Hauptmenü öffnen

Der Große Preis von Kanada 2019 (offiziell Formula 1 Grand Prix Heineken du Canada 2019) fand am 9. Juni auf dem Circuit Gilles-Villeneuve in Montreal statt und war das siebte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019.

Flag of Canada.svg Großer Preis von Kanada 2019
Renndaten
7. von 21 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019
Streckenprofil
Name: Formula 1 Grand Prix Heineken du Canada 2019
Datum: 9. Juni 2019
Ort: Montreal
Kurs: Circuit Gilles-Villeneuve
Länge: 305,27 km in 70 Runden à 4,361 km

Pole-Position
Fahrer: DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:10,240 min
Schnellste Runde
Fahrer: FinnlandFinnland Valtteri Bottas DeutschlandDeutschland Mercedes
Zeit: 1:13,078 min (Runde 69)
Podium
Erster: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Zweiter: DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel ItalienItalien Ferrari
Dritter: MonacoMonaco Charles Leclerc ItalienItalien Ferrari

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Monaco führte Lewis Hamilton in der Fahrerwertung mit 17 Punkten vor Valtteri Bottas und mit 45 Punkten vor Sebastian Vettel. In der Konstrukteurswertung führte Mercedes mit 118 Punkten vor Ferrari und mit 147 Punkten vor Red Bull Racing.

Beim Großen Preis von Kanada stellte Pirelli den Fahrern die Reifenmischungen P Zero Hard (weiß, Mischung C2), P Zero Medium (gelb, C3) und P Zero Soft (rot, C4), sowie für Nässe Cinturato Intermediates (grün) und Cinturato Full-Wets (blau) zur Verfügung.

An einigen Stellen der Strecke gab es kleine Anpassungen. So wurde innen in Kurve zwei ein neuer Abfluss installiert. Zwischen Kurve vier und Kurve zehn gab es neue Betonwände und Fangzäune. Weitere Änderungen gab es in Kurve zehn und Kurve 13. Die spöttisch „Wall of Champions“ bezeichnete Mauer am Ausgang von Kurve 14 wurde erneuert. Außerdem wurde die komplette Boxenanlage abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt.

Wie auch schon im vergangenen Jahr gab es wieder drei DRS-Zonen. Der erste Messpunkt befand sich 15 Meter hinter Kurve fünf, der Aktivierungspunkt 95 Meter nach Kurve sieben. Die anderen beiden Zonen teilten sich den zweiten Messpunkt 110 Meter vor Kurve neun. Die Aktivierungspunkte folgten dann 155 Meter vor Kurve zwölf und 70 Meter nach Kurve 14.

Mit Hamilton (sechsmal), Vettel (zweimal), Räikkönen, Kubica und Ricciardo (jeweils einmal) traten fünf ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

Freies TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training fuhr Hamilton mit einer Rundenzeit von 1:12,767 Minuten die Bestzeit vor Bottas und Charles Leclerc.[1]

Im zweiten freien Training war Leclerc in 1:12,177 Minuten Schnellster vor Vettel und Bottas.[2]

Im dritten freien Training war Leclerc mit einer Rundenzeit von 1:10,843 Minuten erneut Schnellster vor Vettel und Hamilton.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas Motorsport 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Mercedes-AMG F1 M10 EQ Power+ P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Italien  Scuderia Ferrari 05 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari SF90 Ferrari 064 P
16 Monaco  Charles Leclerc
Osterreich  Aston Martin Red Bull Racing 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB15 Honda RA619H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Frankreich  Renault F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo Renault R.S.19 Renault E-Tech 19 P
27 Deutschland  Nico Hülkenberg
Vereinigte Staaten  Rich Energy Haas F1 Team 08 Frankreich  Romain Grosjean Haas VF-19 Ferrari 064 P
20 Danemark  Kevin Magnussen
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 55 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren MCL34 Renault E-Tech 19 P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Vereinigtes Konigreich  SportPesa Racing Point F1 Team 11 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point RP19 BWT Mercedes P
18 Kanada  Lance Stroll
Schweiz  Alfa Romeo Racing 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C38 Ferrari 064 P
99 Italien  Antonio Giovinazzi
Italien  Red Bull Toro Rosso Honda 26 Russland  Daniil Kwjat Scuderia Toro Rosso STR14 Honda RA619H P
23 Thailand  Alexander Albon
Vereinigtes Konigreich  ROKiT Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW42 Mercedes-AMG F1 M09 EQ Power+ P
88 Polen  Robert Kubica[# 1]
40 Kanada  Nicholas Latifi[# 1]
  1. a b Der Williams mit der Startnummer 40 wurde im ersten freien Training für Latifi eingesetzt. Kubica übernahm das Fahrzeug anschließend für das restliche Rennwochenende mit seiner Startnummer 88.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 1:11,200 1:11,142 1:10,240 01
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:11,518 1:11,010 1:10,446 02
03 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:11,214 1:11,205 1:10,920 03
04 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 1:11,837 1:11,532 1:11,071 04
05 Frankreich  Pierre Gasly Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:12,023 1:11,196 1:11,079 05
06 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:11,229 1:11,095 1:11,101 06
07 Deutschland  Nico Hülkenberg Frankreich  Renault 1:11,720 1:11,553 1:11,324 07
08 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:11,780 1:11,735 1:11,863 08
09 Spanien  Carlos Sainz jr.[# 1] Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:11,750 1:11,572 1:13,981 11
10 Danemark  Kevin Magnussen[# 2] Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:12,107 1:11,786 keine Zeit Box
11 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:11,619 1:11,800 09
12 Russland  Daniil Kwjat Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:11,965 1:11,921 10
13 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:12,122 1:12,136 12
14 Thailand  Alexander Albon Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:12,020 1:12,193 13
15 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:12,109 keine Zeit 14
16 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:12,197 15
17 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:12,230 16
18 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:12,266 17
19 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:13,617 18
20 Polen  Robert Kubica Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:14,393 19
107-Prozent-Zeit: 1:16,184 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:11,200 min)

