Großer Preis von Bahrain 2004

Formel-1-Rennen

Der Große Preis von Bahrain 2004 (offiziell 2004 Gulf Air Bahrain Grand Prix) fand am 4. April auf dem Bahrain International Circuit in as-Sakhir statt und war das dritte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2004.

Flag of Bahrain.svg Großer Preis von Bahrain 2004
Renndaten
3. von 18 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2004
Streckenprofil
Name: 2004 Gulf Air Bahrain Grand Prix
Datum: 4. April 2004
Ort: as-Sakhir
Kurs: Bahrain International Circuit
Länge: 308,769 km in 57 Runden à 5,417 km

Pole-Position
Fahrer: Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari
Zeit: 1:30,139 min
Schnellste Runde
Fahrer: Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari
Zeit: 1:30,252 min (Runde 7)
Podium
Erster: Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari
Zweiter: Brasilien Rubens Barrichello Italien Ferrari
Dritter: Vereinigtes Konigreich Jenson Button Vereinigtes Konigreich BAR-Honda

BerichteBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Malaysia führte Michael Schumacher die Fahrerwertung mit sieben Punkten vor Rubens Barrichello und mit acht Punkten vor Juan Pablo Montoya an. In der Konstrukteurswertung führte Ferrari mit 16 Punkten vor Williams-BMW und mit 19 Punkten vor Renault.

QualifyingBearbeiten

Im ersten Qualifying, in dem die Startpositionen für das zweite Qualifying ermittelt wurden, erzielte Ralf Schumacher die schnellste Runde vor Montoya und Kimi Räikkönen. Im Qualifying war dann Michael Schumacher der Schnellste und sicherte sich so die Pole-Position. Barrichello und Montoya landeten auf den Plätzen zwei und drei.[1][2]

RennenBearbeiten

Michael Schumacher gewann das dritte Rennen in Serie vor Barrichello und Jenson Button. Nachdem Räikkönen und Zsolt Baumgartner die ersten beiden Rennen nicht beenden konnten, schieden sie nun auch im dritten Rennen in Folge aus. Die restlichen Punkteplatzierungen belegten Jarno Trulli, Takuma Satō, Fernando Alonso, Ralf Schumacher und Mark Webber.[3]

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Italien  Scuderia Ferrari Marlboro 01 Deutschland  Michael Schumacher Ferrari F2004 Ferrari 3.0 V10 B
02 Brasilien  Rubens Barrichello
Vereinigtes Konigreich  BMW.WilliamsF1 Team 03 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Williams FW26 BMW 3.0 V10 M
04 Deutschland  Ralf Schumacher
Vereinigtes Konigreich  West McLaren Mercedes 05 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard McLaren MP4-19 Mercedes-Benz 3.0 V10 M
06 Finnland  Kimi Räikkönen
Frankreich  Mild Seven Renault F1 Team 07 Italien  Jarno Trulli Renault R24 Renault 3.0 V10 M
08 Spanien  Fernando Alonso
Vereinigtes Konigreich  Lucky Strike BAR Honda 09 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button BAR 006 Honda 3.0 V10 M
10 Japan  Takuma Satō
35 Vereinigtes Konigreich  Anthony Davidson[m 1]
Schweiz  Sauber Petronas 11 Italien  Giancarlo Fisichella Sauber C23 Petronas 3.0 V10 B
12 Brasilien  Felipe Massa
Vereinigtes Konigreich  Jaguar Racing 14 Australien  Mark Webber Jaguar R5 Cosworth 3.0 V10 M
15 Osterreich  Christian Klien
37 Schweden  Björn Wirdheim[m 1]
Japan  Panasonic Toyota Racing 16 Brasilien  Cristiano da Matta ToyotaTF104 Toyota 3.0 V10 M
17 Frankreich  Olivier Panis
38 Brasilien  Ricardo Zonta[m 1]
Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 18 Deutschland  Nick Heidfeld Jordan EJ14 Ford 3.0 V10 B
19 Italien  Giorgio Pantano
39 Deutschland  Timo Glock[m 1]
Italien  Minardi F1 Team 20 Italien  Gianmaria Bruni Minardi PS04B Cosworth 3.0 V10 B
21 Ungarn  Zsolt Baumgartner
40 Belgien  Bas Leinders[m 1]

Anmerkungen

  1. a b c d e Nahm nur am Freitagstraining teil.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Start
01 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 1:30,751 1:30,139 1
02 Brasilien  Rubens Barrichello Italien  Ferrari 1:31,283 1:30,530 2
03 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 1:30,247 1:30,581 3
04 Deutschland  Ralf Schumacher Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 1:29,968 1:30,633 4
05 Japan  Takuma Satō Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 1:31,135 1:30,827 5
06 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 1:31,131 1:30,856 6
07 Italien  Jarno Trulli Frankreich  Renault 1:31,103 1:30,971 7
08 Frankreich  Olivier Panis Japan  Toyota 1:31,001 1:31,686 8
09 Brasilien  Cristiano da Matta Japan  Toyota 1:31,329 1:31,717 9
10 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:31,364 1:31,719 10
11 Italien  Giancarlo Fisichella Schweiz  Sauber-Petronas 1:31,203 1:31,731 11
12 Osterreich  Christian Klien Vereinigtes Konigreich  Jaguar-Cosworth 1:31,868 1:32,332 12
13 Brasilien  Felipe Massa Schweiz  Sauber-Petronas 1:32,152 1:32,536 13
14 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Jaguar-Cosworth 1:31,945 1:32,625 14
15 Deutschland  Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 1:32,640 1:33,506 15
16 Italien  Giorgio Pantano Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 1:33,598 1:34,105 16
17 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 1:31,040 1:34,130 17
18 Italien  Gianmaria Bruni[# 1] Italien  Minardi-Cosworth 1:34,879 1:34,584 Box
19 Ungarn  Zsolt Baumgartner Italien  Minardi-Cosworth 1:35,632 1:35,787 18
20 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:30,353 keine Zeit 19

Anmerkungen

  1. Bruni startete das Rennen aus der Boxengasse, da an seinem Wagen Teile getauscht wurden, als er unter Parc-fermé-Bedingungen stand.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 57 3 1:28:34,875 1 1:30,252 (07.)
02 Brasilien  Rubens Barrichello Italien  Ferrari 57 3 + 1,367 2 1:30,876 (29.)
03 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 57 3 + 26,687 6 1:30,960 (24.)
04 Italien  Jarno Trulli Frankreich  Renault 57 3 + 32,214 7 1:31,421 (24.)
05 Japan  Takuma Satō Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 57 3 + 52,460 5 1:31,101 (55.)
06 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 57 3 + 53,156 17 1:30,654 (39.)
07 Deutschland  Ralf Schumacher Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 57 3 + 58,155 4 1:30,781 (56.)
08 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Jaguar-Cosworth 56 3 + 1 Runde 14 1:32,277 (19.)
09 Frankreich  Olivier Panis Japan  Toyota 56 3 + 1 Runde 8 1:32,401 (22.)
10 Brasilien  Cristiano da Matta Japan  Toyota 56 3 + 1 Runde 9 1:32,219 (23.)
11 Italien  Giancarlo Fisichella Schweiz  Sauber-Petronas 56 3 + 1 Runde 11 1:32,329 (40.)
12 Brasilien  Felipe Massa Schweiz  Sauber-Petronas 56 3 + 1 Runde 13 1:32,690 (44.)
13 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 56 3 + 1 Runde 3 1:30,977 (28.)
14 Osterreich  Christian Klien Vereinigtes Konigreich  Jaguar-Cosworth 56 3 + 1 Runde 12 1:32,533 (38.)
15 Deutschland  Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 56 2 + 1 Runde 15 1:33,284 (56.)
16 Italien  Giorgio Pantano Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 55 3 + 2 Runden 16 1:34,032 (09.)
17 Italien  Gianmaria Bruni Italien  Minardi-Cosworth 52 2 + 5 Runden Box 1:35,130 (40.)
Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 50 3 DNF 10 1:31,861 (19.)
Ungarn  Zsolt Baumgartner Italien  Minardi-Cosworth 44 3 DNF 18 1:34,555 (24.)
Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 7 0 DNF 19 1:33,527 (07.)

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten acht jedes Rennens bekamen 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Deutschland  Michael Schumacher Ferrari 30
02 Brasilien  Rubens Barrichello Ferrari 21
03 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button BAR-Honda 15
04 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Williams-BMW 12
05 Italien  Jarno Trulli Renault 11
06 Spanien  Fernando Alonso Renault 11
07 Deutschland  Ralf Schumacher Williams-BMW 7
08 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard McLaren-Mercedes 4
09 Japan  Takuma Satō BAR-Honda 4
10 Brasilien  Felipe Massa Sauber-Petronas 1
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
11 Australien  Mark Webber Jaguar-Cosworth 1
12 Italien  Giancarlo Fisichella Sauber-Petronas 0
13 Osterreich  Christian Klien Jaguar-Cosworth 0
14 Brasilien  Cristiano da Matta Toyota 0
15 Frankreich  Olivier Panis Toyota 0
16 Italien  Giorgio Pantano Jordan-Ford 0
17 Italien  Gianmaria Bruni Minardi-Cosworth 0
18 Deutschland  Nick Heidfeld Jordan-Ford 0
Ungarn  Zsolt Baumgartner Minardi-Cosworth 0
Finnland  Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Italien  Ferrari 51
02 Frankreich  Renault 22
03 Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 19
04 Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 19
05 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 4
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Schweiz  Sauber-Petronas 1
07 Vereinigtes Konigreich  Jaguar-Cosworth 1
08 Japan  Toyota 0
09 Vereinigtes Konigreich  Jordan-Ford 0
Italien  Minardi-Cosworth 0

WeblinksBearbeiten

Commons: Großer Preis von Bahrain 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Standings. Abgerufen am 7. Februar 2023 (englisch).
  2. Standings. Abgerufen am 7. Februar 2023 (englisch).
  3. Standings. Abgerufen am 7. Februar 2023 (englisch).