Hauptmenü öffnen

Hôtel Boistouset

Hôtel particulier in Besançon
Hôtel Boistouset in Besançon

Das Hôtel Boistouset in Besançon, einer Stadt im Département Doubs in der französischen Region Bourgogne-Franche-Comté, ist ein Hôtel particulier aus dem 18. Jahrhundert, das sich an der Adresse 3/5 Rue de la Convention befindet. Das Gebäude ist seit 1942 als Baudenkmal (Monument historique) geschützt.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Hôtel Boistouset, das sich gegenüber der Kathedrale von Besançon befindet, wurde 1744 bis 1750 für den Kanoniker Charles-François-Denis d'Agay errichtet.

Während der Französischen Revolution wurde das Gebäude 1794 als Nationaleigentum versteigert. 1910 wurde es vom Erzbistum Besançon gekauft und wird seitdem als Residenz des Erzbischofs genutzt.

ArchitekturBearbeiten

Das Gebäude mit einem symmetrischen, U-förmigen Grundriss wird zur Straße hin von einer Mauer und einem prächtigen Portal im Rocaille-Stil abgetrennt. Die Fassade des mittleren Wohntraktes besteht aus Haustein und wird von Pilastern gegliedert. Das Dachgeschoss ziert zentral eine Sonnenuhr in barockem Baustil. Das Gebäude wird dem Architekten Germain Boffrand zugeschrieben, der in dieser Zeit in Besançon verbrachte, um dem Kapitel der Kathedrale ein Angebot zur Verzierung der Apsis des Grabtuchs Christi zu unterbreiten.[1] Von ihm stammt auch das benachbarte Erzbischöfliche Palais Besançon.

Das Portal mit einem schmiedeeisernen Tor wird begrenzt von zwei Pilastern, die von Medaillons bekrönt werden.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Infotafel an der Außenmauer des Anwesens

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hôtel Boistouset – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 14′ 2,9″ N, 6° 1′ 49,5″ O