Hauptmenü öffnen

Grand Stade de Tanger

Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in Marokko

Das Grand Stade de Tanger ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der marokkanischen Stadt Tanger im Norden des Landes. Es ist auch unter dem Namen Stade Ibn Battouta (arabisch ملعب ابن بطوطة) bekannt, nach dem in Tanger geborenen Ibn Battuta, einem muslimischen Forschungsreisenden des 14. Jahrhunderts. Die Anlage ersetzte das Stade de Marchan als Spielstätte des Fußballclubs IR Tanger (Ittihad Riadi Tanger).

Grand Stade de Tanger
Daten
Ort MarokkoMarokko Tanger, Marokko
Koordinaten 35° 44′ 28,1″ N, 5° 51′ 29″ WKoordinaten: 35° 44′ 28,1″ N, 5° 51′ 29″ W
Baubeginn September 2002
Eröffnung 26. April 2011
Erstes Spiel 26. April 2011
IR Tanger – Atlético Madrid B 1:1
Oberfläche Naturrasen
Kosten 844 Mio. MAD
Architekt Jawad Khattabi
Kapazität 45.000 Plätze
Spielfläche 105 × 84 m
Verein(e)
Veranstaltungen

GeschichteBearbeiten

 
V.I.P.-Loge im Stadion

Nachdem die Arbeiten im September 2002 begannen, konnte nach Verzögerungen erst rund neun Jahre später die Eröffnung am 26. April 2011 begangen werden. Es wurde Kritik über den Neubau laut. Das Stadion wirkt noch heute wegen der unausgebauten Stadionkurven unfertig. Durch die offenen Stadionseiten ist es sehr zugig im Stadion. Der Unterrang der Haupttribüne wird von der Überdachung kaum geschützt. Weitere Probleme zeigten sich anfänglich bei der Verkehrsanbindung durch Staus und im Eingangsbereich bei den Drehkreuzanlagen bei großem Zuschaueraufkommen.[1]

Zur Einweihung gab es zwei Fußball-Freundschaftsspiele. Zuerst traten die Hausherren des IR Tanger gegen Atlético Madrid B an. Man trennte sich mit einem 1:1-Unentschieden. In der zweiten Partie trafen Raja Casablanca und Atlético Madrid (1:3) aufeinander.

Die Spielstätte bietet 45.000 Sitzplätze, die sich auf der überdachten, doppelstöckigen Haupttribüne wie der ungedeckten Gegengerade verteilen. Weitere Plätze finden sich auf den Unterrängen der Stadionkurven, die für einen doppelstöckigen Ausbau vorbereitet sind. Das Spielfeld aus Naturrasen wird im weiträumigen Innenraum von einer neunspurigen, blauen Leichtathletikanlage umfasst. Die von Jawad Khattabi entworfene Sportstätte liegt am Eingang zur Stadt Tanger und ist etwa sieben Kilometer vom internationalen Flughafen Tanger-Boukhalef entfernt.

Das Stadion verfügt über acht Logen mit insgesamt 96 Plätzen, zehn Logen mit zusammen 50 Plätzen und zwei Lounges mit je 80 Plätzen. Die Ehrentribüne bietet 650 Plätze. Auf dem gesamten Areal sind 87 Überwachungskameras verteilt. Die Flutlichtanlage erreicht eine Beleuchtungsstärke, den FIFA-Normen entsprechend, von 1.800 Lux (horizontal) und 2.500 Lux (vertikal). Es gibt sechs Eingangsbereiche mit insgesamt 36 Drehkreuzanlagen.[2]

Das Spiel um die französische Trophée des Champions 2011 (Französischer Fußball-Supercup) war am 27. Juli des Jahres eine der ersten Veranstaltungen im neuen Stadion von Tanger. Olympique Marseille bezwang den OSC Lille vor 33.900 Zuschauern mit 5:4 Toren. Drei Tore fielen nach der 90. Minute, davon zwei Elfmeter. Das spannende Spiel wurde erst durch einen Strafstoß in der fünften Minute der Nachspielzeit endgültig entschieden.[3][4]

Am 12. August 2018 war das Stadion Austragungsort der Supercopa de España. Es trafen der Pokalfinalist FC Sevilla und der Doublegewinner FC Barcelona aufeinander. Barça gewann die Partie mit 2:1. Der Franzose Ousmane Dembélé schoss in der 78. Minute das spielentscheidende Tor.[5]

Fußball-Afrikameisterschaft 2015Bearbeiten

Das Stadion sollte eine von insgesamt vier Spielstätten der Fußball-Afrikameisterschaft 2015 sein. Die weiteren Stadien waren das Stade Moulay Abdallah (Rabat), das Stade de Marrakech (Marrakesch) und das Stade Adrar (Agadir). Aufgrund der Weigerung von Marokko, das Turnier wegen der Ebolafieber-Epidemie in Westafrika zum vereinbarten Termin durchzuführen, wurde den Veranstaltern das Turnier am 11. November 2014 entzogen.[6]

GalerieBearbeiten

Blick in den Innenraum bei der Supercopa de España zwischen dem FC Sevilla und dem FC Barcelona (1:2) am 12. August 2018

WeblinksBearbeiten

  Commons: Grand Stade de Tanger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stadiumdb.com: New stadiums: Tanger, Meknes, Safi and Al Hoceima Artikel vom 17. April 2014 (englisch)
  2. Grand Stade de Tanger (Memento vom 23. Dezember 2014 im Internet Archive) (französisch)
  3. lfp.fr: Un Trophée dans la légende Artikel vom 27. Juli 2011 (französisch)
  4. lfp.fr: Statistik zur Trophée des Champions 2011 Artikel vom 27. Juli 2011 (französisch)
  5. José María Rodríguez / Euan McTear: Dembélé da el primer título al Barça / Dembele fires Barcelona to the first trophy of the Spanish football season. In: marca.com. Marca, 13. August 2018, abgerufen am 20. März 2019 (spanisch, englisch).
  6. spiegel.de: Querelen um Afrika-Cup: Angst vor Ebola - und dem Milliardendebakel Artikel vom 11. November 2014