Guggenheim-Museum Bilbao

Museum für Moderne Kunst in Bilbao

Das Guggenheim-Museum Bilbao ist ein Kunstmuseum für Moderne Kunst in Bilbao im spanischen Baskenland. Es hat eine Ausstellungsfläche von 11.000 m² und zeigt sowohl eine Dauerausstellung als auch externe Wanderausstellungen. Das Museum ist eines von drei Museen der US-amerikanischen Stiftung Solomon R. Guggenheim Foundation.

Das Guggenheim-Museum Bilbao mit der Ria des Nervión in der Innenstadt Bilbaos (von Nordosten)
Guggenheim-Museum Bilbao von Nordwesten

BauwerkBearbeiten

Das einem Oval ähnliche Gebäude befindet sich in der Innenstadt Bilbaos am Ufer des Flusses Nervión, welcher in die Ría de Bilbao mündet, unmittelbar neben und unter der Puente La Salve. Architekt ist der kanadisch-US-amerikanische Architekt und Designer Frank O. Gehry. Das Baukonzept wurde 1993 der Solomon R. Guggenheim Foundation vorgestellt. Die Grundsteinlegung erfolgte noch im selben Jahr.[1]

Das Gebäude wurde 1997 fertiggestellt und ist für seinen dekonstruktivistischen Baustil berühmt. Die Bauzeit betrug vier Jahre. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 18. Oktober 1997 im Beisein von König Juan Carlos.[2] Das Guggenheim-Museum ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In den ersten 25 Jahren seit seiner Eröffnung wurde das Museum von 25 Millionen Besuchern aufgesucht. Viele kamen nicht primär wegen der Kunstwerke, sondern wegen der spektakulären Architektur. Das Museum führte zu einer Wiederbelebung des Stadtquartiers entlang des Flusses Nervión, wo zahlreiche Cafés, Bars und kleine Geschäfte entstanden. Nach Ansicht von Beobachtern hatte das Museum in sehr kurzer Zeit das Gesicht der Stadt Bilbao fundamental verändert.[3]

2001 erhielt es den „Outstanding Structure Award“ der IABSE. Von dem Museumsbauwerk und seinem Einfluss auf die Stadt abgeleitet ist der Begriff Bilbao-Effekt.

SchwerpunkteBearbeiten

Schwerpunkt ist die zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts, die auch Teil der Dauerausstellung ist. Objekte sind weniger Malereien und Skulpturen als Installationen, Videokunst und ähnliches.

Zum zehnten Jubiläum wurden im Sommer 2007 Druckgrafiken Albrecht Dürers aus dem Frankfurter Städel ausgestellt. Anschließend wurde diese Ausstellung auch im Städel selbst gezeigt.

Zur Besucherzahl teilte die Museumsdirektion mit, dass die zur Eröffnung erwarteten jährlichen 600.000 Besucher in jedem Jahr übertroffen wurden. Zum zehnjährigen Bestehen 2007 konnte auch der zehnmillionste Besucher begrüßt werden, die Zahl hat sich jetzt bei jährlich 1 Million eingependelt, davon 60 % aus dem Ausland. Das Museum ist neben der zweifellos großen kulturellen Bereicherung für Bilbao und die ganze Region Nordspanien auch ein wirtschaftlicher Erfolg, der mehrere tausend Arbeitsplätze geschaffen hat. Nach dieser Aufwertung der Stadt wurde der Bilbao-Effekt benannt.

Am 7. März 2008 wurde im Museum das Werk Music of the Spheres des britischen Komponisten und Musikers Mike Oldfield unter Beteiligung von Hayley Westenra vor geladenen Gästen uraufgeführt. Eine Aufnahme des Konzerts wurde später auf iTunes und auf CD veröffentlicht.

Im Jahr 2008 wurde Juan Ignacio Vidarte zum stellvertretenden Direktor und Chief Officer für globale Strategien der New Yorker Solomon R. Guggenheim Foundation ernannt sowie zum Generaldirektor des Guggenheim Museum Bilbao.

Sonderausstellung 2022Bearbeiten

 
Dymaxion-Auto in der Sonderausstellung

Vom 8. April bis zum 18. September 2022 gab es eine Sonderausstellung mit rund 40 Oldtimern.[4]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Guggenheim-Museum Bilbao – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 43° 16′ 7″ N, 2° 56′ 3″ W

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Guggenheim Museum – Urlaubsziele.com
  2. CNN: Security tight before Guggenheim Museum opens in Basque City. 18. Oktober 1997.
  3. Guy Hedgecoe: Bilbao's Guggenheim Museum celebrates its 25th anniversary. In: BBC News. 30. Oktober 2022, abgerufen am 31. Oktober 2022 (englisch).
  4. Fabian Peters: Norman Foster zeigt Autos, Kunst und Architektur Auf baumeister.de, abgerufen am 22. Oktober 2022.