Guldborgsund Kommune

dänische Kommune in der Region Sjælland

Guldborgsund Kommune ist eine Kommune in Dänemark. Sie besteht aus der Insel Falster und dem östlichen Teil der Insel Lolland in der Region Sjælland im Süden des Landes und wurde zu Beginn des Jahres 2007 im Zuge einer Verwaltungsreform gegründet. Ihren Namen erhielt die Gemeinde vom Guldborgsund, einem Sund, der Lolland und Falster trennt und mitten durch die Kommune verläuft.

Dänemark Guldborgsund Kommune
Wappen von Guldborgsund Kommune Lage von Guldborgsund Kommune in Dänemark
Nykøbing Falster
Nykøbing Falster
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Sjælland
Landesteil: Vest- og Sydsjælland
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Nykøbing Falster Kommune
Nysted Kommune
Nørre Alslev Kommune
Sakskøbing Kommune
Stubbekøbing Kommune
Sydfalster Kommune
Amt (bis Ende 2006): Storstrøms Amt
Harden:
(bis März 1970)
Musse Herred
Falsters Nørre Herred
Falsters Sønder Herred
Amt (bis 1970): Maribo Amt
Einwohner: 60.310 (2022[1])
Fläche: 900,60 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 67 Einwohner je km²
Kommunenummer: 376
Sitz der Verwaltung: Nykøbing Falster
Postleitzahl: 4800–4992
Anschrift: Parkvej 37
4800 Nykøbing Falster
Bürgermeister: John Brædder[3]
(Nyt Guldborgsund)
Website: www.guldborgsund.dk
Kirchspiele der Kommune
Partnerstädte: Deutschland Eutin
Finnland Iisalmi
Lettland Liepāja
Deutschland Rostock

Verwaltungssitz der Kommune ist Nykøbing Falster. Bürgermeister ist seit 1. Januar 2010 John Brædder von der lokalen Partei Nyt Guldborgsund.[3]

In der Gemeinde leben derzeit 60.310 Einwohner (Stand 1. Januar 2022).[1]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1. Januar 2007: 63.540
  • 1. Januar 2008: 63.496
  • 1. Januar 2010: 62.912
  • 1. Januar 2022: 60.310

GliederungBearbeiten

Die Guldborgsund Kommune (Fläche: 900,60 km²[2]) umfasst das Gebiet von sechs „alten“ Kommunen des Storstrøms Amt:

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der KommuneBearbeiten

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2022[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Nr. Kirchspiel Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
13 Aastrup Sogn 789
07 Brarup Sogn[A 1] 1. Oktober 2019: 0.552
40 Bregninge Sogn 146
39 Døllefjelde Sogn 172
31 Engestofte Sogn 94
19 Eskilstrup Sogn 1.331 Eskilstrup 1.066
20 Falkerslev Sogn 247
33 Fjelde Sogn 178
49 Gedesby Sogn 276
50 Gedser Sogn[A 2] 711 Gedser 657
37 Godsted Sogn[A 3] 1. Oktober 2021: 0.110
05 Gundslev Sogn 544
45 Herritslev Sogn 400
21 Horbelev Sogn 1.133 Horbelev 572
27 Horreby Sogn 505 Horreby 305
36 Idestrup Sogn 1.889 Idestrup
Sønder Vedby Skovhuse
1.153
292
28 Karleby Sogn 257
41 Kettinge Sogn 1.148 Kettinge
Frejlev[A 4]
509
< 200
02 Kippinge Sogn[A 1] 1. Oktober 2019: 0.501
37,43,44 Krumsø Sogn[A 3] 807 Øster Ulslev 231
10 Lillebrænde Sogn 264
12 Maglebrænde Sogn 288
16 Majbølle Sogn[A 5] 975 Guldborg[A 5] 536
38 Musse Sogn 198
1,2,3,7,17 Nordvestfalster Sogn[A 1][A 5] 2.836 Guldborg[A 5]
Orehoved
Vålse
Øster Kippinge
536
417
215
269
35 Nykøbing Falster Sogn 16.954 Nykøbing Falster 16.911
47 Nysted Sogn[A 6] 1. Oktober 2020: 1.351
46, 47 Nysted-Vantore Sogn[A 6] 1.582 Nysted 1.292
04 Nørre Alslev Sogn 2.500 Nørre Alslev 2.379
08 Nørre Kirkeby Sogn 211
03 Nørre Vedby Sogn[A 1] 1. Oktober 2019: 1.275
26 Nørre Ørslev Sogn 447
23 Radsted Sogn 744 Radsted[A 4] < 200
14 Sakskøbing Sogn 4.667 Sakskøbing 4.595
48 Skelby Sogn 263
32 Slemminge Sogn 444
17 Stadager Sogn[A 1] 1. Oktober 2019: 0.148
11 Stubbekøbing Sogn 2.163 Stubbekøbing 2.268
25 Systofte Sogn 713 Systofte Skovby 338
30 Sønder Alslev Sogn 93
29 Sønder Kirkeby Sogn 250
24 Tingsted Sogn 3.026 Nordbyen
Tingsted
1.770
218
34 Toreby Sogn 5.359 Grænge
Nagelsti
Sundby
Toreby
365
518
3.065
611
09 Torkilstrup Sogn 406
15 Tårs Sogn 453
46 Vantore Sogn[A 6] 1. Oktober 2020: 0.253
43 Vester Ulslev Sogn[A 3] 1. Oktober 2021: 0.313
06 Vigsnæs Sogn 127
22 Våbensted Sogn 630
01 Vålse Sogn[A 1] 1. Oktober 2019: 0.420
42 Væggerløse Sogn 3.297 Hasselø Plantage
Marielyst
Nykøbing Strandhuse
Væggerløse
222
726
326
1.333
18 Ønslev Sogn 681 Ønslev 392
44 Øster Ulslev Sogn[A 3] 1. Oktober 2021: 0.393
  1. a b c d e f Brarup Sogn, Kippinge Sogn, Nørre Vedby Sogn, Stadager Sogn und Vålse Sogn wurden am 1. Januar 2020 zum Nordvestfalster Sogn zusammengelegt.
  2. Der ehemalige Kirchenbezirk „Gedser Kirkedistrikt“, der auf dem Gebiet des Gedesby Sogn lag, wurde am 1. Oktober 2010 als Gedser Sogn eigenständig. Da die Grenzen des neuen Sogn noch nicht veröffentlicht wurden kann der Pfeil nur auf die ungefähre Lage des Sogn hindeuten.
  3. a b c d Øster und Vester Ulslev Sogn und Godsted Sogn wurden am 1. Januar 2022 zum Krumsø Sogn zusammengelegt.
  4. a b Frejlev und Radsted hatten 2013 erstmals weniger als 200 Einwohner.
  5. a b c d Die Ortschaft Guldborg erstreckt sich über die Kirchspiele Nordvestfalster Sogn und Majbølle Sogn.
  6. a b c Nysted Sogn und Vantore Sogn wurden am 29. November 2020 zum Nysted-Vantore Sogn zusammengelegt.

Soweit Sogne aufgeteilt oder zusammengelegt wurden, bezieht sich das nur auf die kirchlichen Belange. In ihrer Eigenschaft als Matrikelsogne, also als Grundbuchbezirke der Katasterbehörde Geodatastyrelsen, wirken sich seit Abschaffung der Hardenstruktur 1970 solche Änderungen nicht mehr aus.

GeschichteBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Durch das Gemeindegebiet verläuft im Zuge der Vogelfluglinie die international bedeutsame Eisenbahn- und Straßenverbindung HamburgKopenhagen. Ende 2007 wird das letzte Teilstück der Vogelfluglinie (Europastraße 47 beim Guldborgsundtunnelen) zur Autobahn. Brücken überqueren den Sund bei Guldborg (alte Strecke) und Nykøbing Falster. Die Straßenverbindung zur Insel Seeland und damit nach Kopenhagen stellen die Farø-Brücken im Norden von Falster her (Europastraßen 47 und 55).

Ein Fährhafen befindet sich in Gedser an der Südspitze von Falster (Fährverbindung nach Rostock).

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Die Kommune Guldborgsund listet vier Partnerstädte[5]:

Seit 1992 unterhielt Nykøbing Falster zudem eine Partnerschaft mit Polen  Lublin (Polen); eine Fortführung durch Guldborgsund ist allerdings nicht belegt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. a b danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Guldborgsund (dänisch), abgerufen am 21. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. Venskabsbyer - Guldborgsund Kommune. Abgerufen am 21. April 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Guldborgsund Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien