Hauptmenü öffnen

Gregor Kobel (* 6. Dezember 1997 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballtorhüter, der seit der Saison 2019/20 als Leihspieler der TSG 1899 Hoffenheim beim VfB Stuttgart unter Vertrag steht. Er ist zudem aktueller Schweizer U21-Nationalspieler.

Gregor Kobel
Personalia
Geburtstag 6. Dezember 1997
Geburtsort ZürichSchweiz
Grösse 193 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
FC Seefeld Zürich
2005–2014 Grasshopper Club Zürich
2014–2016 TSG 1899 Hoffenheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2018 TSG 1899 Hoffenheim 1 (0)
2016–2018 TSG 1899 Hoffenheim II 43 (0)
2019 → FC Augsburg (Leihe) 16 (0)
2019– → VfB Stuttgart (Leihe) 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 Schweiz U15 2 (0)
2013–2014 Schweiz U17 3 (0)
2014–2015 Schweiz U18 4 (0)
2015–2016 Schweiz U19 7 (0)
2016 Schweiz U20 2 (0)
2016– Schweiz U21 8 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 24. Juni 2019

2 Stand: 25. Mai 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Gregor Kobel, Sohn des früheren Eishockeyspielers Peter Kobel (u. a. ZSC Lions, HC Lugano und HC Davos), begann in seiner Heimatstadt beim FC Seefeld Zürich mit dem Fussballspielen. Mit acht Jahren wechselte er innerstädtisch zum Grasshopper Club Zürich, wo er fortan in der vereinsinternen Jugendabteilung ausgebildet wurde.[1][2]

Nach einer Kontaktaufnahme seitens der TSG 1899 Hoffenheim über den Schweizerischer Fussballverband wurde Kobel 2014 erst für zwei Jahre an die Jugend der Kraichgauer ausgeliehen[1] und im Anschluss fest verpflichtet.

Sein Profidebüt gab der Schweizer am 12. August 2017 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt in der ersten Runde des DFB-Pokals, wo er ohne Gegentor blieb.[3] Seinen ersten Einsatz auf internationaler Ebene hatte Kobel in der heimischen Rhein-Neckar-Arena im Europa-League-Gruppenspiel gegen Ludogorez Rasgrad.[4] Seinen ersten Einsatz in der Bundesliga hatte er am 25. September 2018, dem 5. Spieltag der Saison 2018/19, beim 3:1-Auswärtssieg gegen Hannover 96.[5] In den übrigen Spielen der Hinrunde blieb er der Ersatz für Oliver Baumann.

Anfang Januar 2019 wechselte Kobel bis zum Ende der Saison 2018/19 auf Leihbasis zum Ligakonkurrenten FC Augsburg, um das Torhüterteam um die in die Kritik geratenen Fabian Giefer und Andreas Luthe zu verstärken.[6] Kobel wurde auf Anhieb Stammtorhüter und absolvierte bis zum Saisonende 16 Bundesligaspiele; lediglich einmal fehlte er verletzt.

Zur Saison 2019/20 wechselte Kobel für ein Jahr auf Leihbasis in die 2. Bundesliga zum Absteiger VfB Stuttgart.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Nach Einsätzen für alle Jugendnationalmannschaften ab der U15 spielt der Torhüter seit 2016 für die U21 seines Landes.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Spieler-Portrait: Gregor Kobel, 19 Jahre. lattenkreuz.de, abgerufen am 5. Juni 2018.
  2. Noch ist er der grosse Unbekannte NZZ.ch, 10. November 2016, abgerufen am 5. Juni 2018
  3. Spielbericht FC Rot-Weiß Erfurt – TSG 1899 Hoffenheim, dfb.de
  4. Spielbericht TSG 1899 Hoffenheim – Ludogorez Rasgrad, dfb.de
  5. Debütant Kobel rettet am Ende den TSG-Sieg, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 30. September 2018.
  6. FCA leiht Torhüter Gregor Kobel aus, fcaugsburg.de, 3. Januar 2019, abgerufen am 3. Januar 2019.
  7. Der VfB verstärkt sich mit Gregor Kobel, vfb.de, 24. Juni 2019, abgerufen am 24. Juni 2019.