Großer Preis von Großbritannien 2019

Autorennstrecke

Der Große Preis von Großbritannien 2019 (offiziell Formula 1 2019 Rolex British Grand Prix) fand am 14. Juli auf dem Silverstone Circuit in Silverstone statt und war das zehnte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019.

 Großer Preis von Großbritannien 2019
Renndaten
10. von 21 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019
Streckenprofil
Name: Formula 1 2019 Rolex British Grand Prix
Datum: 14. Juli 2019
Ort: Silverstone
Kurs: Silverstone Circuit
Länge: 306,198 km in 52 Runden à 5,891 km

Pole-Position
Fahrer: Finnland Valtteri Bottas Deutschland Mercedes
Zeit: 1:25,093 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zeit: 1:27,369 min (Runde 52)
Podium
Erster: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zweiter: Finnland Valtteri Bottas Deutschland Mercedes
Dritter: Monaco Charles Leclerc Italien Ferrari

Hintergründe

Bearbeiten

Nach dem Großen Preis von Österreich führte Lewis Hamilton in der Fahrerwertung mit 31 Punkten vor Valtteri Bottas und mit 71 Punkten vor Max Verstappen. In der Konstrukteurswertung führte Mercedes mit 135 Punkten vor Ferrari und mit 194 Punkten vor Red Bull Racing.

Beim Großen Preis von Großbritannien stellte Pirelli den Fahrern die Reifenmischungen P Zero Hard (weiß, Mischung C1), P Zero Medium (gelb, C2) und P Zero Soft (rot, C3) sowie für Nässe Cinturato Intermediates (grün) und Cinturato Full-Wets (blau) zur Verfügung.[1]

Mit Hamilton (fünfmal), Sebastian Vettel (zweimal) und Kimi Räikkönen (einmal) traten drei ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

Rennkommissare waren Dennis Carter (GBR), Garry Connelly (AUS), Felix Holter (DEU) und Vitantonio Liuzzi (ITA).

Training

Bearbeiten

Im ersten freien Training fuhr Pierre Gasly mit einer Rundenzeit von 1:27,173 Minuten die Bestzeit vor Bottas und Verstappen.[2] Das Training wurde unterbrochen, nachdem Räikkönen sein Fahrzeug wegen eines technischen Defektes am Streckenrand abstellen musste.

Im zweiten freien Training fuhr Bottas in 1:26,732 Minuten die schnellste Rundenzeit vor Hamilton und Charles Leclerc.[3]

Im dritten freien Training erzielte Leclerc in 1:25,905 Minuten die Bestzeit vor Vettel und Hamilton.[4]

Qualifying

Bearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich für den Grand Prix. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Hamilton war Schnellster. Kevin Magnussen, Daniil Kwjat, Lance Stroll und die beiden Williams-Piloten schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die zehn schnellsten Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings und mussten mit den hier verwendeten Reifen das Rennen starten, alle übrigen Piloten hatten freie Reifenwahl für den Rennstart. Leclerc war Schnellster. Antonio Giovinazzi, Räikkönen, Carlos Sainz jr., Romain Grosjean und Sergio Pérez schieden aus.

Der finale Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Bottas fuhr mit einer Rundenzeit von 1:25,5093 Minuten die Bestzeit vor Hamilton und Leclerc. Es war die zehnte Pole-Position für Bottas in der Formel-1-Weltmeisterschaft.

Beim Start blieb Bottas in Führung. In der ersten Runde kollidierten die beiden Haas-Piloten, wodurch beide Fahrer zur Reparatur an die Box kommen mussten und auf die letzten beiden Plätze zurück fielen.

In der vierten Runde kämpften Bottas und Hamilton um die Führung, wobei Hamilton Bottas in der siebten Kurve überholen konnte. Bottas eroberte kurz darauf in der neunten Kurve die Führung erneut zurück.

Nachdem Leclerc und Verstappen in den vorangegangenen Runden um den 3. Platz gekämpft hatten, kamen sie in Runde 14 gleichzeitig an die Box, wobei Leclerc an der Spitze lag. Aufgrund eines schnelleren Boxenstopps überholte Verstappen Leclerc in der Boxengasse. Verstappen fuhr in der vierten Kurve eine weite Linie, wodurch Leclerc ihn überholen und sich damit erneut den dritten Platz zurückholen konnte.

In der 20. Runde drehte sich Giovinazzi aufgrund eines mechanischen Defekts, wodurch er in der 16. Kurve im Kies stecken blieb. Die Rennleitung schickte zur Bergung des Fahrzeugs das Safety-Car auf die Strecke. Hamilton nutze die Safety-Car-Phase um seinen Reifenwechsel vorzunehmen. Aufgrund des geringen Zeitverlustes beim Boxenstopp während der Safety-Car-Phase übernahm er die Führung. Vettel und Gasly nutzen diese Phase ebenfalls aus, wobei sie auf den dritten und vierten Platz vorrückten. Hamilton blieb beim Restart in der 24. Runde in Führung. Hülkenberg und Pérez berührten sich nachdem Safety-Car-Start, wodurch sich Pérez den Frontflügel beschäftigte und er zur Reparatur an die Box kommen musste.

In der 37. Runde kämpften Verstappen und Vettel um den dritten Platz, nachdem Verstappen zuvor Gasly überholte. Verstappen überholte Vettel zunächst auf der Hangar Straight. Vettel versuchte in Kurve 16 zu kontern, wobei Vettel allerdings Verstappen hinten drauf fuhr und beide Fahrer ins Kies befördert wurden. Dadurch fielen Vettel und Verstappen auf den fünften und sechsten Platz zurück. Vettel beschädigte sich bei der Kollision den Frontflügel, wodurch er zur Reparatur in die Boxengasse fahren musste. Zudem erhielt er für das Verursachen der Kollision eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe.

Hamilton gewann das Rennen vor Bottas und Leclerc. Es war der 80. Sieg für Hamilton in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Die restlichen Punkteplatzierungen belegten Gasly, Verstappen, Sainz jr., Ricciardo, Räikkönen, Kwjat und Hülkenberg. Da Hamilton die schnellste Rennrunde fuhr und das Rennen unter den ersten Zehn beendete, erhielt er einen zusätzlichen Punkt.

In der Fahrer- und Konstrukteurswertung blieben die ersten drei Positionen jeweils unverändert.

Meldeliste

Bearbeiten
Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas Motorsport 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Mercedes-AMG F1 M10 EQ Power+ P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Italien  Scuderia Ferrari 05 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari SF90 Ferrari 064 P
16 Monaco  Charles Leclerc
Osterreich  Aston Martin Red Bull Racing 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB15 Honda RA619H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Frankreich  Renault F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo Renault R.S.19 Renault E-Tech 19 P
27 Deutschland  Nico Hülkenberg
Vereinigte Staaten  Rich Energy Haas F1 Team 08 Frankreich  Romain Grosjean Haas VF-19 Ferrari 064 P
20 Danemark  Kevin Magnussen
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 55 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren MCL34 Renault E-Tech 19 P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Vereinigtes Konigreich  SportPesa Racing Point F1 Team 11 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point RP19 BWT Mercedes P
18 Kanada  Lance Stroll
Schweiz  Alfa Romeo Racing 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C38 Ferrari 064 P
99 Italien  Antonio Giovinazzi
Italien  Red Bull Toro Rosso Honda 26 Russland  Daniil Kwjat Scuderia Toro Rosso STR14 Honda RA619H P
23 Thailand  Alexander Albon
Vereinigtes Konigreich  ROKiT Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW42 Mercedes-AMG F1 M10 EQ Power+ P
88 Polen  Robert Kubica

