Hagelstadt

Gemeinde in Deutschland

Hagelstadt ist eine Gemeinde im oberpfälzischen Landkreis Regensburg in Bayern.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hagelstadt
Hagelstadt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hagelstadt hervorgehoben

Koordinaten: 48° 54′ N, 12° 13′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Regensburg
Höhe: 368 m ü. NHN
Fläche: 20,73 km2
Einwohner: 1994 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km2
Postleitzahl: 93095
Vorwahlen: 09453, 09406, 09454
Kfz-Kennzeichen: R
Gemeindeschlüssel: 09 3 75 143
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gailsbacher Str. 1
93095 Hagelstadt
Website: www.hagelstadt.de
Bürgermeister: Bernhard Bausenwein (FWG)
Lage der Gemeinde Hagelstadt im Landkreis Regensburg
Landkreis Amberg-SulzbachLandkreis ChamLandkreis Dingolfing-LandauLandkreis EichstättLandkreis KelheimLandkreis LandshutLandkreis Neumarkt in der OberpfalzLandkreis Pfaffenhofen an der IlmLandkreis SchwandorfStraubingLandkreis Straubing-BogenRegensburgForstmühler ForstKreuther ForstBrunn (Oberpfalz)AlteglofsheimAltenthannAufhausenBach an der DonauBarbingBeratzhausenBernhardswaldBernhardswaldBrennbergBrunn (Oberpfalz)DeuerlingDonaustaufDuggendorfHagelstadtHemauHolzheim am ForstKallmünzKöferingLaaberLappersdorfMintrachingMötzingNeutraublingNittendorfObertraublingPentlingPettendorfPfakofenPfatterPielenhofenRiekofenRegenstaufSchierling (Oberpfalz)SinzingSünchingTegernheimThalmassingWenzenbachWiesent (Gemeinde)Wörth an der DonauWolfsegg (Oberpfalz)ZeitlarnKarte
Über dieses Bild
Kirche St. Vitus Hagelstadt

GemeindegliederungBearbeiten

Es gibt sechs Ortsteile:[2]

GeschichteBearbeiten

Erste ErwähnungBearbeiten

Hagelstadt wurde 842 erstmals urkundlich erwähnt, Langenerling (castellum Erilinga) zwischen 863 und 885 und Gailsbach (Geilunaspah) 888. In Grünthal (Grienthal) war der Stammsitz der Grünthal (Adelsgeschlecht).

EingemeindungenBearbeiten

Am 1. Juli 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Gailsbach (einschließlich der Einöde Giting) eingegliedert.[3] Langenerling kam am 1. Mai 1978 hinzu.[4] Bis 31. Dezember 1993 gehörte die Gemeinde zur Verwaltungsgemeinschaft Alteglofsheim, seither hat die Kommune wieder eine eigene Verwaltung.[5]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Zwischen 1988 und 2018 wuchs die Gemeinde von 1.734 auf 1.994 um 260 Einwohner bzw. um 15 %.

PolitikBearbeiten

Gemeinderatswahl 2020[6]
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
40,83
19,31
15,92
13,66
10,28
WVL
FWGH
WGG
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a CSU einschließlich WGH
aktuelle Sitzverteilung im Gemeinderat Hagelstadt (15. März 2020)
     
Insgesamt 12 Sitze
  • CSU: 5
  • WVL: 2
  • FWGH: 2
  • WGG: 2
  • FW: 1

CSU einschließlich WGH

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat besteht aus 12 Mitgliedern. Von den 1.593 stimmberechtigten Einwohnern in der Gemeinde Hagelstadt, haben 1.223 von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, womit die Wahlbeteiligung bei 76,77 Prozent lag.[7]

BürgermeisterBearbeiten

Erster Bürgermeister war vom 1. Mai 2014 bis 30. April 2020 Bernhard Bausenwein (FWG). Bei der Kommunalwahl vom 15. März 2020 wurde Thomas Scheuerer (CSU/WGH) mit 81,04 % der Stimmen gewählt.[8]

WappenBearbeiten

Blasonierung: In Rot eine eingeschweifte silberne Spitze, darin ein roter Hahn, vorne ein silbern gekleideter Männerrumpf ohne Arme mit Kaiserkrone, hinten ein senkrechter silberner Schlüssel. Der armlose Mann stammt aus dem Wappen der Grünthal. Das Wappen wird seit 1983 verwendet.

SehenswertesBearbeiten

 
Kirche St. Johannes Langenerling
  • Besonders interessant ist die Anordnung des Gemeindeteils Langenerling als ein Straßendorf, das sich circa 2,5 km entlang des Erlenbaches hinzieht.

VerkehrBearbeiten

SchulenBearbeiten

In Hagelstadt gibt es eine Grundschule.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 10. Juli 2019 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Gemeinde Hagelstadt in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek, abgerufen am 28. November 2017.
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 555.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 658.
  5. Gesetz vom 9. November 1993, GVBl S. 830
  6. https://wahlen.landkreis-regensburg.de/kommunal2020/20200315/09375143/html5/Gemeinderatswahl_Bayern_66_Gemeinde_Gemeinde_Hagelstadt.html
  7. https://wahlen.landkreis-regensburg.de/kommunal2020/20200315/09375143/html5/Gemeinderatswahl_Bayern_66_Gemeinde_Gemeinde_Hagelstadt.html
  8. https://wahlen.landkreis-regensburg.de/kommunal2020/20200315/09375143/html5/Buergermeisterwahl_Bayern_67_Gemeinde_Gemeinde_Hagelstadt.html

WeblinksBearbeiten

Commons: Hagelstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien