republik Zypern 33:21
09.01.2005 Minsk Weißrussland Ungarn 27:33
09.01.2005 Limassol Republik Zypern Italien 26:29
12.01.2005 Minsk Weißrussland Italien 35:24
12.01.2005 Nikosia Republik Zypern Ungarn 19:46
15.01.2005 Dabas Ungarn Republik Zypern 34:21
16.01.2005 San Vito al Tagliamento Italien Weißrussland 20:20
19.01.2005 Nikosia Republik Zypern Weißrussland 22:41
20.01.2005 San Vito al Tagliamento Italien Ungarn 29:36
22.01.2005 Minsk Weißrussland Republik Zypern 36:26
23.01.2005 Balatonfüred Ungarn Italien 42:27

Gruppe 2Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Nordmazedonien  Mazedonien 6 4 1 1 204:166 +38 9
2. Bosnien und Herzegowina  Bosnien-Herzegowina 6 3 2 1 196:176 +20 8
3. Turkei  Türkei 6 2 0 4 188:198 −10 4
4. Belgien  Belgien 6 1 1 4 150:198 −48 3
  Nordmazedonien  Bosnien und Herzegowina  Turkei  Belgien 
Mazedonien   28:28 37:31 44:17
Bosnien-Herzegowina 34:30   40:31 38:25
Türkei 33:36 34:28   33:30
Belgien 23:29 28:28 27:26  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
05.01.2005 Sarajevo Bosnien-Herzegowina Türkei 40:31
06.01.2005 Skopje Mazedonien Belgien 44:17
08.01.2005 Tongeren Belgien Mazedonien 23:29
09.01.2005 Ankara Türkei Bosnien-Herzegowina 34:28
12.01.2005 Ankara Türkei Mazedonien 33:36
12.01.2005 Lüttich Belgien Bosnien-Herzegowina 28:28
15.01.2005 Visoko Bosnien-Herzegowina Belgien 38:25
16.01.2005 Skopje Mazedonien Türkei 37:31
19.01.2005 Ankara Türkei Belgien 33:30
19.01.2005 Goražde Bosnien-Herzegowina Mazedonien 34:30
23.01.2005 Lüttich Belgien Türkei 27:26
23.01.2005 Bitola Mazedonien Bosnien-Herzegowina 28:28

Gruppe 3Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Ukraine  Ukraine 6 5 1 0 184:158 +26 11
2. Rumänien  Rumänien 6 4 0 2 183:144 +39 08
3. Estland  Estland 6 2 1 3 167:175 08 05
4. Luxemburg  Luxemburg 6 0 0 6 145:202 −57 00
  Ukraine  Rumänien  Estland  Luxemburg 
Ukraine   27:26 31:29 36:27
Rumänien 29:31   30:22 36:22
Estland 27:27 22:31   29:22
Luxemburg 20:32 20:31 34:38  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
05.01.2005 Saporischschja Ukraine Rumänien 27:26
06.01.2005 Põlva Estland Luxemburg 29:22
09.01.2005 Oradea Rumänien Ukraine 29:31
09.01.2005 Diekirch Luxemburg Estland 34:38
12.01.2005 Oradea Rumänien Estland 30:22
15.01.2005 Tallinn Estland Rumänien 22:31
15.01.2005 Schifflange Luxemburg Ukraine 20:32
16.01.2005 Schifflange Ukraine Luxemburg 36:27
19.01.2005 Tallinn Estland Ukraine 27:27
20.01.2005 Tallinn Ukraine Estland 31:29
21.01.2005 Oradea Luxemburg Rumänien 20:31
22.01.2005 Oradea Rumänien Luxemburg 36:22

Gruppe 4Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Slowakei  Slowakei 3 3 0 0 93:64 +29 6
2. Polen  Polen 3 2 0 1 103:70 +33 4
3. Niederlande  Niederlande 3 1 0 2 82:89 07 2
4. Aserbaidschan  Aserbaidschan 3 0 0 3 51:106 −55 0
  Slowakei  Polen  Niederlande  Aserbaidschan 
Slowakei   31:28 35:21 27:15
Polen   32:25 43:14
Niederlande   36:22
Aserbaidschan  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
14.01.2005 Radom Slowakei Aserbaidschan 27:15
Polen Niederlande 32:25
15.01.2005 Niederlande Slowakei 21:35
Aserbaidschan Polen 14:43
16.01.2005 Niederlande Aserbaidschan 36:22
Polen Slowakei 28:31

