Guns n’ Roses/Metallica Stadium Tour

Konzerttournee mit den Co-Headlinern Guns n’ Roses und Metallica

Die Guns N' Roses/Metallica Stadium Tour war eine Konzerttournee mit den Co-Headlinern Guns n’ Roses und Metallica. Sie gilt als eine der erfolgreichsten Tourneen in der Geschichte des Heavy Metal.

Guns N' Roses/Metallica Stadium Tour
von Guns n’ Roses, Metallica, Faith No More
Body Count & Motörhead
Präsentationsalbum Use Your Illusion I & II
Metallica
The Real Thing
Body Count
1916
Anfang der Tournee 17. Juli 1992
Ende der Tournee 6. Oktober 1992
Konzerte insgesamt 26
Einnahmen $27.819.344

ÜberblickBearbeiten

Metallicas Schlagzeuger Lars Ulrich hatte die Idee zu einer gemeinsamen Co-Headlinertournee mit Guns n’ Roses. Beide Bands hatten im Jahre 1991 innerhalb von einem Monat ihre jeweils kommerziell erfolgreichsten Alben veröffentlicht. Auf Seiten von Guns n’ Roses Use Your Illusion I & II und auf Seite von Metallica das selbst betitelte Album, welches auch als Schwarzes Album bekannt ist. Lars Ulrich stellte sich ein historisches Tourpaket vor, vergleichbar mit der Tournee der Rolling Stones mit The Who in den 1960er Jahren. Anfang 1992 trafen sich die Manager der beiden Bands in einem Restaurant in Los Angeles, um die Möglichkeit für eine solche Tournee auszuloten. Dabei beharrten Guns n’ Roses hartnäckig darauf, bei jedem einzelnen Konzert als letztes aufzutreten. Metallica stimmten dieser Forderung zu. Es wurde vereinbart, dass beide Bands die gleiche Spielzeit bekommen und dass beide Bands jeweils die Hälfte der Einnahmen aus den Ticketverkäufen bekommt. Zwischen den Auftritten der beiden Headliner wurde eine Pause von zwei Stunden vereinbart.[1]

Darüber hinaus waren sich beide Headliner darüber einig, dass die Band Faith No More als Vorgruppe auftreten soll.[2] Ursprünglich wollte Axl Rose, der Sänger von Guns n’ Roses, die Band Nirvana mit dabei haben. Deren Sänger Kurt Cobain lehnte das Angebot jedoch ab.[3] Am 12. Mai 1992 gaben Lars Ulrich und Slash, der Gitarrist von Guns n’ Roses, eine gemeinsame Pressekonferenz im Club Gaslight in Hollywood, auf dem die Tournee angekündigt wurde. Die Tournee sollte am 17. Juli 1992 in Washington, D.C. beginnen und am 6. Oktober 1992 in Seattle enden. Ulrich erklärte, dass er schon immer mit Guns n’ Roses spielen wollte, seitdem sich die Bands im Jahre 1987 erstmals begegneten. Er wäre es auch gewesen, der bis tief in die Nacht Gespräche mit jedem einzelnen Mitglied von Guns n’ Roses geführt hätte. Dass die laut Lars Ulrich beiden größten Bands eines Genres zusammen auf Tournee gehen würden, wäre „beispiellos“. Die Poster, auf dem die Konzerte angekündigt wurden, wurden mit der Überschrift „They Said It Would Never Happen“ (englisch Sie sagten, es würde nie geschehen.) versehen.[2]

Am 17. Juli 1992 startete die Tournee vor 47.498 Zuschauern im ausverkauften Robert F. Kennedy Memorial Stadium. Bruce Britt von der Tageszeitung Los Angeles Daily News schrieb, dass Metallica mit einem Auftritt, den man „nur mit Attila dem Hunnenkönig vergleichen könne, die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert hätten“. Guns n’ Roses hingegen müssten „aufpassen, dass diese Tour nicht zum Todesstoß für die Band wird“.[2] Beim Konzert in Pontiac am 21. Juli 1992 musste sich Axl Rose während des Liedes You Could Be Mine übergeben. Er entschuldigte sich für den Vorfall und die Band spielte das Lied noch einmal von vorn. In den folgenden Tagen hatte Rose immer wieder Probleme mit seiner Stimme. Ein Arzt verordnete ihm am 30. Juli ein Auftrittsverbot für eine Woche, wodurch drei Konzerte verschoben werden mussten.[3]

Während des Konzerts am 8. August 1992 im Olympiastadion von Montreal geriet Metallicas Sänger James Hetfield während des Liedes Fade to Black in eine sechs Meter hohe Flammensäule und erlitt an der linken Seite seines Körpers, an beiden Armen und der linken Hand Verbrennungen zweiten Grades. Hetfield wurde in ein Krankenhaus gebracht, während Metallica ihren Auftritt abbrachen. Guns n’ Roses ließen das Publikum daraufhin lange warten, wodurch sich Unruhe im Publikum breitmacht. Als Axl Rose den Auftritt seiner Band wegen Stimmproblemen und schlechtem Sound abbricht, kommt es zu Krawallen im Stadion und in der Stadt. Sechs folgende Konzerte mussten verschoben werden, der Auftritt in Vancouver wurde ersatzlos abgesagt. Stark bandagiert tritt Hetfield bei den folgenden Konzerten als Sänger auf und wird an der Rhythmusgitarre vom Roadie John Marshall vertreten.[3] Faith No More verließen am 21. September 1992 die Tournee und wurden durch die Band Body Count ersetzt, ehe Motörhead bei den drei letzten Konzerten die Show eröffneten. Immer wieder traten befreundete Musiker mit den Hauptacts auf. So sang Shannon Hoon von der Band Blind Melon in Indianapolis mit Guns n’ Roses deren Lied Don’t Cry, während Jim Martin von Faith No More in Irving mit Metallica das Misfits-Cover Last Caress spielt.[3]

Für Metallica wurde die Tournee zu einem finanziellen Erfolg. Laut der Autobiografie von Slash hingegen gingen 80 Prozent der Einnahmen von Guns n’ Roses für die Aftershow-Parties und Strafzahlungen drauf, da Axl Rose gerne mit großer Verspätung auf die Bühne ging. Auch untereinander verstanden sich die Musiker gut, wenngleich Metallicas Sänger James Hetfield sich auf der Bühne gerne über die Garderobe von Axl Rose lustig machte und ihn auch mal Axl Pose nannte.[3]

KonzerteBearbeiten

Datum Stadt Land Veranstaltungsort Zuschauer A Einnahmen
17. Juli 1992 Washington, D.C. Vereinigte Staaten Robert F. Kennedy Memorial Stadium 47.498 / 47.498 (100 %) $1.306.195
18. Juli 1992 East Rutherford Giants Stadium 54.300 / 54.300 (100 %) $1.479.830
21. Juli 1992 Pontiac Silverdome 47.540 / 47.540 (100 %) $1.378.660
22. Juli 1992 Indianapolis Hoosier Dome 38.900 / 46.000 (85 %) $1.039.720
25. Juli 1992 Orchard Park Rich Stadium 44.833 / 59.326 (76 %) $1.322.574
26. Juli 1992 Pittsburgh Three Rivers Stadium 49.345 / 49.345 (100 %) $1.356.988
29. Juli 1992 East Rutherford Giants Stadium 49.250 / 55.000 (90 %) $1.338.618
8. August 1992 Montreal Kanada Olympiastadion 54.666 / 54.666 (100 %) $610.674
17. August 1992 Vancouver BC Place Stadium abgesagt
25. August 1992 Phoenix Vereinigte Staaten Phoenix Raceway 29.903 / 29.903 (100 %) $794.820
27. August 1992 Las Cruces Aggie Memorial Stadium 35.373 / 35.373 (100 %) $972.758
29. August 1992 New Orleans Louisiana Superdome 39.278 / 39.278 (100 %) $1.080.145
31. August 1992 Atlanta Lakewood Amphitheatre unbekannt
2. September 1992 Orlando Citrus Bowl 48.035 / 50.000 (96 %) $1.320.963
4. September 1992 Houston Astrodome 44.025 / 44.025 (100 %) $1.191.601
5. September 1992 Irving Texas Stadium 44.391 / 44.391 (100 %) $1.220.753
7. September 1992 Columbia Williams-Brice Stadium 37.716 / 40.136 (94 %) $1.037.190
11. September 1992 Foxborough Foxboro Stadium 51.038 / 51.038 (100 %) $1.402.335
13. September 1992 Toronto Kanada Exhibition Stadium 49.888 / 49.888 (100 %) $1.332.917
15. September 1992 Minneapolis Vereinigte Staaten Hubert H. Humphrey Metrodome 43.292 / 43.292 (100 %) $1.190.530
17. September 1992 Kansas City Arrowhead Stadium 36.356 / 43.500 (84 %) $999.790
19. September 1992 Denver Mile High Stadium 44.096 / 44.096 (100 %) $161.377
24. September 1992 Oakland Oakland–Alameda County Coliseum 59.800 / 59.800 (100 %) $1.650.668
27. September 1992 Los Angeles Los Angeles Memorial Coliseum 35.293 / 45.000 (78 %) $932.570
30. September 1992 San Diego Jack Murphy Stadium 42.167 / 45.938 (92 %) $1.159.593
3. Oktober 1992 Pasadena Rose Bowl Stadium 68.639 / 68.639 (100 %) $1.852.978
6. Oktober 1992 Seattle Kingdome 37.226 / 40.000 (93 %) $1.023.715
A Die erste Zahl nennt die verkauften Eintrittskarten, die zweite Zahl die verfügbaren Plätze. Die Zahl in Klammern nennt die Auslastung.

