Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

HNA Group

chinesische Unternehmensgruppe
HNA Group
Logo
Rechtsform Privatunternehmen
ISIN XS1259361050
Gründung Januar 2000
Sitz New HNA Plaza, 7 Guoxing Road, Haikou, China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Leitung Chen Feng (Chairman of the Board)[1]
Li Xianhua (Chairman)
Tan Xiangdong (CEO)[2]
Mitarbeiterzahl 175.600[3]
Umsatz 29,562 Mrd. US-Dollar
Branche Flugzeugvermietung, Bodenabfertigung, In-Air-Catering, Leasing, Versicherungen, Hotel, Tourismus
Website www.hnagroup.com
Stand: 2017

Die HNA Group (海航集团有限公司, Xiānggǎng) ist eine diversifizierte chinesische Unternehmensgruppe mit Sitz in Haikou auf der Insel Hainan, die hauptsächlich in den Branchen Luftverkehr und Tourismus aktiv ist. HNA ist der drittgrößte Flugzeugvermieter der Welt, das größte Bodenabfertigungsunternehmen und der Marktführer für In-Air-Catering. Es besitzt Flughäfen, Frachtunternehmen, Reisebüros und Hotels in mehr als 100 Ländern sowie Anteile an der chinesischen Online-Reise-Buchungs-Site Tuniu.[4] Im Juli 2016 rangierte die HNA Group im Fortune Global 500-Ranking an 111. Stelle mit einem Umsatz von 29,56 Milliarden USD.[5]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

HNA Group wurde im Jahr 2000 von Chen Feng und Wang Jian als Unternehmensgruppe für die staatliche Verwaltung von Industrie und Handel in der Sonderwirtschaftszone Hainan im äußersten Süden Chinas mitgegründet.

Im Juli 2017 wurde in New York die Hainan Cihang Charity Foundation gegründet; sie ist mit 29,5 Prozent der größte Einzelaktionär der HNA-Gruppe. Bekannt wurde im November 2017, dass der ehemalige deutsche Vizekanzler und frühere FDP-Vorsitzende Philipp Rösler die gemeinnützige Stiftung ab 1. Dezember 2017 von New York und Zürich aus leitet.[6][7]

HNA hat von etwa Anfang 2015 bis Mitte 2017 für 40 bis 50 Milliarden US-Dollar Firmen und Beteiligungen in aller Welt gekauft.[8] HNA gilt als sehr verschachtelt und intransparent. Die chinesische Regierung hat die Mischkonzerne Anbang, Fosun und Dalian Wanda 'an die kurze Leine' genommen und bemüht sich (Stand Mitte 2017), tieferen Einblick in die Finanzierung privater Konglomerate wie HNA zu gewinnen und sie stärker zu kontrollieren. Die chinesische Finanzaufsicht kündigte an, die Konzerne zu durchleuchten.[9]

Im Juli 2018 starb der Mitgründer Wang Jian bei einem Unfall in Frankreich.[10]

Tochterunternehmen und BeteiligungenBearbeiten

Der Konzern gliedert sich in acht Bereiche:

  • HNA Tech
  • HNA Tourism
  • HNA Capital
  • HNA Holding
  • HNA Modern Logistics
  • HNA Innovation Finance
  • HNA Innovation Media & Entertainment
  • HNA Associated Industries

Der Geschäftsbereich HNA Tourism ist an 19 Fluggesellschaften beteiligt.[11] Zu diesen gehören unter anderem die Fluggesellschaften Beijing Capital Airlines, Chang An Airlines, China West Air, Deer Jet, Fuzhou Airlines, GX Airlines, Hainan Airlines, Lucky Air, Suparna Airlines, Tianjin Airlines und Urumqi Air.

