Glockenspiel (Spieluhr)

an oder in Gebäuden angebrachte Konstruktion, die zu festen Zeiten oder auf Anforderung Melodien durch Glocken erzeugt

Ein Glockenspiel ist eine an oder in historischen Gebäuden angebrachte mechanische Konstruktion, die zu festgesetzten Zeiten oder auf Anforderung Melodien durch Glocken erzeugt und häufig über eine mechanisch bewegte figürliche Darstellung verfügt. Dabei können die Glocken aus Metall, Porzellan, Keramik oder auch Glas sein.

Glockenspiel am Münchner Neuen Rathaus
Glockenspiel am Zytglogge-Turm in Bern / Schweiz

Aus historisch technischen Gründen findet man Glockenspiele häufig an astronomischen Uhren oder in Verbindung zu Glockentürmen. Im Gegensatz zum Carillon dienen sie in der Regel nicht dem manuellen Spiel. Die Klangerzeugung mittels Glocken anstelle Zungen grenzen sie außerdem von der volkstümlichen Spieluhr, der Spieldose ab.

Berühmte GlockenspieleBearbeiten

VideobeiträgeBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ernst Fauer: Glockenspiele in Apolda. In: Apoldaer Geschichtsverein e. V. (Hrsg.): Apoldaer Heimat – Beiträge zur Natur und Heimatgeschichte der Stadt Apolda und ihrer Umgebung. Heft 17. Apolda 1999, S. 17–23.

WeblinksBearbeiten

Commons: Glockenspiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Glockenspiel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen