Gunnar Petersen

deutscher Schauspieler und Theatermacher

Gunnar Petersen (* 1939 oder 1940) ist ein deutscher Schauspieler und Theatermacher, der aus Hamburg stammt. Seit 1990 veranstaltet er gemeinsam mit seiner Frau, der Schauspielerin Beles Adam, das jährliche Sommertheater im Innenhof der Glyptothek München.

LebenBearbeiten

Er begann seine Schauspielkarriere am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Dort stand er mit Stars wie Hannelore Hoger auf der Bühne[1]. Es folgten Engagements in Basel und München. 1968 lernte er dort bei einem gemeinsam Engagement Beles Adam kennen[2], die an den Kammerspielen engagiert war.

Petersen und Adam gründeten 1974[3] das freie „Studiotheater“ im „Fuchsbau“ in München, einem Pyramiden-Hochhaus in Schwabing, nördlich der Münchner Freiheit. Dort traten unter anderem Volker Spengler, Claude-Oliver Rudolph, Max Tidof und Marianne Sägebrecht auf.[1]

Nach elf Jahren zog das „Studiotheater“ wegen einer Mieterhöhung ins Perlacher Einkaufszentrum PEP um.

Später mieteten Petersen und Adam ein Theaterzelt, das sie auf eine unbebaute Fläche in der Nähe des Münchner Olympiaparks stellten, und eröffneten dort unter dem Namen „Das Schloss“ eine neue Bühne.[1] 2009 stieg das Paar nach wirtschaftlichen und organisatorischen Schwierigkeiten aus dem Projekt aus.[1] Als Veranstaltungsstätte gibt es „Das Schloss“ weiterhin.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Franz Kotteder: Alter Grieche Gunnar Petersen holt mal wieder die Antike in die Glyptothek. In: Süddeutsche Zeitung. 9. August 2012.
  2. 25 Jahre Sommertheater in der Glyptothek. Abgerufen am 31. Juli 2016.
  3. Nina Himmer: Der Übermütige. Gunnar Petersen: 20 Jahre Theater in der Glyptothek. In: Süddeutsche Zeitung. 27. August 2010.
  4. Veranstaltungsort "Das Schloss" München. Abgerufen am 31. Juli 2016.