Hauptmenü öffnen

Halsheim

Ortsteil von Arnstein (Unterfranken)

Halsheim ist ein Ortsteil der Stadt Arnstein im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart (Bayern).

Halsheim
Stadt Arnstein
Koordinaten: 49° 57′ 41″ N, 9° 53′ 51″ O
Höhe: 203 m
Einwohner: 261 (31. Dez. 2013)
Eingemeindung: 1. Juli 1974
Postleitzahl: 97450
Vorwahl: 09360

GeographieBearbeiten

Das Dorf liegt am östlichen Rand des Kreises im Tal der Wern, ca. 25 km nördlich von Würzburg und ca. 25 km westlich von Schweinfurt an der Bundesstraße 26.

GeschichteBearbeiten

 
Früheres Wappen von Halsheim

Der Ort wurde in einer Urkunde des Klosters Fulda im Jahr 770 als „Haholtesheim im Werangewe“ erstmals erwähnt. In der Zeit der Kreuzzüge, im 12. und 13. Jahrhundert berichten eine Reihe von Kauf- und Tauschurkunden von einem ortsansässigen Rittergeschlecht „von Halsheim“, Lehensträger der mit den Hennebergern verwandten Grafen von Wildberg. Nach und nach veräußern die Herren von Halsheim ihren gesamten Eigenbesitz im Dorf. Der letzte Spross des verarmten Geschlechtes, Herold von Halsheim, wird im Jahr 1317 als fürstbischöflicher Vasall und Burgmann zu Thüngen letztmals bezeugt.

1974 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Halsheim im Rahmen der Gemeindegebietsreform in die Stadt Arnstein eingegliedert.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Eine Sehenswürdigkeit des Ortes ist die im Jahr 1811 gebaute Pfarrkirche St. Sebastian.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 762.