Hauptmenü öffnen

Guelma (arabisch قالمة, DMG Qālima, tamazight ⴳⴰⵍⵎⴰ Galma) ist eine mittelgroße Universitätsstadt im nordöstlichen Algerien mit 157.334 Einwohnern (Stand: 2012). Sie liegt 600 km östlich der Hauptstadt Algier und ist Hauptort der gleichnamigen Provinz Guelma.

قالمة
ⴳⴰⵍⵎⴰ
Guelma
Guelma (Algerien)
Red pog.svg
Koordinaten 36° 28′ N, 7° 26′ OKoordinaten: 36° 28′ N, 7° 26′ O
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Algerien

Provinz

Guelma

GeographieBearbeiten

Die Stadt ist von Bergen umgeben (Maouna, Dbegh), so trägt sie den Namen „Teller-Stadt“.

GeschichteBearbeiten

Guelma und die benachbarten Orte Sétif und Kherrata waren am 8. Mai 1945 Schauplatz der Massaker von Guelma, Sétif und Kharata mit 45.000 erschossenen oder hingerichteten Algeriern, begangen von den kolonialen französischen Militärs als Antwort auf Forderungen nach einer Beendigung der Kolonialherrschaft Frankreichs in Algerien.

Anlässlich der Unabhängigkeit des Landes 1962 kam es zur Zerstörung eines antiken römischen Tempels durch die FLN unter der Ägide lokaler islamischer Würdenträger.[1]

Bauwerke, SehenswürdigkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Mit Guelma verbundenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martin Evans: Algeria – France's undeclared war, Oxford, 2012, S. 331

WeblinksBearbeiten

  Commons: Guelma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien