Hamid-Reza Assefi

iranischer Diplomat

Hamid-Reza Assefi (persisch حمیدرضا آصفی‎; * 26. April 1952 in Teheran) ist ein iranischer Diplomat im Ruhestand.

Hamid-Reza Assefi, 23. Juni 2003

Er ist der Sohn von Fatéméh Arabestani und Réza Assefi einem Beamten. Am 1. Januar 1983 heiratete er Fräulein Faézé Djelvé Moghaddam. Sie haben drei Kinder: Maryam, Ali, Yahya.

Er studierte an der Alavi High School in Teheran und an der Firdausi-Universität Maschhad, wo er zum Doktor Organische Chemie promoviert wurde anschließend absolvierte er ein postdoctorales Studium der Analytische Chemie an der University of Essex.

WerdegangBearbeiten

Von 1981 bis 1982 war er Professor an der Schahid-Beheschti-Universität und der Universität von Sistan und Belutschistan in Zahedan. Von 1982 bis 1984 war er Vizepräsident des National Iranian Radio and Television. Vom 10. Mai 1984 bis 3. Oktober 1990 war er Botschafter in Ost-Berlin (Deutsche Demokratische Republik).[1] Von 1990 bis 1993 leitete er die Abteilung Westeuropa im Außenministerium. Vom 21. Dezember 1993 bis 26. Oktober 1998 war er Botschafter in Paris. Von 2. Juli 2003 bis 1998 bis 2006 in der Amtszeit von Mohammad-Reza Chātamī als Präsident der Islamischen Republik war er Sprecher des Außenministeriums.

Von 2007 bis 2010 war er Botschafter in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate).[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Europa year book, Europa Publications Limited, 1988, 1568 S., S. 1143[1]
  2. Jacques Lafitte, Stephen Taylor, Qui est qui en France, J. Lafitte., Paris, 1997, S. 129
VorgängerAmtNachfolger
Fereydün FarrohIranischer Botschafter in Ost-Berlin
10. Mai 1984 bis 3. Oktober 1990
Ali AhaniIranischer Botschafter in Paris
21. Dezember 1993 bis 26. Oktober 1998
Ali Réza Moayeri
Mahmoud Mohammadi (diplomat)Sprecher des iranischen Außenministeriums
1998 bis 10 September 2006
Mohammad-Ali Hosseini
Mohammad Ali Hadi NajafabadiIranischer Botschafter in Abu Dhabi
2007 bis 2010
Mehdi Agha Jafari