Hauptmenü öffnen

Gottschalkenberg

Gebirgspass in der Schweiz

xxw1

Gottschalkenberg
Gasthof Gottschalkenberg kurz vor der Passhöhe

Gasthof Gottschalkenberg kurz vor der Passhöhe

Höhe 1186 m ü. M.
Lage Kanton Zug, Schweiz
Gebirge Schweizer Voralpen
Dominanz 0,24 km → Muetegg
Schartenhöhe 24 m ↓ Gottschalkenberg (Pass)
Koordinaten 691715 / 223265Koordinaten: 47° 9′ 14″ N, 8° 38′ 53″ O; CH1903: 691715 / 223265
Gottschalkenberg (Kanton Zug)
Gottschalkenberg
Gottschalkenberg
Himmelsrichtung Westen Osten
Passhöhe 1162 m ü. M.
Region Zug, Schweiz
Wasserscheide Sihl Lorze
Talorte Finstersee Wissenbach
Ausbau Passstrasse
Koordinaten 691715 / 223265

Der Gottschalkenberg ist ein teilweise bewaldeter Hügel bis zu 1186 m ü. M. im Kanton Zug, Schweiz. Er liegt in der südöstlichsten Ecke der Gemeinde Menzingen, oberhalb des Ägerisees. Er bildet die südwestliche Fortsetzung des Höhronen-Bergrücken.

Ein Bauernhof und ein Gasthof gleichen Namens befindet sich auf einem Sattel unter dem Gipfel. Eine schmale Strasse von Oberägeri nach Menzingen führt nahe am Gipfel vorbei (Scheitelpunkt 1162 m).

GeschichteBearbeiten

Der Gottschalkenberg war wie der Grossteil von Menzingen ursprünglich im Besitz des Klosters Einsiedeln. Die Bewirtschafter der Gehöfte und Hofstätten waren Lehnsleute des Klosters. Im Laufe der Zeit konnten sie ihre Heimwesen erwerben und wurden so von Pächtern zu Eigentümern. Im Urbar des Klosters Einsiedeln wird für das Jahr 1528 unter 550 Besitzern von Höfen im Zugerland auch ein Jakob Gottschalk zu Finstersee „uf em Bergli“ erwähnt, womit die Namensgebung erstmals fassbar wurde.

Spätestens 1886 wurde auf dem aussichtsreichen Gottschalkenberg ein Gasthaus eröffnet, das bei Wanderern, insbesondere aus dem nahe gelegenen Molkenkurort Hütten beliebt war.

Freizeit und SportBearbeiten

Die Gegend um den Gottschalkenberg ist ein Erholungs- und Wandergebiet. Es bietet viele Waldgebiete und Wanderwege, im Winter auch Skipisten und Langlaufloipen. Beliebt ist der Aussichtspunkt Bellevue auf dem Gottschalkenberg. Mountainbiker befahren besonders gern die Gegend des Raten.

WeblinksBearbeiten