Gmina Stegna

Gmina in der Woiwodschaft Pommern, Polen

Die Gmina Stegna ist eine Landgemeinde im Powiat Nowodworski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Sie hat eine Fläche von 169,6 km², auf der 9713 Menschen leben (31. Dezember 2020). Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Steegen).

Stegna
Wappen der Gmina Stegna
Stegna (Polen)
Stegna
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Nowy Dwór Gdański
Geographische Lage: 54° 20′ N, 19° 7′ OKoordinaten: 54° 19′ 35″ N, 19° 6′ 44″ O
Einwohner:
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 82-103
Telefonvorwahl: (+48) 55
Kfz-Kennzeichen: GND
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW502: Nowy Dwór Gd.–Stegna
DW501: Przejazdowe–DanzigKrynica Morska-Piaski
Nächster int. Flughafen: Danzig
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 30 Ortschaften
25 Schulzenämter
Fläche: 169,57 km²
Einwohner: 9713
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 57 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2210042
Verwaltung (Stand: 2014)
Wójt: Ewa Dąbska
Adresse: ul. Gdańska 34
82-103 Stegna
Webpräsenz: stegna.pl



GeografieBearbeiten

 
Karte der Landgemeinde

Die Landgemeinde liegt in Pommerellen im Gebiet des Żuławy Wiślane (Weichsel-Nogat-Delta). Stegna liegt rund 30 km östlich von Danzig und etwa 10 km nördlich von Nowy Dwór Gdański (Tiegenhof), dem Sitz des Powiats, an der Landesstraße 501 von Danzig über Krynica Morska (Kahlberg) nach Piaski (Neukrug). Die Westgrenze der Gmina wird durch die Stromweichsel bestimmt, die Nordgrenze durch die Ostsee. Der schmale Nordstreifen gehört zur Danziger Nehrung, das weitere Gemeindegebiet besteht aus dem Steegener Werder, der Scharpau und der alten Binnennehrung, die durch Landgewinnungsmaßnahmen zusammengewachsen sind. 72 Prozent der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt, 10 % sind Wald.

GeschichteBearbeiten

Bis zur Ersten Polnischen Teilung gehörte das Gemeindegebiet zur Stadt Danzig. 1773 kam Steegen zum Königreich Preußen und zur Provinz Westpreußen. Aufgrund der Bestimmungen des Versailler Vertrags kam das Gebiet nach dem Ersten Weltkrieg 1920 an die Freie Stadt Danzig.

Schon vor dem Überfall auf Polen wurde im benachbarten Stutthof das spätere Konzentrationslager Stutthof angelegt. Im Zweiten Weltkrieg fanden auf dem Gebiet der Gemeinde die letzten Kampfhandlungen statt. Stutthof wurde erst nach der Kapitulation durch die Rote Armee eingenommen und Westpreußen fiel in der Folge an Polen. Die ortsansässige Bevölkerung wurde vertrieben.

Von 1975 bis 1998 gehörte die Landgemeinde zur Woiwodschaft Elbing.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Die Gemeinde pflegt einen Freundschaftspakt (italienisch Patto di Amicizia) mit der Gemeinde Poppi (Italien).[2]

GemeindegliederungBearbeiten

SchulzenämterBearbeiten

Zur Landgemeinde Stegna gehören 25 Ortschaften mit jeweils einem Schulzenamt.

  • Bronowo (Brunau)
  • Chełmek (Holm)
  • Chełmek Osada
  • Chorążówka (Junkertroyl)
  • Drewnica (Schönbaum)
  • Dworek-Niedźwiedzica (Barenhof und Bärwalde)
  • Głobica (Glabitsch)
  • Izbiska (Freienhuben)
  • Jantar (Pasewark)
  • Jantar-Leśniczówka
  • Junoszyno (Junkeracker)
  • Mikoszewo (Nickelswalde)
  • Nowotna
  • Popowo (Poppau)
  • Przemysław (Prinzlaff)
  • Rybina (Fischerbabke)
  • Stegienka (Steegnerwerder)
  • Stegienka Osada
  • Stegna (Steegen)
  • Stobiec (Stobbendorf)
  • Świerznica (Kalteherberge)
  • Tujsk (Tiegenort)
  • Wiśniówka (Küchwerder)
  • Wybicko (Beiershorst)
  • Żuławki (Fürstenwerder)

Weitere OrtschaftenBearbeiten

  • Broniewo (Klein Brunau)
  • Książęce Żuławy
  • Niedźwiedziówka
  • Stare Babki (Altebabke)
  • Szkarpawa (Scharpau)

Leszkówki (Letzkauerweide) und Junkertroylhof bestehen nicht mehr als Wohnplätze.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Zu den zahlreichen denkmalgeschützten Sehenswürdigkeiten gehören Vorlaubenhäuser in Izbiska und Żuławki.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Claas Epp (1803–1881), Dorfschulze von Fürstenwerder, Gründer von zwei mennonitischen Kolonien im Russischen Reich
  • Ernst Karbaum (1891–1940), Priester in Bärwalde, ermordet im KZ
  • Otto Schmidt (1898–1962), Rechtsmediziner und Hochschullehrer
  • Walter Hoeft (1906–1939; * in Fischerbabke), Priester, Opfer einer Massenhinrichtung
  • Manfred Besser (* 1945 in Fürstenwerder), Künstler und Kurator.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Stegna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Comune Poppi: I Gemellaggi. (ital., abgerufen am 4. April 2018)