Greatest Hits (Guns-n’-Roses-Album)

Kompilationsalbum von Guns N' Roses

Greatest Hits ist das erste weltweit veröffentlichte Kompilationsalbum der US-amerikanischen Rockband Guns N' Roses und wurde Jahr 2004 veröffentlicht. Zuvor gab es nur das in den Vereinigten Staaten veröffentlichte Best-Of-Album Use Your Illusion, welches allerdings nur Songs aus den Alben Use Your Illusion I und Use Your Illusion II beinhaltete.

Greatest Hits
Kompilationsalbum von Guns n’ Roses

Veröffent-
lichung(en)

23. März 2004

Label(s) Geffen

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Hard Rock

Titel (Anzahl)

36

Länge

79:18 (2004)
81:26 (2020)

Besetzung
  • Slash: Lead-Gitarre, Gesang

Produktion

Guns N' Roses, Mike Clink, Bill Levenson

Chronologie
Live Era: ’87–’93
(1999)
Greatest Hits Chinese Democracy
(2008)

HintergrundBearbeiten

Nachdem die Band schon über einem Jahrzehnt kein Studioalbum mehr veröffentlicht hatte, beschloss Geffen ein Best-Of-Album zu veröffentlichen. Da Axl Rose immer noch an dem Album Chinese Democracy arbeitete, führte dies zu ein paar rechtlichen Auseinandersetzungen mit der Plattenfirma, da das neue Studioalbum dadurch in den Hintergrund geraten könnte.[1] Dies war aber nicht erfolgreich, sodass das Album Greatest Hits am 23. März 2004 veröffentlicht wurde.

TitellisteBearbeiten

Veröffentlichung 2004

  1. Welcome to the Jungle – 04:32
  2. Sweet Child o’ Mine – 05:55
  3. Patience – 05:56
  4. Paradise City – 06:47
  5. Knockin’ on Heaven’s Door (Bob Dylan) – 05:36
  6. Civil War – 07:42
  7. You Could Be Mine – 05:44
  8. Don’t Cry – 04:51
  9. November Rain – 08:57
  10. Live and Let Die (Wings) – 03:02
  11. Yesterdays – 03:18
  12. Ain’t It Fun (The Dead Boys) – 05:10
  13. Since I Don’t Have You (The Skyliners) – 04:18
  14. Sympathy for the Devil (The Rolling Stones) – 07:36

Wiederveröffentlichung 2020

  1. Welcome to the Jungle – 04:32
  2. Sweet Child o’ Mine – 05:55
  3. Shadow of Your Love – 03:06
  4. Patience – 05:56
  5. Paradise City – 06:47
  6. Knockin’ on Heaven’s Door (Bob Dylan) – 05:36
  7. Civil War – 07:42
  8. You Could Be Mine – 05:44
  9. Don’t Cry – 04:51
  10. November Rain – 08:57
  11. Live and Let Die (Paul McCartney & Wings) – 03:02
  12. Yesterdays – 03:18
  13. Ain’t It Fun (The Dead Boys) – 05:10
  14. Since I Don’t Have You (The Skyliners) – 04:18
  15. Sympathy for the Devil (The Rolling Stones) – 07:36

RezeptionBearbeiten

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­platzie­rung Wo­chen
  Deutschland (GfK)[2] 4 (30 Wo.) 30
  Österreich (Ö3)[2] 1 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.) Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig
  Schweiz (IFPI)[2] 2 (80 Wo.) 80
  Vereinigtes Königreich (OCC)[2] 1 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.) Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig
  Vereinigte Staaten (Billboard)[2] 3 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.) Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Argentinien (CAPIF)   2× Platin 80.000
  Australien (ARIA)   9× Platin 630.000
  Belgien (BEA)   Platin (30.000)
  Brasilien (PMB)   Gold 50.000
  Dänemark (IFPI)   Platin (40.000)
  Deutschland (BVMI)   Platin (200.000)
  Europa (IFPI)   4× Platin 4.000.000
  Finnland (IFPI)   Platin (31.665)
  Griechenland (IFPI)   Gold (10.000)
  Irland (IRMA)   6× Platin (90.000)
  Italien (FIMI)   2× Platin (150.000)
  Japan (RIAJ)   Gold 100.000
  Kanada (MC)   2× Platin 200.000
  Mexiko (AMPROFON)   Gold 50.000
  Neuseeland (RMNZ)   6× Platin 90.000
  Niederlande (NVPI)   Platin (80.000)
  Österreich (IFPI)   Gold (15.000)
  Polen (ZPAV)   3× Platin (60.000)
  Portugal (AFP)   Gold (7.500)
  Schweden (IFPI)   Platin (60.000)
  Schweiz (IFPI)   Platin (40.000)
  Spanien (Promusicae)   Platin (100.000)
  Ungarn (MAHASZ)   Gold (10.000)
  Vereinigte Staaten (RIAA)[3]   5× Platin 5.161.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   7× Platin (2.100.000)
Insgesamt   7× Gold
  54× Platin
10.361.000

Hauptartikel: Guns n’ Roses/Auszeichnungen für Musikverkäufe

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Report: Guns N' Roses may sue to block 'Greatest Hits' album. In: Blabbermouth.net. 18. Februar 2004, abgerufen am 7. November 2020.
  2. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  3. Paul Grein: Chart Watch Extra: Top Albums Of Last 10 Years. In: YahooMusic. 16. März 2012, abgerufen am 7. November 2020 (englisch).