Gruppe 5Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Osterreich  Österreich 6 5 0 1 184:165 +19 10
2. Israel  Israel 6 3 0 3 156:156 ±00 06
3. Lettland  Lettland 6 2 0 4 165:171 06 04
4. Finnland  Finnland 6 2 0 4 152:165 −13 04
  Osterreich  Israel  Lettland  Finnland 
Österreich   35:25 29:28 32:26
Israel 30:29   32:22 29:22
Lettland 28:30 27:25   29:23
Finnland 28:29 21:15 32:31  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
05.01.2005 Cesis Lettland Finnland 29:23
06.01.2005 Feldkirchen Österreich Israel 35:25
09.01.2005 Karjaa Finnland Lettland 32:31
09.01.2005 Ra’anana Israel Österreich 30:29
12.01.2005 Ra’anana Israel Lettland 32:22
12.01.2005 Salo Finnland Österreich 28:29
15.01.2005 Wien Österreich Finnland 32:26
16.01.2005 Ulbroka Lettland Israel 27:25
19.01.2005 Ra’anana Israel Finnland 29:22
21.01.2005 Traun Österreich Lettland 29:28
23.01.2005 Helsinki Finnland Israel 21:15
23.01.2005 Ulbroka Lettland Österreich 28:30

Gruppe 6Bearbeiten

Pl. Mannschaft Sp S U N TV TD P
1. Litauen  Litauen 4 3 1 0 118:84 +34 7
2. Portugal  Portugal 4 2 1 1 113:106 +07 5
3. Bulgarien  Bulgarien 4 0 0 4 90:131 −41 0
  Litauen  Portugal  Bulgarien 
Litauen   32:18 33:17
Portugal 25:25   37:25
Bulgarien 24:28 24:33  
Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis
05.01.2005 Tondela Portugal Litauen 25:25
09.01.2005 Kaunas Litauen Portugal 32:18
12.01.2005 Alytus Litauen Bulgarien 33:17
16.01.2005 Warna Bulgarien Litauen 24:28
20.01.2005 Warna Bulgarien Portugal 24:33
23.01.2005 Vidigueira Portugal Bulgarien 37:25

Play-Off-RundeBearbeiten

Zu den Gruppensiegern und Gruppenzweiten der Qualifikation kamen acht aufgrund der Rangliste gesetzte Mannschaften hinzu. Dies waren Frankreich, Griechenland, Island, Norwegen, Schweden, Serbien-Montenegro, Spanien und Tschechien. Diese ermittelten im K.-o.-System die restlichen zehn Teilnehmer für die Endrunde 2006. Die Auslosung ergab folgende Spielpaarungen:[4][5][6]

Spieltag Spielort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis qualifiziert
12.06.2005 Bukarest Rumänien Serbien-Montenegro 26:25 Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro
18.06.2005 Lazarevac Serbien-Montenegro Rumänien 35:25
12.06.2005 Linköping Schweden Polen 33:28 Polen  Polen
19.06.2005 Olsztyn Polen Schweden 32:26
12.06.2005 Reykjavík Island Weißrussland 33:24 Island  Island
18.06.2005 Minsk Weißrussland Island 31:34
11.06.2005 Drammen Norwegen Bosnien-Herzegowina 36:23 Norwegen  Norwegen
19.06.2005 Sarajevo Bosnien-Herzegowina Norwegen 27:27
11.06.2005 Ra’anana Israel France 18:35 Frankreich  Frankreich
15.06.2005 Metz France Israel 28:19
12.06.2005 Brünn Tschechien Portugal 28:27 Portugal  Portugal
19.06.2005 Entroncamento Portugal Tschechien 32:24
11.06.2005 Athen Griechenland Ukraine 26:25 Ukraine  Ukraine
18.06.2005 Saporischschja Ukraine Griechenland 22:21
12.06.2005 Vilnius Lettland Spain 25:25 Spanien  Spanien
18.06.2005 Ciudad Real Spain Lettland 33:23
12.06.2005 Skopje Mazedonien Ungarn 29:32 Ungarn  Ungarn
18.06.2005 Békéscsaba Ungarn Mazedonien 36:25
11.06.2005 Hard Österreich Slowakei 25:19 Slowakei  Slowakei
18.06.2005 Košice Slowakei Österreich 31:24

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europäische Handballföderation (EHF): Qualifikation (abgerufen am 2. Februar 2016)
  2. Europäische Handballföderation (EHF): Ergebnisse der Qualifikation (pdf-Dokument, 56 KB; abgerufen am 2. Februar 2016)
  3. Wissenswertes.at: Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2006 (Memento vom 14. Februar 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 2. Februar 2016)
  4. Europäische Handballföderation (EHF): Play-Off (abgerufen am 2. Februar 2016)
  5. Europäische Handballföderation (EHF): Ergebnisse Play-Off (pdf-Dokument, 26 KB; abgerufen am 2. Februar 2016)
  6. Wissenswertes.at: Play-Off zur Handball-EM 2004 (Memento vom 14. Februar 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 2. Februar 2016)