Hauptmenü öffnen

Der XXXI. Große Preis von Frankreich (XXXI Grand Prix de l’Automobile Club de France)[1] fand am 4. Juli 1937 auf dem Autodrome de Linas-Montlhéry in Frankreich statt.

Das Rennen wurde über 40 Runden à 12,609 km ausgetragen, was einer Gesamtdistanz von 504,360 km entsprach. Anders als in den vorangegangenen Jahren, als der Grand Prix stets zur Europameisterschaft der AIACR zählte, wurde das Rennen in diesem Jahr für Sportwagen ausgeschrieben.

MeldelisteBearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
06 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Dritte Französische Republik  Talbot Talbot-Lago T150C Automobiles Talbot
08 Dritte Französische Republik  Albert Divo Dritte Französische Republik  Talbot Talbot-Lago T150C Automobiles Talbot
10 Italien 1861  Gianfranco Comotti Dritte Französische Republik  Talbot Talbot-Lago T150C Automobiles Talbot
12 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Talbot Talbot-Lago T150C Automobiles Talbot
14 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T57C Privat
16 Dritte Französische Republik  Robert Benoist Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T57C Privat
18 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Écurie Bleue
20 Vereinigte Staaten 48  Laury Schell Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Écurie Bleue
22 Dritte Französische Republik  René Carrière Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Écurie Bleue
24 Dritte Französische Republik  Louis Villeneuve Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Privat
26 Dritte Französische Republik  Daniel Porthault Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Privat
28 Dritte Französische Republik  Eugène Chaboud /
Dritte Französische Republik  Jean Trémoulet
Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 135CS Privat
30 Spanien Zweite Republik  Genaro Leóz Abad /
Dritte Französische Republik  Raymond de Saugé
Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T57C Privat

RennergebnisBearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund
1 12 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Talbot 40 3:46:01,6 min
2 10 Italien 1861  Gianfranco Comotti Dritte Französische Republik  Talbot 40 + 02:06,4 min
3 08 Dritte Französische Republik  Albert Divo Dritte Französische Republik  Talbot 40 + 03:42,8 min
4 22 Dritte Französische Republik  René Carrière Dritte Französische Republik  Delahaye 49 + 01 Runde
5 06 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Dritte Französische Republik  Talbot 48 + 02 Runden
6 28 Dritte Französische Republik  Eugène Chaboud /
Dritte Französische Republik  Jean Trémoulet
Dritte Französische Republik  Delahaye 33 + 07 Runden
DNF 30 Spanien Zweite Republik  Genaro Leóz Abad /
Dritte Französische Republik  Raymond de Saugé
Dritte Französische Republik  Bugatti 27 Motor
DNF 26 Dritte Französische Republik  Daniel Porthault Dritte Französische Republik  Delahaye 24 Unfall
DNF 24 Dritte Französische Republik  Louis Villeneuve Dritte Französische Republik  Delahaye 16 Motor
DNF 20 Vereinigte Staaten 48  Laury Schell Dritte Französische Republik  Delahaye 14 Unfall
DNF 18 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Delahaye 8 Getriebe
DNF 14 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille Dritte Französische Republik  Bugatti
DSQ 16 Dritte Französische Republik  Robert Benoist Dritte Französische Republik  Bugatti

Schnellste Rennrunde: Monaco  Louis Chiron (Talbot), 5:29,7 min = 137,678 km/h

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilsport 1937 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Es liegen widersprüchliche Quellen vor, wann der erste Grand Prix war, und ab wann die Auflagen gezählt wurden. Die Zählweise wurde rückwirkend in den 1920er Jahren definiert, basierend auf der Festlegung, dass der erste Grand Prix doch 1898 stattfand. Durch diese Zählweise wurde die erste französische Veranstaltung in der ersten Grand-Prix-Saison 1906 zum neunten Grand Prix de l'A.C.F., und später damit auch zum neunten Grand Prix de la France. Der 1950er Grand Prix startete offiziell mit der 37. Auflage, ab diesem Jahr sind die Auflagennummern belegt. Diese Nummerierung wurde auch nach der 1968er Umbenennung des Grand Prix de l'ACF zum Grand Prix de France durchgängig weiter fortgeführt.