Großdietmanns

Gemeinde in Österreich

BW

Marktgemeinde
Großdietmanns
Wappen Österreichkarte
Wappen von Großdietmanns
Großdietmanns (Österreich)
Großdietmanns
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gmünd
Kfz-Kennzeichen: GD
Hauptort: Dietmanns
Fläche: 39,97 km²
Koordinaten: 48° 45′ N, 14° 57′ OKoordinaten: 48° 44′ 44″ N, 14° 56′ 44″ O
Höhe: 497 m ü. A.
Einwohner: 2.205 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 55 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3950
Vorwahl: 02852
Gemeindekennziffer: 3 09 09
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Kirchenplatz 1
3950 Großdietmanns
Website: www.grossdietmanns.gv.at
Politik
Bürgermeister: Erhart Weißenböck (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(21 Mitglieder)
17
4
17 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Großdietmanns im Bezirk Gmünd
Amaliendorf-AalfangBad GroßpertholzBrand-NagelbergEggernEisgarnGmündGroßdietmannsGroßschönauHaugschlagHeidenreichsteinHirschbachHoheneichKirchberg am WaldeLitschauMoorbad HarbachReingersSchremsSt. MartinUnserfrau-AltweitraWaldensteinWeitraNiederösterreichLage der Gemeinde Großdietmanns im Bezirk Gmünd (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Großdietmanns ist eine Marktgemeinde mit 2205 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Bezirk Gmünd in Niederösterreich.

GeografieBearbeiten

Großdietmanns liegt im Tal der Lainsitz im Waldviertel in Niederösterreich. Die Lainsitz fließt in rund 500 Meter über dem Meer, nach Norden und Süden steigt das Gemeindegebiet zu bewaldeten Höhen von 600 Meter an. Der höchste Punkt ist der Lagerberg mit 685 Meter im Nordwesten an der tschechischen Grenze. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst vierzig Quadratkilometer, fast zwei Drittel werden landwirtschaftlich genutzt, 26 Prozent der Fläche sind bewaldet.[1]

GemeindegliederungBearbeiten

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[2]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Dietmanns, Ehrendorf, Eichberg, Höhenberg, Hörmanns, Reinpolz, Unterlembach und Wielands.

Großdietmanns ist eine Mitgliedsgemeinde der Kleinregion Waldviertler StadtLand.

NachbargemeindenBearbeiten

Nové Hrady (CZ) České Velenice (CZ) Gmünd
Unserfrau-Altweitra   Waldenstein
Weitra

GeschichteBearbeiten

Das kleine Schloss Ehrendorf wird 1427 urkundlich erwähnt. Die Familie Arndorfer erbaute es vermutlich um 1400. In den Jahren 1461 bis 1623 war es im Besitz der Familie Rächwein. Im Jahr 1619 wurde es im Dreißigjährigen Krieg durch kaiserliche Truppen zerstört, aber bald wieder aufgebaut. Nach einer Reihe von Besitzerwechsel kam es 1683 an Graf Adam Anton Grundemann. Dieser schloss es seinem Besitz Schloss Engelstein an. Trotz weiterer Besitzerwechsel blieb es bis 1913 mit Engelstein verbunden, dann verkaufte die verwitwete Baronin Helene von Geusau das Schloss an Privatleute. Das Schloss ist heute in Privatbesitz.[3]

Die Kirche in Dietmanns stammt aus dem Ende des 15. Jahrhunderts. Sie ist dem hl. Georg geweiht und wurde 1783 zur Pfarrkirche erhoben.[4]