Anmerkungen

  1. Sainz wurde um drei Startplätze nach hinten versetzt, weil er Albon im Qualifying behindert hatte.
  2. Magnussen musste aus der Boxengasse starten, da nach dem Qualifying das Chassis seines Autos gewechselt wurde.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 70 1 1:29:07,084 02 1:14,813 (62.)
02 Deutschland  Sebastian Vettel[# 1] Italien  Ferrari 70 1 + 3,658 01 1:14,875 (57.)
03 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 70 1 + 4,696 03 1:14,356 (63.)
04 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 70 2 + 51,043 06 1:13,078 (69.)
05 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 70 1 + 57,655 09 1:14,767 (67.)
06 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 69 1 + 1 Runde 04 1:16,075 (55.)
07 Deutschland  Nico Hülkenberg Frankreich  Renault 69 1 + 1 Runde 07 1:15,995 (57.)
08 Frankreich  Pierre Gasly Osterreich  Red Bull Racing-Honda 69 1 + 1 Runde 05 1:16,157 (51.)
09 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 69 1 + 1 Runde 17 1:16,043 (47.)
10 Russland  Daniil Kwjat Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 69 1 + 1 Runde 10 1:16,198 (44.)
11 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 69 1 + 1 Runde 11 1:16,471 (37.)
12 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 69 1 + 1 Runde 15 1:16,314 (61.)
13 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 69 1 + 1 Runde 12 1:16,365 (69.)
14 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 69 1 + 1 Runde 14 1:16,245 (60.)
15 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 69 2 + 1 Runde 16 1:15,442 (60.)
16 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 68 1 + 2 Runden 18 1:17,241 (58.)
17 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 68 1 + 2 Runden Box 1:17,309 (41.)
18 Polen  Robert Kubica Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 67 2 + 3 Runden 19 1:17,285 (64.)
Thailand  Alexander Albon Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 59 1 DNF 13 1:17,151 (47.)
Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 8 0 DNF 08 1:18,023 0(4.)

Anmerkungen

  1. Vettel erhielt nachträglich eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, da er auf unsichere Weise auf die Strecke zurückkehrte und dabei ein anderes Auto abdrängte.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekommen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gibt es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, sofern der Fahrer unter den ersten Zehn landet.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 162
02 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 133
03 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari 100
04 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 88
05 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 72
06 Frankreich  Pierre Gasly Red Bull Racing-Honda 36
07 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren-Renault 18
08 Australien  Daniel Ricciardo Renault 16
09 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 14
10 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point-BWT Mercedes 13
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
11 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 13
12 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Renault 12
13 Deutschland  Nico Hülkenberg Renault 12
14 Russland  Daniil Kwjat Scuderia Toro Rosso-Honda 10
15 Thailand  Alexander Albon Scuderia Toro Rosso-Honda 7
16 Kanada  Lance Stroll Racing Point-BWT Mercedes 6
17 Frankreich  Romain Grosjean Haas-Ferrari 2
18 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 0
19 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 0
20 Polen  Robert Kubica Williams-Mercedes 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 295
2 Italien  Ferrari 172
3 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 124
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 30
5 Frankreich  Renault 28
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 19
07 Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 17
08 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 16
09 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 13
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 0

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2019 Canadian Grand Prix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Großer Preis von Kanada 1 Training. Abgerufen am 8. Juni 2019.
  2. Großer Preis von Kanada 2 Training. Abgerufen am 8. Juni 2019.