Hahnensporn-Weißdorn

Art der Gattung Weißdorne (Crataegus)

Der Hahnensporn-Weißdorn (Crataegus crus-galli), auch Hahnendorn genannt, ist eine Pflanzenart der Weißdorne (Crataegus) innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Hahnensporn-Weißdorn
Hahnensporn-Weißdorn (Crataegus crus-galli)

Hahnensporn-Weißdorn (Crataegus crus-galli)

Systematik
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Pyreae
Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
Gattung: Weißdorne (Crataegus)
Art: Hahnensporn-Weißdorn
Wissenschaftlicher Name
Crataegus crus-galli
L.

BeschreibungBearbeiten

Der Hahnensporn-Weißdorn ist ein sommergrüner Strauch oder kleiner Baum, der Wuchshöhen von 5 bis 7 Metern erreicht. Er ist in allen Pflanzenteilen unbehaart. Die Borke ist grau bis graugrün.

Die Äste sind mit zahlreichen bis zu 6 Zentimeter langen, kräftigen Dornen besetzt. Die 2 bis 5 Zentimeter langen derb-häutigen, später fast ledrigen Laubblätter sind von verkehrt eiförmiger oder spatelförmiger Form. Die Spreitenbasis ist lang am Blattstiel herablaufend. Im Herbst verfärbt sich das Laub orange-rot.

Zwischen Mai und Juni trägt der Hahnendorn etwa 1,5 Zentimeter durchmessende, weiße Blüten. Zumeist tragen die Blüten 10 Staubblätter. In der Fruchtreife bilden sich pro Blüte zumeist zwei rundliche, fleischige und hellrote Apfelfrüchte. Sie durchmessen 10 bis 15 Millimeter und tragen den aufrecht stehenden persistenten Kelch.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 34, 51 oder 68.[1]

VerbreitungBearbeiten

Der Hahnensporn-Weißdorn ist ursprünglich in der nemoralen Zone des östlichen Nordamerikas heimisch. Die Art wurde aber durch den Menschen in Mitteleuropa vielerorts angepflanzt und ist zum Teil verwildert.

Er gedeiht in sonnigen bis halbschattigen Lagen auf saueren bis kalkhaltigen, leichten bis schweren Böden.[2]

SystematikBearbeiten

Neben der Nominatform Crataegus crus-galli var. crus-galli wurde noch die Varietät Crataegus crus-galli var. capillata Sarg. beschrieben.

LiteraturBearbeiten

  • Jost Fitschen: Gehölzflora. 8. Auflage. Quelle & Meyer, Heidelberg 1987, ISBN 978-3-494-01151-6, S. 58/87.
  • Crataegus crus-galli L. In: Yatskievych, George (Hrsg.): Flora of Missouri. Band 3. MBG Press, St. Louis, S. 810 (englisch, online [abgerufen am 21. November 2008]).

WeblinksBearbeiten

Commons: Hahnensporn-Weißdorn (Crataegus crus-galli) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3131-5. Seite 509.
  2. Crataegus crus-galli (Hahnensporn-Weißdorn). (Nicht mehr online verfügbar.) Herausgeber: Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI), ehemals im Original; abgerufen am 21. November 2008.@1@2Vorlage:Toter Link/www.jki.bund.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.