Klassifikationen

Bearbeiten

Qualifying

Bearbeiten
Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:25,750 1:25,672 1:25,093 01
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:25,513 1:25,840 1:25,099 02
03 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:25,533 1:25,546 1:25,172 03
04 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:25,700 1:25,848 1:25,276 04
05 Frankreich  Pierre Gasly Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:26,273 1:26,038 1:25,590 05
06 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 1:25,898 1:26,023 1:25,787 06
07 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 1:26,428 1:26,283 1:26,182 07
08 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:26,079 1:26,385 1:26,224 08
09 Thailand  Alexander Albon Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:26,482 1:26,403 1:26,345 09
10 Deutschland  Nico Hülkenberg Frankreich  Renault 1:26,568 1:26,397 1:26,386 10
11 Italien  Antonio Giovinazzi Italien  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:26,449 1:26,519 11
12 Finnland  Kimi Räikkönen Italien  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:26,449 1:26,519 12
13 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:26,203 1:26,578 13
14 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:26,347 1:26,757 14
15 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point BWT-Mercedes 1:26,649 1:26,928 15
16 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:26,662 16
17 Russland  Daniil Kwjat Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:26,721 17
18 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point BWT-Mercedes 1:26,762 18
19 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:27,789 19
20 Polen  Robert Kubica Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:28,257 20
107-Prozent-Zeit: 1:31,498 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:25,513 min)
Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 52 1 1:21:08,452 2 1:27,369 (52.)
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 52 2 + 24,928 1 1:27,406 (47.)
03 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 52 2 + 30,117 3 1:29,313 (47.)
04 Frankreich  Pierre Gasly Osterreich  Red Bull Racing-Honda 52 1 + 34,692 5 1:29,544 (48.)
05 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 52 2 + 39,458 4 1:29,272 (45.)
06 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 52 1 + 53,639 13 1:29,757 (50.)
07 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 52 2 + 54,401 7 1:29,624 (50.)
08 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 52 1 + 1:05,540 12 1:30,034 (51.)
09 Russland  Daniil Kwjat Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 52 2 + 1:06,720 17 1:29,910 (51.)
10 Deutschland  Nico Hülkenberg Frankreich  Renault 52 1 + 1:12,733 10 1:29,949 (51.)
11 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 52 2 + 1:14,281 8 1:29,636 (50.)
12 Thailand  Alexander Albon Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 52 1 + 1:15,617 9 1:30,872 (46.)
13 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point BWT-Mercedes 52 2 + 1:21,086 18 1:29,390 (49.)
14 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 51 1 + 1 Runde 19 1:31,013 (50.)
15 Polen  Robert Kubica Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 51 1 + 1 Runde 20 1:31,509 (50.)
16 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 51 2 + 1 Runde 6 1:28,733 (46.)
17 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point BWT-Mercedes 51 3 + 1 Runde 15 1:29,456 (50.)
18 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 18 0 DNF 11 1:32,464 (17.)
19 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 9 1 DNF 14 1:34,350 (04.)
20 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas Ferrari 8 1 DNF 16 1:33,425 (05.)

WM-Stände nach dem Rennen

Bearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten zehn landete.

Fahrerwertung

Bearbeiten
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 223
02 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 184
03 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 136
04 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari 123
05 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 120
06 Frankreich  Pierre Gasly Red Bull Racing-Honda 55
07 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren-Renault 38
08 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 25
09 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Renault 22
10 Australien  Daniel Ricciardo Renault 22
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
11 Deutschland  Nico Hülkenberg Renault 17
12 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 14
13 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point-BWT Mercedes 13
14 Russland  Daniil Kwjat Scuderia Toro Rosso-Honda 12
15 Thailand  Alexander Albon Scuderia Toro Rosso-Honda 7
16 Kanada  Lance Stroll Racing Point-BWT Mercedes 6
17 Frankreich  Romain Grosjean Haas-Ferrari 2
18 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 1
19 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 0
20 Polen  Robert Kubica Williams-Mercedes 0

Konstrukteurswertung

Bearbeiten
Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 407
2 Italien  Ferrari 243
3 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 191
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 60
5 Frankreich  Renault 39
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 26
07 Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 19
08 Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 19
09 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 16
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 0
Bearbeiten
Commons: Großer Preis von Großbritannien 2019 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. What tyres have the teams and drivers picked for Great Britain? | Formula 1®. Abgerufen am 1. August 2020 (englisch).
  2. Großer Preis von Großbritannien 2019 / Silverstone. 1. Freies Training. formel1.de, 12. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019.
  3. Großer Preis von Großbritannien 2019 / Silverstone. 2. Freies Training. formel1.de, 12. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019.
  4. Großer Preis von Großbritannien 2019 / Silverstone. 3. Freies Training. formel1.de, 13. Juli 2019, abgerufen am 13. Juli 2019.