Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Abu Dhabi 2009

Formel-1-Rennen

Der Große Preis von Abu Dhabi 2009 fand am 1. November auf dem Yas Marina Circuit auf der Yas-Insel statt und war das 17. und letzte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2009. Sebastian Vettel gewann vor seinem Teamkollegen Mark Webber und dem bereits vorzeitig als Weltmeister feststehenden Jenson Button.

Flag of the United Arab Emirates.svg Großer Preis von Abu Dhabi 2009
Renndaten
17. von 17 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2009
Streckenprofil
Name: I Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix
Datum: 1. November 2009
Ort: Yas-Insel
Kurs: Yas Marina Circuit
Länge: 305,47 km in 55 Runden à 5,554 km

Wetter: sonnig
Zuschauer: ~ 50.000
Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Mercedes
Zeit: 1:40,948 min
Schnellste Runde
Fahrer: DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel OsterreichÖsterreich Red Bull-Renault
Zeit: 1:40,279 min (Runde 54)
Podium
Erster: DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel OsterreichÖsterreich Red Bull-Renault
Zweiter: AustralienAustralien Mark Webber OsterreichÖsterreich Red Bull-Renault
Dritter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jenson Button Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brawn-Mercedes

BerichteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Brasilien führte Jenson Button uneinholbar die Fahrerwertung mit 15 Punkten vor Sebastian Vettel und 17 Punkten vor Rubens Barrichello an. Brawn-Mercedes führte ebenfalls uneinholbar in der Konstrukteurswertung mit 25,5 Punkten vor Red Bull-Renault und mit 90 Punkten vor McLaren-Mercedes.

Timo Glock wurde erneut von Kamui Kobayashi vertreten.

TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training setzte sich McLaren-Pilot Lewis Hamilton vor Button und Vettel an die Spitze des Feldes.[1] Es war die zehnte Trainingsbestzeit des Briten. Im zweiten Training am Freitag war Heikki Kovalainen der schnellste Fahrer. Sein Teamkollege Hamilton belegte den zweiten Platz. Dritter wurde Button.[2] Im dritten freien Training, welches das letzte Training der Saison war, fuhr Weltmeister Button die schnellste Runde und war nur zwei tausendstel Sekunden schneller als Hamilton. Auf Platz drei folgte Buttons Teamkollege Barrichello.[3]

QualifyingBearbeiten

Im ersten Abschnitt setzte sich Hamilton an die Spitze des Feldes. Die Renault- und Force India-Piloten sowie Giancarlo Fisichella schieden aus. Auch im zweiten Abschnitt erzielte Hamilton die schnellste Runde. Allerdings musste sein Team einen Rückschlag hinnehmen, da sein Teamkollege Kovalainen ausfiel. Neben dem Finnen schafften Alguersuari, Nakajima, Kobayashi und Räikkönen nicht den Sprung in den dritten Abschnitt, der auch von Hamilton dominiert wurde. Der Brite sicherte sich mit fast sieben-zehntel Sekunden Vorsprung auf Vettel die Pole-Position. Mark Webber ging von Platz drei ins Rennen.

RennenBearbeiten

Hamilton startete gut ins Rennen und behauptete seine Führung gegenüber Vettel und Webber. Auf den Plätzen vier und fünf kam es zu einem Überholmanöver von Button gegen seinen Teamkollegen Barrichello, der sich zuvor bei einer Kollision mit Webber seinen Frontflügel leicht beschädigt hatte. Entgegen allen Erwartungen gelang es Hamilton nicht, sich von den beiden Red Bull zu distanzieren, und er musste mit ca. einer Sekunde Vorsprung als Erster des Führungstrios an die Box.

 
Neuling Kamui Kobayashi erzielte bereits in seinem zweiten Rennen WM-Punkte

Zeitgleich mit Hamilton absolvierte Weltmeister Button seinen Boxenstopp und kam vor Kobayashi zurück auf die Strecke. Den jungen Japaner, der in der ersten Runde bereits Räikkönen überholt hatte, konnte Button allerdings nicht hinter sich halten. Zwei Runden nach dem Boxenstopp von Hamilton musste auch Vettel seinen Stopp absolvieren. Dem Deutschen gelang es mehrere Sekunden vor Hamilton, zurück auf die Strecke zu fahren und die Führung zu übernehmen.

 
Sebastian Vettel gewann den ersten Großen Preis von Abu Dhabi

Für einen kuriosen Ausfall sorgte Neuling Alguersuari: Der Toro Rosso-Pilot steuerte aus Versehen die Box von Red Bull Racing an und musste sein Auto in der folgenden Runde mit leerem Tank abstellen. Eine Runde später musste auch Hamilton mit Bremsproblemen aufgeben. Nachdem die ersten Stopps absolviert waren, führte Vettel vor seinem Teamkollegen Webber das Rennen an. Auf Platz drei lag Kobayashi, der mit einer Einstoppstrategie ins Rennen gegangen war.

Bis zu den letzten Boxenstopps konnte Vettel seinen Vorsprung auf seinen Teamkollegen weiter ausbauen und seine Führung so absichern. Da Webber außerdem vor Vettel an die Box musste, war Vettels Führung nicht in Gefahr.

In der Schlussphase des Rennens kam es zwischen Webber und Button zu einem Duell um den zweiten Platz, das Webber letztendlich für sich entschied. Vettel gewann das letzte Saisonrennen und sicherte sich damit den Gewinn der Vizeweltmeisterschaft. Weitere Punkte gingen an Barrichello, Heidfeld, Kobayashi, Trulli und Buemi.

MeldelisteBearbeiten

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start Gewicht
in kg
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes (K) 1:39,873 1:39,695 1:40,948 01 658,5
02 Deutschland  Sebastian Vettel Osterreich  Red Bull-Renault 1:40,666 1:39,984 1:41,615 02 663,0
03 Australien  Mark Webber Osterreich  Red Bull-Renault 1:40,667 1:40,272 1:41,726 03 660,0
04 Brasilien  Rubens Barrichello Vereinigtes Konigreich  Brawn-Mercedes 1:40,574 1:40,421 1:41,786 04 655,0
05 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  Brawn-Mercedes 1:40,378 1:40,148 1:41,892 05 657,0
06 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota 1:40,517 1:40,373 1:41,897 06 661,0
07 Polen  Robert Kubica Deutschland  BMW Sauber 1:40,520 1:40,545 1:41,992 07 654,5
08 Deutschland  Nick Heidfeld Deutschland  BMW Sauber 1:40,558 1:40,635 1:42,343 08 664,0
09 Deutschland  Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich  Williams-Toyota 1:40,842 1:40,661 1:42,583 09 665,0
10 Schweiz  Sébastien Buemi Italien  Toro Rosso-Ferrari 1:40,908 1:40,430 1:42,713 10 661,5
11 Finnland  Kimi Räikkönen Italien  Ferrari (K) 1:41,100 1:40,726 11 692,0
12 Japan  Kamui Kobayashi Japan  Toyota 1:41,035 1:40,777 12 694,3
13 Finnland  Heikki Kovalainen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes (K) 1:40,808 1:40,983 13 697,0
14 Japan  Kazuki Nakajima Vereinigtes Konigreich  Williams-Toyota 1:41,096 1:41,148 14 704,0
15 Spanien  Jaime Alguersuari Italien  Toro Rosso-Ferrari 1:41,503 1:41,689 15 696,5
16 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 1:41,667 16 708,3
17 Italien  Vitantonio Liuzzi Indien  Force India-Mercedes 1:41,701 17 695,0
18 Deutschland  Adrian Sutil Indien  Force India-Mercedes 1:41,863 18 696,0
19 Frankreich  Romain Grosjean Frankreich  Renault 1:41,950 19 710,8
20 Italien  Giancarlo Fisichella Italien  Ferrari (K) 1:42,184 20 692,5

(K) = Rennwagen mit KERS

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Gewicht
in kg
Schnellste Runde
01 Deutschland  Sebastian Vettel Osterreich  Red Bull-Renault 55 2 1:34:03,414 02 663,0 1:40,279 (54.)
02 Australien  Mark Webber Osterreich  Red Bull-Renault 55 2 + 17,857 03 660,0 1:40,571 (14.)
03 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  Brawn-Mercedes 55 2 + 18,467 05 657,0 1:40,642 (49.)
04 Brasilien  Rubens Barrichello Vereinigtes Konigreich  Brawn-Mercedes 55 2 + 22,735 04 655,0 1:40,449 (54.)
05 Deutschland  Nick Heidfeld Deutschland  BMW Sauber 55 2 + 26,253 08 664,0 1:40,672 (54.)
06 Japan  Kamui Kobayashi Japan  Toyota 55 1 + 28,343 12 694,3 1:40,779 (55.)
07 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota 55 2 + 34,366 06 661,0 1:40,723 (49.)
08 Schweiz  Sébastien Buemi Italien  Toro Rosso-Ferrari 55 2 + 41,294 10 661,5 1:40,326 (55.)
09 Deutschland  Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich  Williams-Toyota 55 2 + 45,941 09 665,0 1:40,997 (49.)
10 Polen  Robert Kubica Deutschland  BMW Sauber 55 2 + 48,180 07 654,5 1:40,924 (54.)
11 Finnland  Heikki Kovalainen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes (K) 55 1 + 52,798 13 697,0 1:41,316 (53.)
12 Finnland  Kimi Räikkönen Italien  Ferrari (K) 55 1 + 54,317 11 692,0 1:40,843 (54.)
13 Japan  Kazuki Nakajima Vereinigtes Konigreich  Williams-Toyota 55 1 + 59,839 14 704,0 1:40,754 (54.)
14 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 55 1 + 1:09,687 16 708,3 1:40,757 (54.)
15 Italien  Vitantonio Liuzzi Indien  Force India-Mercedes 55 1 + 1:34,450 17 695,0 1:41,277 (54.)
16 Italien  Giancarlo Fisichella Italien  Ferrari (K) 54 2 + 1 Runde 20 692,5 1:41,132 (54.)
17 Deutschland  Adrian Sutil Indien  Force India-Mercedes 54 2 + 1 Runde 18 696,0 1:40,904 (34.)
18 Frankreich  Romain Grosjean Frankreich  Renault 54 1 + 1 Runde 19 710,8 1:42,274 (47.)
Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes (K) 20 1 DNF 01 658,5 1:40,367 (16.)
Spanien  Jaime Alguersuari Italien  Toro Rosso-Ferrari 18 1 DNF 15 696,5 1:43,318 (16.)

(K) = Rennwagen mit KERS

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten acht des Rennens bekamen 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Brawn-Mercedes 95,0
02 Deutschland  Sebastian Vettel Red Bull-Renault 84,0
03 Brasilien  Rubens Barrichello Brawn-Mercedes 77,0
04 Australien  Mark Webber Red Bull-Renault 69,5
05 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton McLaren-Mercedes 49,0
06 Finnland  Kimi Räikkönen Ferrari 48,0
07 Deutschland  Nico Rosberg Williams-Toyota 34,5
08 Italien  Jarno Trulli Toyota 32,5
09 Spanien  Fernando Alonso Renault 26,0
10 Deutschland  Timo Glock Toyota 24,0
11 Brasilien  Felipe Massa Ferrari 22,0
12 Finnland  Heikki Kovalainen McLaren-Mercedes 22,0
13 Deutschland  Nick Heidfeld BMW Sauber 19,0
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
14 Polen  Robert Kubica BMW Sauber 17,0
15 Italien  Giancarlo Fisichella Force India-Mercedes, Ferrari 8,0
16 Schweiz  Sébastien Buemi Toro Rosso-Ferrari 6,0
17 Deutschland  Adrian Sutil Force India-Mercedes 5,0
18 Japan  Kamui Kobayashi Toyota 3,0
19 Frankreich  Sébastien Bourdais Toro Rosso-Ferrari 2,0
20 Japan  Kazuki Nakajima Williams-Toyota 0,0
21 Brasilien  Nelson Piquet jr. Renault 0,0
22 Italien  Vitantonio Liuzzi Force India-Mercedes 0,0
23 Frankreich  Romain Grosjean Renault 0,0
24 Spanien  Jaime Alguersuari Toro Rosso-Ferrari 0,0
25 Italien  Luca Badoer Ferrari 0,0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Brawn-Mercedes 172,0
02 Osterreich  Red Bull-Renault 153,5
03 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 71,0
04 Italien  Ferrari 70,0
05 Japan  Toyota 59,5
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Deutschland  BMW Sauber 36,0
07 Vereinigtes Konigreich  Williams-Toyota 34,5
08 Frankreich  Renault 26,0
09 Indien  Force India-Mercedes 13,0
10 Italien  Toro Rosso-Ferrari 8,0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „GP in Abu Dhabi / 1. Freies Training“ (Motorsport-Total.com am 30. Oktober 2009)
  2. „GP in Abu Dhabi / 2. Freies Training“ (Motorsport-Total.com am 30. Oktober 2009)
  3. „GP in Abu Dhabi / 3. Freies Training“ (Motorsport-Total.com am 31. Oktober 2009)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Abu Dhabi 2009 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien