Réaumur-Skala

Temperaturskala
(Weitergeleitet von Grad Réaumur)

Die Réaumur-Skala in Grad Réaumur (Einheitenzeichen: °Ré, °Re, °Réaumur, eingeschränkt auch °R) ist eine veraltete Maßeinheit zur Messung der Temperatur. Sie wurde 1730 vom französischen Naturforscher René-Antoine Ferchault de Réaumur eingeführt. Grad Réaumur ist keine SI-Einheit und stellt im heutigen Messwesen gemäß der Richtlinie 80/181/EWG keine gesetzliche Einheit dar.

Thermometer mit Réaumur- (links) und Celsius-Skala (rechts), hergestellt in Langenselbold.

DefinitionBearbeiten

Réaumurs Thermometer basierte auf der Ausdehnung von Alkohol (Ethanol). Da Ethanol kein lineares Volumenausdehnungsverhalten aufweist, bildete sein Thermometer die thermodynamische Temperatur nur ungenau ab. So ist die eigentlich als gleich groß gedachte Temperaturdifferenz eines Grades Réaumur in unterschiedlichen Temperaturbereichen unterschiedlich groß. Die Réaumur-Skala wurde später so definiert, dass der Schmelzpunkt von Eis 0 °Ré und der Siedepunkt von Wasser bei normalem Atmosphärendruck 80 °Ré betrug. Dies war allerdings erst mit einem Quecksilberthermometer möglich, da Alkohol schon bei 62 °Ré (78 °C) siedet. Hieraus ergibt sich folgende Beziehung zum Grad Celsius:

 
 

VerwendungBearbeiten

Die Réaumur-Temperaturskala war im 19. Jahrhundert in Europa, insbesondere in Frankreich und Deutschland, weit verbreitet, wurde aber nach und nach wegen der besseren Berechenbarkeit durch die Celsius-Skala abgelöst. Nachdem man 1901 die amtliche Temperaturmessung von Grad Réaumur auf Grad Celsius umgestellt hatte, wurde die Réaumur-Temperaturskala bedeutungslos. Anekdotisch wird berichtet, dass sie noch bei der Alpkäse-Herstellung in der Schweiz oder in Italien und zur Klassifizierung von Läuterzucker verwendet wird.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Hard to kill“, secondversion.blogspot.com; Verwendung bei der Käseherstellung in Italien, Parmigiano-Reggiano (Juli 2007). Vgl. Cheese, Padano Plain, photos.hhoffman.co.uk (Verwendung eines Digital-Thermometer in Réaumur bei der Käseherstellung).