SetlistsBearbeiten

Guns n’ Roses (17. Juli 1992)[4]
  1. It’s So Easy
  2. Mr. Brownstone
  3. Live and Let Die
  4. Attitude
  5. Bad Obsession
  6. Nighttrain
  7. Double Talkin’ Jive
  8. Civil War
  9. Patience
  10. Welcome to the Jungle
  11. November Rain
  12. Matt Sorum Drum Solo
  13. Slash Guitar Solo
  14. Speak Softly Love
  15. Sweet Child o’ Mine
  16. You Could Be Mine
  17. Knockin’ on Heaven’s Door
  18. Estranged
  19. Paradise City
Metallica (17. Juli 1992)[5]
  1. The Ecstasy of Gold
  2. Creeping Death
  3. Harvester of Sorrow
  4. Fade to Black
  5. Sad but True
  6. Wherever I May Roam
  7. Of Wolf and Man
  8. For Whom the Bell Tolls
  9. The Unforgiven
  10. The Shortest Straw
  11. Bass Solo
  12. Guitar Solo
  13. Master of Puppets
  14. Seek & Destroy
  15. Whiplash
  16. Nothing Else Matters
  17. Enter Sandman
  18. Last Caress
  19. Am I Evil?
  20. Damage, Inc.
  21. One
Faith No More (17. Juli 1992)[6]
  1. Theme from Shaft
  2. Caffeine
  3. Death March
  4. Land of Sunshine
  5. The Real Thing
  6. Midlife Crisis
  7. RV
  8. Surprise! You’re Dead!
  9. We Care a Lot
  10. Jizzlobber
  11. Epic

PersönlichkeitenBearbeiten

Guns n’ Roses
Metallica
Faith No More
1 John Marshall übernahm ab dem 25. August 1992 die Rhythmusgitarre des am Arm verletzten James Hetfield.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jon Wiederhorn: 29 Years Ago: Guns N’ Roses and Metallica Launch Ill-Fated Tour. Loudwire, abgerufen am 4. Dezember 2021 (englisch).
  2. a b c Paul Brannigan: Guns N' Roses, Metallica and the Greatest Rock Show on Earth. Louder Sound, abgerufen am 4. Dezember 2021 (englisch).
  3. a b c d e Christof Leim: Zeitsprung: Am 17.7.1992 starten Metallica und Guns N’ Roses eine gemeinsame Tour. uDiscover, abgerufen am 4. Dezember 2021.
  4. Guns N’ Roses Setlist. setlist.fm, abgerufen am 7. Dezember 2021 (englisch).
  5. Metallica Setlist. setlist.fm, abgerufen am 7. Dezember 2021 (englisch).
  6. Faith No More Setlist. setlist.fm, abgerufen am 7. Dezember 2021 (englisch).