Hauptmenü öffnen

Guillermo Ochoa

mexikanischer Fußballtorhüter

Francisco Guillermo Ochoa Magaña (* 13. Juli 1985 in Guadalajara) ist ein mexikanischer Fußballtorwart. Er steht aktuell beim Club América unter Vertrag.

Guillermo Ochoa
Mex-Kor (1).jpg
Guillermo Ochoa bei der WM 2018
Personalia
Name Francisco Guillermo Ochoa Magaña
Geburtstag 13. Juli 1985
Geburtsort GuadalajaraMexiko
Größe 183 cm
Position Torwart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2011 Club América 201 (0)
2011–2014 AC Ajaccio 112 (0)
2014–2016 FC Málaga 11 (0)
2016–2017 FC Granada 38 (0)
2017–2019 Standard Lüttich 78 (0)
2019– Club América 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2008 Mexiko U23 6 (0)
2005– Mexiko 104 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Mai 2019

2 Stand: 8. Juli 2019

VereinBearbeiten

Im Alter von 18 Jahren kam Ochoa am 15. Februar 2004[1] bei einem Spiel des mexikanischen Hauptstadtvereins Club América gegen den CF Monterrey (3:2)[2] zu seinem ersten Profieinsatz in der mexikanischen Primera División, nachdem sich der Stammtorhüter verletzt hatte. Wegen seiner guten Leistungen wurde er schnell die neue Nummer 1 zwischen den Pfosten der Americanistas und schaffte bald auch den Sprung in den Kader der Nationalmannschaft.

Seit 2003 spielte Ochoa für den Club América, mit dem er die Meisterschaft der Clausura 2005 und den nordamerikanischen Champions Cup gewann. 2007 stieß er mit América ins Finale der Copa Sudamericana vor, das nur aufgrund der Auswärtstorregel gegen den argentinischen Verein Arsenal de Sarandí verloren ging. Zur Saison 2011/12 wechselte Ochoa nach Frankreich in die korsische Hauptstadt Ajaccio, wo er in der Ligue 1 bei AC Ajaccio spielte. Nachdem sein Team in der Saison 2013/14 in die Ligue 2 abgestiegen war, verließ er den Verein und schloss sich dem FC Málaga an. Zur Saison 2016/17 wurde er vom FC Granada verpflichtet.[3]

Im Juli 2017 wechselte er zu Standard Lüttich[4] und gewann mit dem Verein in seiner ersten Saison 2017/18 den belgischen Fußballpokal. Am 17. März 2019 bestritt Ochoa sein 250. Spiel in Europa. Standard Lüttich gewann das Spiel 4:3.[5]

Obwohl Ochoa zum Saisonwechsel 2019/20 Wechselabsichten geäußert hatte, war noch keine Einigung zum Wiederbeginn des Spielbetriebes erzielt. Entsprechend kehrte er nach der Sommerpause, wenn auch etwas verspätet, nach Lüttich zurück. Nach eigenen Angaben waren Visaprobleme bei seiner Tochter der Grund für die Verspätung. Aufgrund einer Verletzung aus dem Gold-Cup-Finale war er zu Saisonbeginn auch nicht spielfähig.[6] Am 7. August 2019 erfolgte dann eine Einigung, dass er zum Club América, wo seine Karriere begann, zurückkehrt.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Ochoa wurde für das Länderspiel gegen Guatemala zum ersten Mal nominiert, kam allerdings nicht zum Einsatz. Sein Länderspieldebüt absolvierte er am 14. Dezember 2005 gegen Ungarn, das mit 2:0 gewonnen wurde. Er gehörte als dritter Torhüter zum Aufgebot Mexikos bei der in Deutschland ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Sein bisher größter Erfolg mit der Nationalmannschaft war der 5:0-Finalsieg über den Gastgeber und Mexikos Erzrivalen beim CONCACAF Gold Cup 2009 in den USA. Kurz vor dem CONCACAF Gold Cup 2011 wurde er zusammen mit gleich vier Mannschaftskameraden positiv auf Clenbuterol getestet und vom Turnier suspendiert.[8] Vom Vorwurf des Dopings wurde er jedoch später freigesprochen, weil verunreinigtes Fleisch vermutet wurde.[9]

Bei der WM 2014 wurde er beim zweiten Gruppenspiel, dem Spiel gegen Gastgeber Brasilien, zum „Man of the Match“ gewählt. Ochoa hatte mit mehreren Paraden das 0:0 gesichert.[10] Obgleich er mit seinem Team im Achtelfinale ausschied, wurde Ochoa wieder zum Man of the Match gewählt.

Zusammen mit der mexikanischen Nationalmannschaft gewann Ochoa den CONCACAF Gold Cup 2015. Im Sommer 2017 stand er für die mexikanische Auswahl des Confed-Cup in Russland als Nummer eins auf dem Platz und erreichte mit der Mannschaft das Halbfinale.

Ochoa erreichte bei der Weltmeisterschaft 2018 mit der mexikanischen Nationalmannschaft das Achtelfinale, das gegen Brasilien verloren wurde. In der Gruppenphase hatte die Mannschaft den zweiten Platz hinter Schweden belegt. Anteil daran hatte Ochoa, der allein im Vorrundenspiel gegen Deutschland neun Paraden zeigte; Mexiko gewann das Spiel mit 1:0. Mit insgesamt 25 Paraden in vier Spielen, also 6,25 pro Spiel, erhielt Ochoa den Silbernen Handschuh hinter dem Gewinner des Goldenen Handschuhs Thibaut Courtois.

Während des CONCACAF Gold Cups 2019, welchen er mit der Nationalmannschaft erneut gewann, absolvierte Guillermo Ochoa sein 100. Länderspiel für Mexiko.

Titel und ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistische Angaben zu Guillermo Ochoa (Memento vom 23. Juli 2010 im Internet Archive) (spanisch)
  2. Mexikanische Liga 2003/04. RSSSF-Datenbank, abgerufen am 31. Oktober 2018 (englisch).
  3. Ochoa, un internacional para la portería granadinista granadacf.es, abgerufen am 28. Juli 2016 (spanisch)
  4. Guillermo Ochoa - Spielerprofil 17/18. (transfermarkt.de [abgerufen am 15. Mai 2018]).
  5. Memo Ochoa llega a 250 partidos en Europa marca.com, abgerufen am 31. März 2019 (spanisch)
  6. Jose Antonio Aguerrebere rosas: standard de Lieja aun cuentan con Ochoa. Nación Deportes, 26. Juli 2019, abgerufen am 2. August 2019 (spanisch).
  7. Guillermo Ochoa retourne a l'America. Standard Lüttich, 7. August 2019, abgerufen am 7. August 2019 (französisch).
  8. Doping? Ochoa: "Das ist einfach Pech" kicker.de 11. Juni 2011
  9. WADA withdraws CAS appeal in case of Mexican footballers wada-ama.org 12. Oktober 2011 (Memento vom 23. Oktober 2011 im Internet Archive)
  10. Ochoa spielt das Spiel seines Lebens Artikel im Kicker