Im August 2006 beteiligte sich die HNA Group zudem mit 45 % an Hong Kong Express Airways.[12]

Im Oktober 2012 kaufte die HNA Group 48 % der Anteile von Aigle Azur, der zweitgrößten Fluggesellschaft Frankreichs. Die übrigen 52 % verblieben bei der GoFast Gruppe.[13] In Europa besitzt sie des Weiteren 29 % der NH Hotel Group und übernahm im Dezember 2016 Gategroup.[14]

Über Beteiligungsgesellschaften ist die Sparte Flughafenmanagement an den Flughäfen in Haikou, Sanya, Sanxia, Weifang, Dongying und Manzhouli beteiligt. Im August 2015 verkaufte die französische Beteiligungsgesellschaft PAI partners die weltgrösste Servicegesellschaft für Fluggesellschaften und Flughäfen Swissport für 2,73 Milliarden Schweizer Franken an die HNA Group.[15] Im April 2016 machte HNA ein Übernahmeangebot für den Schweizer Flugcaterer Gategroup; die Transaktion wurde Ende 2016 abgeschlossen.[16] Damit sind zwei ehemalige Tochterunternehmen der SAir-Group wieder unter einem Dach vereint.

Unter der Tourismussparte sind der Reiseveranstalter Luckyway International Travel Service Company Ltd. und die HNA Safe Car Rental Co. Ltd. zusammengefasst.

Andere Industriebeteiligungen der HNA Group sind (Stand 2008) z. B. die HNA Group (Hongkong) Company, die Xi'an Minsheng Group Co. Ltd., die HNA Aviation Import und Export Company Ltd. und die HNA System Co. Ltd.[17]

2016 bot die HNA Group beim Verkauf des Anteils des deutschen Bundeslandes Rheinland-Pfalz an der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt-Hahn, unterlag aber der Shanghai Yiqian Trading Company.[18][19]

2016 kaufte die HNA Group von Air France einen Anteil von knapp 50 % an der Flugcateringfirma Servair.[20]

Am 15. Juli 2016 erfolgte mit 80 % Aktienanteil die Übernahme des Flugzeuginstandhaltung und -wartungsunternehmen SR Technics.[21] Am 15. Februar 2017 erwarb die HNA Group zudem 3,04 % der Aktien der Deutschen Bank AG.[22][23]

Am 17. Januar 2017 erfolgte zusammen mit der RON Transatlantic Advisors die Mehrheitsübernahme der US-amerikanischen Investmentgesellschaft SkyBridge Capital des Finanzinvestors Anthony Scaramucci. Am 31. März 2017 erfolgt eine Beteiligung an der Glencore Storage & Logistics.

Im Mai 2017 erhöhte HNA ihren Stimmrechtsanteil an der Deutschen Bank auf 9,92 Prozent,[24] reduzierte ihn aber im Februar 2018 auf 8,8 Prozent. HNA hält diese Anteile über den Finanzinvestor C Quadrat.[25] HNA ist (Stand Februar 2018) der Einzelaktionär mit dem höchsten Gesamtstimmrechtsanteil, obwohl HNA nur 3,5 Prozent der Aktien besitzt; die restlichen Stimmrechte beruhen auf Finanzinstrumenten.[26]

Die geplante Übernahme der neuseeländischen Bank UDC Finance durch HNA wurde Ende Dezember 2017 von den dortigen Behörden zurückgewiesen, weil die Besitzverhältnisse der HNA-Gruppe unklar seien.[27]

Intransparenz und VerschuldungBearbeiten

Ende September 2017 forderte die schweizerische Übernahmekommission HNA auf, einige Widersprüche zu erklären. Der Behörde war aufgefallen, dass sich die von HNA angegebenen Eigentumsverhältnisse ungewöhnlich schnell geändert hatten. Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) prüfen seit Sommer 2017, ob sie HNA nicht mittels eines sogenannten Inhaberkontrollverfahrens durchleuchten sollen.[28][29] Gerüchte besagen, dass Kader der Kommunistischen Partei nicht veröffentlichte Anteile an HNA halten.[30]

S&P Global bemängelte Ende 2017, HNA betreibe „aggressive Finanzierungsmethoden“, trockne seine Liquidität aus und könne so fällige Schulden nicht mehr bezahlen. Die Gesamtverschuldung des Konzerns soll sich auf 75 bis 100 Mrd. US-Dollar belaufen. Im November 2017 stand der Konzern mit seinen Banken in Verhandlungen über die Verlängerung fälliger Kredite.[31] Ende November 2017 stufte die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) ihr Rating für HNA von B+ auf B herab.[32] Im Februar 2018 senkte S&P das Rating auf CCC+ ab.[33]

