Haʻano (Insel)

Insel in Tonga

Haʻano (auch: Haaono) ist eine Insel am Nordrand der Inselgruppe Haʻapai im Pazifik. Sie gehört politisch zum gleichnamigen Distrikt Haʻano im Königreich Tonga.

Haʻano
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Haʻapai
Geographische Lage 19° 40′ S, 174° 17′ WKoordinaten: 19° 40′ S, 174° 17′ W

GeografieBearbeiten

Das Motu bildet die Nordspitze des Riffsaums zu dem auch die Hauptinseln Foa, Lifuka und Uoleva gehören.[1]

Nordöstlich befindet sich die Bethune Bank, die nächstgelegenen Inseln im Westen sind Luahoko und Puleieia. Auf der Insel leben ca. 120 Einwohner, nur ein schmaler Kanal trennt sie vom südlich gelegenen Nukunamu und Foa. Auf der Insel liegen die vier Siedlungen Muitoa, Haʻano, Pukutala und Fakaka; der Inselteil Selila gilt als eigene Insel.

KlimaBearbeiten

Das Klima ist tropisch heiß, wird jedoch von ständig wehenden Winden gemäßigt. Ebenso wie die anderen Inseln der Haʻapai-Gruppe wird Haʻano gelegentlich von Zyklonen heimgesucht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. geonames.org.