Die dem hl. Jakobus dem Älteren geweihte Kirche in Höhenberg wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Bereits 1280 wird es als Vikariat erwähnt und seit 1332 ist es eine Pfarrkirche. Um 1500 erfolgte eine Erweiterung durch den Anbau des Presbyteriums, 1575 wurde das schlichte Langhaus mit Strebepfeilern und einem Tonnengewölbe versehen. Nach Beschädigungen durch einen Brand um 1800 wird der Turm 1845 erneuert und erhöht.[5]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2183 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2166 Einwohner, 1981 2214 und im Jahr 1971 2281 Einwohner.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Schloss Ehrendorf
  • Katholische Pfarrkirche Dietmanns in Großdietmanns Hll. Vierzehn Nothelfer. Sie ist ein spätgotischer Bau mit einem romanischen Kern. An das dreijochige Langhaus schließt ein eingezogener zweijochiger Chor an.[4]
  • Katholische Pfarrkirche Höhenberg hl. Jakobus der Ältere: Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist im Kern romanisch, ihr Chor ist gotisch und ihr Turm steht im Westen.[5]
  • Die Ortskapellen von Ehrendorf, Eichberg und Hörmanns stammen aus dem 18. Jahrhundert, die Ortskapellen von Reinpolz, Unterlembach und Wielands aus dem 19. Jahrhundert.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WirtschaftssektorenBearbeiten

Großdietmanns ist eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde. Von den 147 landwirtschaftlichen Betrieben des Jahres 2010 wurden 59 von Haupterwerbsbauern bewirtschaftet. Im schwach ausgebildeten Produktionssektor arbeiteten zehn der 23 Erwerbstätigen in der Bauwirtschaft. Die wichtigsten Arbeitgeber des Dienstleistungssektors waren die Bereiche Verkehr (38), soziale und öffentliche Dienste (38) und der Handel (20 Mitarbeiter).[6][7][8]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 147 176 114 115
Produktion 12 6 23 18
Dienstleistung 59 31 125 99

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Arbeitsmarkt, PendelnBearbeiten

Im Jahr 2011 lebten 1142 Erwerbstätige in Großdietmanns. Davon arbeiteten 198 in der Gemeinde, mehr als achtzig Prozent pendelten aus.[9]

VerkehrBearbeiten

  • Eisenbahn: Der nächste Bahnhof ist Gmünd, fünf Kilometer nordöstlich von Dietmanns.[10]

PolitikBearbeiten

BW

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat hat 21 Mitglieder.

BürgermeisterBearbeiten

  • 2003–2018 Johann Weissenbök (ÖVP)
  • seit 2018 Erhart Weißenböck (ÖVP)[17]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Unter silbernem Schildhaupt im Gegentannenschnitt in Grün über silbernem Dreiberg, darin ein roter Ring, ein silberner Wellenbalken.“

PersönlichkeitenBearbeiten

EhrenbürgerBearbeiten

  • 2019: Johann Weissenbök, Bürgermeister von Großdietmanns 2003–2018[18]

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Großdietmanns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Großdietmanns, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. April 2021.
  2. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  3. Schloss Ehrendorf. In: Marktgemeinde Grossdietmanns. Abgerufen am 23. April 2021 (deutsch).
  4. a b Pfarrkirche Dietmanns. In: Marktgemeinde Grossdietmanns. Abgerufen am 23. April 2021 (deutsch).
  5. a b Pfarrkirche Höhenberg. In: Marktgemeinde Grossdietmanns. Abgerufen am 23. April 2021 (deutsch).
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Großdietmanns, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. März 2021.
  7. Ein Blick auf die Gemeinde Großdietmanns, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. März 2021.
  8. Ein Blick auf die Gemeinde Großdietmanns, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. März 2021.
  9. Ein Blick auf die Gemeinde Großdietmanns, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. April 2021.
  10. Entfernungsrechner - Entfernung berechnen und darstellen. Abgerufen am 23. April 2021 (deutsch).
  11. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 3. Juni 2020.
  12. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 3. Juni 2020.
  13. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 3. Juni 2020.
  14. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 3. Juni 2020.
  15. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 27. April 2019.
  16. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 3. Juni 2020.
  17. Bürgermeister. In: Marktgemeinde Grossdietmanns. Abgerufen am 23. April 2021 (deutsch).
  18. https://www.noen.at/gmuend/weissenboeck-ehrt-weissenboek-grossdietmanns-fotos-149198720#, abgerufen am 12. Juni 2020.