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chen wird alleiniger HNA-Verwaltungsratschef spiegel.de. Abgerufen am 6. Juli 2018
  2. Company Profile
  3. HNA Group Profile. In: beta.fortune.com. Abgerufen am 26. April 2017 (englisch)
  4. HNA's Chen Feng Flies Close to the Sun. bloomberg.net. Abruf am 26. April 2017 (englisch)
  5. Group Profile. (Memento vom 2. Juli 2016 im Internet Archive) In: hnagroup.com. Abgerufen am 26. April 2017 (englisch)
  6. HNA-Konzern. Der rätselhafte Job des Herrn Rösler. In: sueddeutsche.de, 8. November 2017
  7. Früherer Vizekanzler: Philipp Rösler auf chinesischer Mission. In: FAZ.net, 8. November 2017
  8. Dieser Artikel (fuw.ch 15. August 2017) nennt die Zahl 42,5 Mrd. USD seit 2008, andere Berichte nennen höhere Zahlen.
  9. Der Spiegel: Ärger für den Großaktionär vom 27/2017 vom 1. Juli 2017, S. 70
  10. HNA-Gründer in Frankreich tödlich verunglückt. In: Deutsche Welle. 4. Juli 2018, abgerufen am 5. Juli 2018.
  11. HNA Tourism. In: hnagroup.com, abgerufen am 7. September 2017
  12. Hong Kong Express Airways bestätigt Beteiligung durch HNA Group.@1@2Vorlage:Toter Link/www.hongkongexpress.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: hongkongexpress.com, abgerufen am 8. März 2011
  13. Bloomberg News: China’s HNA Group Buys 48 % Stake in French Airline Aigle Azur. In: bloomberg.com. Abgerufen am 29. April 2014
  14. HNA Group acquires gategroup. In: gategroup.com. Abgerufen am 26. April 2017 (englisch)
  15. China's HNA Group acquires Swissport for $2.8bn. In: Ch-aviation.com, abgerufen am 3. August 2015 (englisch)
  16. HNA Group acquires gategroup
  17. http://www.hnahotel.com/en/infor/hna.htm (Memento vom 30. Juni 2008 im Internet Archive)
  18. www.rlp.de
  19. Chinesen kaufen den Flughafen Frankfurt-Hahn. In: faz.net, abgerufen am 5. Juni 2016
  20. FAZ.net 30. Dezember 2016: Chinas HNA verdrängt Lufthansa als führenden Bordverpfleger
  21. HNA Aviation übernimmt Mehrheit an SR Technics. In: Tages-Anzeiger, abgerufen am 22. Juli 2016
  22. Aktionärsstruktur. Deutsche Bank AG, 1. März 2017, abgerufen am 17. März 2017.
  23. Diese Chinesen sind jetzt Großaktionäre der Deutschen Bank. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 17. Februar 2017, abgerufen am 17. März 2017.
  24. Chinesische HNA wird größter Aktionär der Deutschen Bank. In: manager-magazin.de
  25. Chinesische HNA reduziert Anteil an Deutscher Bank. In: www.nzz.ch. 16. Februar 2018, abgerufen am 17. Februar 2018.
  26. Deutsche Bank: Aktionärsstruktur Abgerufen am 17. Februar 2018
  27. Patrick Zoll: Neuseeland weist HNA die Tür. In: www.nzz.ch. 22. Dezember 2017, abgerufen am 17. Februar 2018.
  28. sueddeutsche.de 26. November 2017: Wem gehört der nimmersatte HNA-Konzern?
  29. sueddeutsche.de 5. Dezember 2017: Deutsche Finanzaufsicht prüft chinesischen HNA-Konzern
  30. Deutsche-Bank-Aktionär HNA hat Geldprobleme. In: www.handelsblatt.com, 7. Dezember 2017.
  31. Chinesen wollen offenbar mehr Zeit für Kreditrückzahlung. In: www.handelsblatt.com, 20. November 2017.
  32. Blake Schmidt: HNA Credit Assessment Cut by S&P as Borrowing Costs Increase. In: www.bloomberg.com. 29. November 2017, abgerufen am 17. Februar 2018.
  33. Debt-Laden HNA’s Credit Assessment Cut by S&P. In: www.bloomberg.com. 14. Februar 2018, abgerufen am 20. Februar 2018.