Große Freiheit 36

Musikclub in Hamburg im Stadtteil St. Pauli
Musikclubs Große Freiheit 36 und Kaiserkeller
Die Große Freiheit 36 bei Tag

Die Große Freiheit 36 ist ein Musikclub in Hamburg im Stadtteil St. Pauli. Im Untergeschoss befindet sich der Kaiserkeller. Im oberen Bereich befindet sich die Galeria 36.

GeschichteBearbeiten

Bereits in den 1940er Jahren befand sich an der Adresse das durch die Hans-Albers-Filme berühmt gewordene Vergnügungslokal Hippodrom, in dem sich eine mit Sägespänen gefüllte Rotunde befand, in der die Gäste und hauseigene Artisten auf echten Pferden reiten konnten[1]. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude durch Bombenangriffe zerstört und nach 1945 wieder aufgebaut. Bruno Koschmider (* 1926; † 2000), ein ehemaliger Trapezkünstler, eröffnete im Oktober 1959 in der Großen Freiheit 36 den Kaiserkeller mit Platz für 550 Gäste (nicht bestuhlt). Am 19. September 1985 eröffnete der Musikclub unter dem jetzigen bekannten Namen Große Freiheit 36 mit einem Konzert des Bluesgitarristen Rory Gallagher. Ein Jahr später wurde im Untergeschoss der Kaiserkeller wieder eröffnet und im Obergeschoss ein Café eingerichtet. Am 19. Februar 2015 fand in der Großen Freiheit 36 das Clubkonzert zur deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2015 statt.

Konzertgeschichte (Auswahl in alphabetischer Reihenfolge)Bearbeiten

1980er JahreBearbeiten

Abi Wallenstein, Billy Preston, Extrabreit, Faith No More, LL Cool J, Lou Gramm, Meat Loaf, Neil Young, Nick Cave, Pixies, Prince, Public Enemy, R.E.M., Rio Reiser, Smokie, Southside Johnny & the Asbury Jukes, Wishbone Ash

1990er JahreBearbeiten

Backstreet Boys, Björk, Black Crowes, Blur, Bob Geldof, Daft Punk, Deep Purple, Die Fantastischen Vier, Faithless, Gloria Gaynor, Héroes del Silencio, Ice-T, Jamiroquai, Leningrad Cowboys, Marius Müller-Westernhagen, Marilyn Manson, Pearl Jam, Rammstein, Robbie Williams, Robert Plant, Sheryl Crow, Slime, Smashing Pumpkins

2000er JahreBearbeiten

Alligatoah, Arctic Monkeys, Black Eyed Peas, Busta Rhymes, Coldplay, Green Day, Hoodie Allen, Jimmy Eat World, Kaiser Chiefs, Kelly Clarkson, Kendrick Lamar, Kylie Minogue, Metronomy, Paul Weller, Placebo, Queens of the Stone Age, Richard Ashcroft, Saltatio Mortis, Seeed, Sportfreunde Stiller, Sugababes, Swiss, Texas Lightning, The Killers, The Roots, The White Stripes, Tocotronic, Underworld, Wyclef Jean, Xzibit

2010er JahreBearbeiten

Abschlach!, All Time Low, Amon Amarth, ASP, Babymetal, Brings, Ed Sheeran, Gloryhammer, Goitzsche Front, Hämatom, Heldmaschine, Imagine Dragons, Kelly Clarkson, Kim Wilde, Knorkator, Lena Meyer-Landrut, Lukas Graham, Mike Singer, Nelly Furtado, Revolverheld, Rick Astley, Seasick Steve, Stone Sour, Swiss und Die Andern, Wir sind Helden

WeblinksBearbeiten

Commons: Große Freiheit 36 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Was war früher?

Koordinaten: 53° 33′ 4,3″ N, 9° 57′ 28,6″ O