Hauptmenü öffnen

Haltepunkt Krefeld-Hohenbudberg Chempark

Bahnhof in Deutschland

Der Haltepunkt Krefeld-Hohenbudberg Chempark in Krefeld ist ein Bahn-Haltepunkt im Norden Uerdingens nahe dem Duisburger Stadtteil Hohenbudberg. Er hieß ursprünglich Hohenbudberg Bayerwerk und war nach dem Chemiewerk der Bayer AG in Hohenbudberg benannt.

Krefeld-Hohenbudberg Chempark
Bahnsteig des Haltepunktes Krefeld-Hohenbudberg Chemparks mit dem noch alten Namen Hohenbudberg Bayerwerk.
Bahnsteig des Haltepunktes Krefeld-Hohenbudberg Chemparks mit dem noch alten Namen Hohenbudberg Bayerwerk.
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung KHB
IBNR 8002941
Kategorie 5
Eröffnung 1961
Profil auf Bahnhof.de Krefeld-Hohenbudberg_Chempark
Lage
Stadt/Gemeinde Krefeld
Ort/Ortsteil Uerdingen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 22′ 25″ N, 6° 39′ 53″ OKoordinaten: 51° 22′ 25″ N, 6° 39′ 53″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Inhaltsverzeichnis

Lage und AufbauBearbeiten

Der Haltepunkt befindet sich im Norden Uerdingens am östlichen Bereich des Chemparks Hohenbudberg. Er verfügt über einen 140 Meter langen und 76 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig und ist nicht barrierefrei erreichbar.

GeschichteBearbeiten

Die Bayer AG beabsichtigte 1961 eine Werksvergrößerung auf dem Gelände der Zweigstrecke Krefeld-Uerdingen – Homberg. Für die Berufspendler zum Bayerwerk wurde daher im gleichen Jahr der Haltepunkt Hohenbudberg Bayerwerk an der Strecke Duisburg – Krefeld eingerichtet, der den an der Zweigstrecke gelegenen Haltepunkt Hohenbudberg ersetzte.[2] 2013 wurde er wie die anderen nach Bayerwerken benannten Bahnstationen in Chempark umbenannt und bekam den Stadtnamen Krefeld als Präfix in den Namen dazu.[3]

BedienungBearbeiten

SchienenpersonenverkehrBearbeiten

Der Haltepunkt wird von den Regionalbahnlinien RB33 Rhein-Niers-Bahn und RB35 Emscher-Niederrhein-Bahn bedient. Sie bedienen ihn beide im Stundentakt zwischen Duisburg und Mönchengladbach, ergänzen sich aber zum Halbstundentakt. Die RB33 verkehrt über Mönchengladbach nach Aachen und die RB35 über Duisburg nach Wesel.

Linie Linienverlauf Takt
RB 33 Rhein-Niers-Bahn:
Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf – Rheydt Hbf – Wickrath – Herrath – Erkelenz – Hückelhoven-Baal – Brachelen – Lindern – Geilenkirchen – Übach-Palenberg – Herzogenrath – Kohlscheid – Aachen West – Aachen Schanz – Aachen Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min
RB 35 Emscher-Niederrhein-Bahn:
Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min

Verknüpfung mit dem ÖPNVBearbeiten

Bevor das Bayerwerk im Jahre 2004/2005 nach Süden vergrößert wurde, gab es eine Bushaltestelle Hohenbudberg Bayerwerk Bf direkt an der Bahnstation an der damaligen Friedensstraße. Sie wurde von den Linien 054 und 927 der SWK Mobil bedient, welche über die Friedensstraße zur Verbindungsstraße Uerdingen–Rumeln-Kaldenhausen verkehrte und diese dann in südlicher Richtung zum Bahnhof Uerdingen und Krefeld-Innenstadt, die 054 darüber hinaus bis Willich-Anrath. Die 927 verkehrte in nördlicher Richtung nach Duisburg-Rheinhausen. Als das Bayerwerk sich 2004/2005 nach Süden vergrößerte musste die Friedensstraße geschlossen werden. Seitdem verkehrt die Linie 927 parallel zur Eisenbahnstrecke und die 054 wurde westlich der Friedensstraße gekappt. Die nächstgelegene Haltestelle der 927 ist Chempark Tor 2. Im Nachtverkehr verkehrt die Linie NE27 von Duisburg-Rheinhausen nach Krefeld, endet jedoch meistens an der Haltestelle Chempark Tor 2.

Linie Linienverlauf
927 Rheinhausen Markt – Rheinhausen Bf – Rheinhausen Bf/Kaiserstraße – Friemersheim – Hohenbudberg Chempark Tor 2 – Krefeld-Uerdingen Bf – Bockumer Platz – Krefeld-Rheinstraße – Krefeld Hbf
NE27 Rheinhausen Markt – Rheinhausen Bf – Rheinhausen Bf/Kaiserstraße – Friemersheim – Hohenbudberg Chempark Tor 2 – Krefeld-Uerdingen Bf – Bockumer Platz – Krefeld-Rheinstraße – Krefeld Hbf

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Barthels, Armin Möller, Klaus Barthels: Bahnen am Niederrhein. Barthels, Mönchengladbach 2007, ISBN 978-3-9810183-3-2, S. 130–131.
  2. André Joost: BetriebsstellenArchiv Krefeld-Hohenbudberg Chempark. In: NRWbahnarchiv. Abgerufen am 18. Dezember 2015.