Großsteingrab Markebækgård

megalithische Grabanlage der jungsteinzeitlichen Nordgruppe der Trichterbecherkultur im Kirchspiel Skævinge in der dänischen Kommune Hillerød

Das Großsteingrab Markebækgård ist eine megalithische Grabanlage der jungsteinzeitlichen Nordgruppe der Trichterbecherkultur im Kirchspiel Skævinge in der dänischen Kommune Hillerød.

Großsteingrab Markebækgård
Großsteingrab Markebækgård (Hovedstaden)
Koordinaten 55° 54′ 36,5″ N, 12° 6′ 59,6″ OKoordinaten: 55° 54′ 36,5″ N, 12° 6′ 59,6″ O
Ort Hillerød Kommune, Skævinge Sogn, Hauptstadt-Region, Dänemark
Entstehung 3500 bis 2800 v. Chr.
Fund og Fortidsminder 010506-1

LageBearbeiten

Das Grab liegt westlich von Skævinge auf einer kleinen Grünfläche neben dem Grundstück Markebækvej 6. In der näheren Umgebung gibt bzw. gab es mehrere weitere megalithische Grabanlagen.

ForschungsgeschichteBearbeiten

In den Jahren 1887 und 1942 führten Mitarbeiter des Dänischen Nationalmuseums Dokumentationen der Fundstelle durch. Eine weitere Dokumentation erfolgte 1982 durch Mitarbeiter der Forst- und Naturbehörde.

BeschreibungBearbeiten

Die Anlage besitzt eine nordnordwest-südsüdöstlich orientierte rechteckige, fast quadratische Hügelschüttung, über deren Maße unterschiedliche Angaben vorliegen. Der Bericht von 1887 nennt eine Länge von 6,3 m und eine Breite von 6,2 m. Der Bericht von 1942 nennt eine Länge und Breite von je 8 m. Klaus Ebbesen nennt eine Länge von 6,5 m und eine Breite von 5 m. Die Höhe des Hügels beträgt etwa 0,7 m. Von der Umfassung sind noch 13 Steine erhalten: drei im Norden, jeweils vier im Osten und Westen sowie zwei im Süden. Eine Grabkammer ist nicht zu erkennen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten